VServer G9 - Fragen zur Ankündigung

  • Mit Mindestvertragslaufzeit gewähren wir 30% dauerhaften Rabatt auf die monatliche Grundgebühr. Ohne Mindestvertragslaufzeit werden nur die genutzten Stunden abgerechnet.

    Vielleicht kann ich wegen der Corona-Krise nicht mehr richtig rechnen, aber nach der Rechenformel 100-rabattierter Preis/Normalpreis*100 komme ich beim VPS 1000 G9 effektiv auf 40% Rabatt, und bei den anderen G9-VPS auf 23,08% Nachlass gegenüber dem Normalpreis u.z. im Vergleich der Laufzeitvarianten unter https://www.netcup.de/vserver/vps.php.

    Also das Zitat ist so inhaltlich in keinem Fall richtig - Begründung:

    Den Normalpreis durch den Faktor 1,3 zu dividieren, würde ja bedeuten, dass etwa die 52 Euro des VPS 8000 G9 stundenbasiert über 100% lägen (=130%), während die rabattierten 40 Euro dann 100% entsprechen. Damit liegt ja gerade kein Rabatt von 30% gegenüber dem stundenbasierten Tarif vor, sondern eine Teuerung des stundenbasierten Tarif in Höhe von 30% gegenüber dem Jahrestarif (Prozentrechnung auf Hundert).


    Hingegen sind 70% von 52 Euro nur 36,4 Euro (Prozentrechnung von Hundert) und nicht 40 Euro und die Rechenprobe zeigt: 1-36,4/52= 0,3

    Wäre der rabattierte Preis der Ausgangspreis würde die Prozentrechnung in Hundert auch nur mit einem Prozentsatz von rund 23,08 auf 52 Euro kommen, während das Ergebnis mit 30% 57,14 Euro wären.


    Sollten 30% Rabatt nicht also doch mit 70% des Normalpreises angenommen werden oder der Text entsprechend richtig gestellt werden?


    Auch erwähnenswert wäre aus meiner Sicht, dass es hier nur noch die Varianten Jahresbindung und stundenbasierte Abrechnung gibt. Modelle mit Dreimonats- oder Sechsmonatsbindung kann ich nicht finden.


    [netcup] Felix P. ?

  • Sollten 30% Rabatt nicht also doch mit 70% des Normalpreises angenommen werden oder der Text entsprechend richtig gestellt werden?



    Auch erwähnenswert wäre aus meiner Sicht, dass es hier nur noch die Varianten Jahresbindung und stundenbasierte Abrechnung gibt. Modelle mit Dreimonats- oder Sechsmonatsbindung kann ich nicht finden.


    [netcup] Felix P. ?

    Ich stimme Dir zu. Das sollte im Text richtig gestellt werden.


    Das es jetzt nur noch beim größten VPS monatliche Abbuchungen gibt und man ansonsten immer drei Monate bezahlt (bei der stundenbasierten Variante) finde ich auch nicht optimal. Früher war die Grenze für monatliche Zahlungen definitiv niedriger. Das fand ich immer besser um mein Budget zu kalkulieren. Bin gespannt wie das bei den Root-Servern später aussieht. Ich finde das Vorgehen immer weniger attraktiv als Kunde.

  • Ich stimme hierbei ebenso zu. Die Sache mit den Cores finde ich ebenso irritierend, wärmend ich früher beim VPS 2000 8 vCores für rund 14,49 € bekam sind es nun 6 Cores, zwar mehr RAM und SSD wie beim neen VPS 3000 G9 und das für 16 €. Ich habe mir zwar mehr RAM und SSD Speicher für die neue Generation sehr gewünscht. dennoch rechnet sich das Upgrade auf G9 für meine Anwendungsfälle nicht wirklich :(

    HOSTING42 - Eine "Container as a Service" Plattform - Work in Progress - Tester gesucht

    Mehr auf www.hosting42.at | Anfragen gerne an office@hosting42.at

  • Dazu vielleicht diesen Beitrag von felix beachten:

    Da die Preise auf dem Markt für Hardware aufgrund von Corona stark steigen, werden die Root-Server etwas mehr kosten als die aktuelle Generation. Bitte habt hier keine falschen Erwartungen. Es lohnt sich nach wie vor G8SE bei den Root-Servern zu kaufen, wenn nicht große SSDs gewünscht werden.

    Corona macht uns wohl die Server teurer, da momentan jeder wie blöd Server Hardware kauft... :(

  • Fast eripek


    Beim VPS 1000 zunächst die Steuer runter, Rabatt umrechnen dann komme ich auf den 12 Monats Wert - allerdings ohne die Steuer beim 12M Paket abzuziehen.

    Beim VPS 2000 gibt es mit Steuer nur noch eine Abweichung von ca. 1€ zwischen den Paketen.

  • Beim VPS 1000 zunächst die Steuer runter, Rabatt umrechnen dann komme ich auf den 12 Monats Wert - allerdings ohne die Steuer beim 12M Paket abzuziehen.

    Beim VPS 2000 gibt es mit Steuer nur noch eine Abweichung von ca. 1€ zwischen den Paketen.

    Der rabattierte Nettopreis müsste im Verhältnis zum Nettonormalpreis dann immer noch denselben Faktor haben.

    Den Faktor der Rechnung auf Hundert mit der von Hundert zu ermitteln, wenn ich das richtig verstanden habe, führt zum Hintereinanderschalten mit völlig anderem Ergebnis (wie bei der Zinsrechnung).


    Im Beispiel oben: 40 Brutto sind 33,613445378 Netto. 52 Brutto = 43,697478992 Netto. Der Rabattfaktor ist dabei immer noch 0,230769231 und eben nicht 0,3. Richtig wären mE € 30,588235294 netto = 36,40 brutto.

  • Im Beispiel oben: 40 Brutto sind 33,613445378 Netto. 52 Brutto = 43,697478992 Netto. Der Rabattfaktor ist dabei immer noch 0,230769231 und eben nicht 0,3. Richtig wären mE € 30,588235294 netto = 36,40 brutto.

    Rechnerisch sehe ich das auch so.


    Per Formel ausgedrückt sieht es dann wie folgt aus:

    (Standardpreis / 100) * (100 – 30) = Ergebnis


    In Zahlen inkl. MwSt. von 19%:

    (52 / 100) * (100 – 30) = 36,40 Euro


    Standardpreis: 52,-- Euro

    Reduzierter Preis um 30%: 36,40 Euro

  • Hallo zusammen,



    bei den Rabattangaben ist uns in der Tat vereinzelnd ein Rechenfehler passiert. Zum Teil waren die Rabatte höher, zum Teil niedriger. Diese Angaben wurden soeben korrigiert. Danke für die Hinweise diesbezüglich!


    Die VPS G8 sind nach wie vor bestellbar.


    Derzeit gibt es überall auf dem Markt Preissteigerungen wegen Corona, einer steigenden Nachfrage nach Cloud-Ressourcen und Engpässen bei der Verfügbarkeit. Daher bedeutet es nicht automatisch, dass eine neue Generation weniger kostet. Wir freuen uns trotzdem darüber, dass wir im Schnitt mehr Leistung anbieten können. Besonders die SSD-Storages konnten wir vergrößern, trotz Preisanstieg auf dem weltweiten Markt für Enterprise-SSDs. Teilweise sind diese sogar gar nicht mehr lieferbar. Wir haben zum Glück im Januar hier einen sehr großen Vorrat eingekauft.



    Beste Grüße


    Felix

  • Mit Mindestvertragslaufzeit gewähren wir je nach Produkt bis zu 40% dauerhaften Rabatt auf die monatliche Grundgebühr.

    +1


    bei den Rabattangaben ist uns in der Tat vereinzelnd ein Rechenfehler passiert. Zum Teil waren die Rabatte höher, zum Teil niedriger. Diese Angaben wurden soeben korrigiert. Danke für die Hinweise diesbezüglich!


    Pardon, es gab ja nur eine einzige Rabattangabe :-)

    Zum besseren Verständnis: Die Produktpreise sind also richtig und final, lediglich statt 30% sind jetzt in der Ankündigung die „bis zu 40%“ genannt.


    Das klingt doch auch gleich viel besser :-)


    Danke für die wie immer offene Kommunikation und die umgehende Klarstellung!