Preiserhöhung der Root-Server bis zu 60% pro CPU-Kern?

  • Hallo liebes Netcup-Team,


    ich wollte meinen RS 4000 G8 a1 auf einen RS 8000 upgraden, da mittlerweile einiges darauf läuft und die CPUs öfter mal recht ausgelastet sind. Als ich das letzte Mal geschaut habe, hatte der RS 8000 G8 noch 14 CPU-Kerne. Nun habe ich gesehen, dass die neue Generation stattdessen gerade mal 8 Kerne hat. Wenn ich das mal mit der Preissenkung von ~9% in Relation setze, ist das -- rein auf die CPU-Kerne bezogen -- eine Preiserhöhung von mehr als 60%. Ein Upgrade vom RS 4000 G8 auf RS 8000 G8SE würde mich bezüglich der CPU-Kerne sogar noch deutlich schlechter stellen.


    Was ist denn der Grund für eine so drastische Preiserhöhung bzw. Leistungsreduzierung? Wann sind wieder leistungsstarke vServer mit 10 und mehr CPU-Kernen zu erwarten?


    Vielen Dank,

    Michael.

  • Guten Morgen micwy,

    Was ist denn der Grund für eine so drastische Preiserhöhung bzw. Leistungsreduzierung?

    Durch die Sicherheitslücken in den eingesetzten Intel-CPU's (wie Spectre und Meltdown) mussten Patches eingespielt werden, die die Lücken beheben aber im Umkehrschluss auch Leistungsverlust bedeuteten. Zudem wurden die RS4000 & RS8000 schon im vornherein sehr Preisgünstig vermarktet, dies war insgesamt dann nicht mehr rentabel bzw. In Einzelfällen sogar ein Verlustgeschäft für netcup. Demzufolge musste netcup die Leistung sowie den Preis bei beiden Produkten leider anpassen.


    Wnn sind wieder leistungsstarke vServer mit 10 und mehr CPU-Kernen zu erwarten?

    mit der neuen Produktgeneration "G9" sollen Server mit AMD-CPU's bereitgestellt werden welche im Einkauf günstiger sind und zudem aktuell keinen Leistungsverlust durch bekannte Sicherheitslücken zu verzeichnen haben. Die Kostenersparnis wird mit hoher Wahrscheinlichkeit an den Endkunden weitergegeben.


    Aktuell gibt es jedoch noch keine konkreten Informationen dazu wann es die neue Produktgeneration bei netcup eingeführt wird. Ich könnte mir aber definitiv vorstellen, dass dies noch dieses Jahr umgesetzt wird.

  • Danke für den Link. Bedeutet das, dass Netcup von >50% Leistungseinbuße durch die Mitigations ausgeht? Das wäre recht viel zumal viele Berichte von durchschnittlich um die 20% bei modernen CPUs ausgehen.


    Ich kann allerdings die Begründung nicht nachvollziehen. Es sind ja nicht weniger Kerne pro Server geworden, d.h. für Netcup wird es pro Kern auch nicht teurer in der Anschaffung. Der Kunde hingegen bekommt einerseits weniger CPU-Leistung pro Core (aufgrund der Mitigations), andererseits aber auch weniger Cores. Nectup kann nun mehr VMs pro Server betreiben (und wird das mit Sicherheit auch, es sind ja dedizierte CPUs und Netcup wird schon aus wirtschaftlichen Gründen keine Cores ungenutzt lassen). Da sich alle VMs das vrfügbare I/O teilen, wird sich dort die Situation damit sicher auch weiter verschärfen.


    Für mich klingt das aktuell eher wie eine Gewinnmaximirung bei der die Mitigations als Vorwand genutzt werden. Oder habe ich da irgendwo einen Denkfehler?

  • Wenn ich sehe, wie günstig hier Webhosting und auch Server sind, frage ich mich manchmal eher, wie sich das rechnet. Ok, wahrscheinlich weiss ich es jetzt, es wird alles vom Rootserver 4000 und 8000 querfinanziert.;)

    Nimm doch zwei 4000er, scheint mir eh vernünftig zu sein, wenn es denn sowieso vServer sind. So kann man Dinge trennen und es fällt im Zweifelsfall nicht alles komplett aus, wenn es mal eine Downtime gibt. Auperdem besteht ein vServer nicht nur aus Cores. Die Gesamtsumme also einfach nur auf die Cores runterzubrechen ist also, Verzeihung, eine Milchmädchenrechnung. Und das ist eher eine Beleidigung für das Milchmädchen. Das mag für dich und deine Anwendung sogar zutreffen, dass hier nur die schiere Rechenpower gebraucht wird. Aber verallgemeinern kann man das so nicht. Und als Anbieter kann man das auch nicht so rechnen, sonst schweben die Cores irgendwo im Rechenzentrum in der Luft. Die Cores werden sicher ein Faktor in der Gesamtkalkulation sein, aber nicht mal annähernd 100% ausmachen.

  • Ja habe ich, nachdem sie hier verlinkt wurde. Die Begründung "es wird mehr CPU verwendet, drum geben wir weniger Cores" kritisiere ich ja gerade. Es handelt sich ja um dedizierte Kerne. Die sind durch die Patches nicht weniger geworden, d.h. Netcup stehen auch nicht weniger Cores pro vServer zur Verfügung. Auch dass die mehr ausgelastet sind, kann Netcup bei dedizierten Kernen weitgehend egal sein. Daher vermute ich mal, das das nur als Begründung hergehalten hat, um die verkaufte Leistung zu reduzieren (= den Gewinn zu erhöhen).

  • Netcup stehen auch nicht weniger Cores pro vServer zur Verfügung. Auch dass die mehr ausgelastet sind, kann Netcup bei dedizierten Kernen weitgehend egal sein. Daher vermute ich mal, das das nur als Begründung hergehalten hat, um die verkaufte Leistung zu reduzieren (= den Gewinn zu erhöhen).

    Dedizierte Kerne bedeuten hier nur, dass Du Deine Kerne zu 100% nutzen kannst, nicht dass pro Host-Server-Core nur ein Root-Server-Core verbucht wird. Wenn eine CPU z.B. 16 Kerne hat, laufen nicht nur 4 mal 4-Kerne VMs, sondern einige mehr.


    Um die günstigen Preise zu realisieren, muss Netcup überbuchen *

    Allerdings werden die Server überwacht, damit (zumindest statistisch) immer genug Ressourcen verfügbar sind.


    Wenn Dein CPU-Steal zu groß ist (Felix hat irgendwo im Forum mal einen Wert genannt), Du also nicht die volle CPU-Power Deiner virtuellen Kerne bekommst, kannst Du das dem Support melden, und die schieben Deine VM auf einen anderen Host.


    * Wenn Du Dir mal nur die Hardware-Preise anschaust, was z.B. so eine Xeon-CPU kostet, und dann, was wir hier pro Kern zahlen, dann wird Dir schnell klar, dass das gar nicht gehen kann. Nur weil die meisten meistens gar nicht 100% Ihrer CPU brauchen, ist so ein Angebot überhaupt möglich.

  • Um die günstigen Preise zu realisieren, muss Netcup überbuchen *

    Noch eine Kleinigkeit: Das Wort "überbuchen" war eine schlechte Wahl von mir.

    Es wird häufig im negativen Sinne verwendet, wenn ein Hoster zu viele VMs auf einen Host packt.


    Allerdings ist überbuchen eigentlich eine sehr gute Sache, wenn man es richtg macht, so wie Netcup es hier tut !!!


    Die vorhandene Hardware wird optimal genutzt, und der günstigere Preis wird an den Kunden weiter gegeben.

  • Andi22 Vielen Dank, das erklärt einiges. Ich würde mir bei sowas etwas mehr Transparenz seitens Netcup wünschen. "Deticated" bedeutet meiner Meinung nach, dass der CPU-Core für mich reserviert ist. Wenn es stattdessen "wenn möglich 100%" ist, sollte das auch dranstehen.


    Transparenz ist die Grundlage einer soliden Geschäftsbeziehung. Hier hat Netcup leider schon bei den I/O Limits gepatzt (https://forum.netcup.de/netcup…-bis-zur-unbrauchbarkeit/). Wenn das bei den "dedizierten" CPU-Kernen auch so ist, hinterlässt das schon einen nicht sehr positiven Eindruck bei mir.

  • Na, dedizierter CPU Kern bezieht sich wie üblich auf einen Hyper-Thread.

    Das gibt’s bei den Root-Servern.

    Die vServer haben einerseits allgemeine CPU-Kerne und werden buntgemischt verteilt und ebenso auch überbucht. Meiner Erfahrung nach hat das netcup hier bei den vServern doch ziemlich gut im Griff.

  • Andi22 Vielen Dank, das erklärt einiges. Ich würde mir bei sowas etwas mehr Transparenz seitens Netcup wünschen. "Deticated" bedeutet meiner Meinung nach, dass der CPU-Core für mich reserviert ist. Wenn es stattdessen "wenn möglich 100%" ist, sollte das auch dranstehen.


    Transparenz ist die Grundlage einer soliden Geschäftsbeziehung. Hier hat Netcup leider schon bei den I/O Limits gepatzt (Deine Kernehttps://forum.netcup.de/netcup-intern/technik/11500-drosselung-des-festplattendurchsatzes-bei-root-servern-bis-zur-unbrauchbarkeit/). Wenn das bei den "dedizierten" CPU-Kernen auch so ist, hinterlässt das schon einen nicht sehr positiven Eindruck bei mir.

    Einer der Gründe, warum ich bei Netcup bin, ist dass ich kaum einen Anbieter kenne, der so offen kommuniziert wie Netcup. Nicht unbedingt auf der (Marketing-)Webseite, aber hier im Forum (und früher auch in anderen Foren).


    Netcup ist nicht perfekt, und das mit den I/O Limits war wirklich ein böser Patzer. Aber der Thread hat auch gezeigt, dass wenn man hartnäckig genug dran bleibt, Netcup (besonders [netcup] Felix ) sich um das Problem kümmert, und zumindest versucht es zu lösen. Das machen sehr viele (die meisten ?) Server-Anbieter schlechter.


    Mit "Deine Kerne zu 100% nutzen kannst", meinte ich, dass Netcup Dir garantiert, dass Du Deine Kerne zu 100% (+/- ein paar Prozent) nutzen kannst. Solange das funktioniert, kann uns als Kunde das "Wie" eigentlich egal sein.


    Ein Nachteil dieser Technik ist, dass es in extremen Situation passieren kann, dass man die zugesagte Leistung nicht bekommt.

    Aber ich denke, dass der Vorteil, also der günstige Preis, diesen Nachteil überwiegt.


    Es gibt Anbieter die "echte", für Dich reservierte, dedizierte Kerne anbieten.

    Womit Du leider recht hast, ist dass es sehr schwer ist heraus zu finden, ob ein Angebot "echte" dedizierte Kerne hat, oder nicht, weil die Marketing Abteilungen in beiden Fällen gerne "dediziert" schreiben *1) *2)

    Allerdings kann man davon ausgehen, dass wenn der Preis nicht mindestens doppelt so hoch, wie der von Netcup ist, es keine für einen reservierte Kerne sind.


    Mal abgesehen von dem Marketing Wording, bist Du mit der Leistung Deines Root-Servers zufrieden ?



    *1) Aber das machen leider fast alle Anbieter so.

    Ist aber auch schwer ein neues Wort dafür zu finden/erfinden :/


    *2) Es wäre toll wenn solche Details in der FAQ, oder im Kleingedruckten, beschrieben werden würden.

    Keine Ahnung warum das nicht gemacht wird. Vielleicht aus Angst, dass der Kunde dann zu einem anderen Anbieter geht, der es zwar auch nicht anders macht, aber es einfach nicht hin schreibt.

  • Nein tut es nicht. Hyperthreading ist bei netcup deaktiviert.

    würde sich die gesamte erzielbare Leistung erhöhen, wenn dies aktiviert wird, und man an Stelle von

    n CPU-Kernen, 2n CPU-Threads¹ bekommen würde?


    ¹ es hier aber zu keiner Querverteilung, sprich z.B. ein RS 1000 bekommt jeweils den Thread 1 von 4 Kernen

    und ein anderer RS 1000 jeweils den Thread 2 von den selben 4 Kernen;

    sondern der eine RS 1000 hätte jeweils beide Threads von Kern 1 und Kern 2

    und der andere jeweils beide Threads von Kern 3 und Kern 4

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Wenn Dein CPU-Steal zu groß ist (Felix hat irgendwo im Forum mal einen Wert genannt), Du also nicht die volle CPU-Power Deiner virtuellen Kerne bekommst, kannst Du das dem Support melden, und die schieben Deine VM auf einen anderen Host.

    Ich glaube es waren 3% per core die als akzeptabel gelten, darüber kann man sich an den Support zwecks Migration auf anderen Host wenden. Das ist bei meinem halben Dutzend VPS aber noch nie vorgekommen.

  • Ich glaube es waren 3% per core die als akzeptabel gelten […]

    Richtig :)

    Sollte die Stealtime je Kern durchgehend > 3% sein, wenden Sie sich bitte an unseren Support, denn dann stimmt etwas nicht. Das gilt nur für dedizierte Kerne.

    Der Rest des zitierten Beitrags wurde hier ja auch schon erwähnt:

    […] wie schon richtig geschrieben wurde, verstehen wir unter dedizierten Kernen, Kerne die bei Bedarf dediziert zur Verfügung stehen. Wird die Leistung nicht genutzt, können sie andere Systeme nutzen. Das ausreichend Kerne zur Verfügung stehen wird von unserer Software durchgehend überwacht. Sollte es auf einem Node zu einem Engpass kommen, werden betroffene Systeme auf andere Nodes migriert. […]