neue RS G8 1000-8000 G8SE mit "langsameren Xeon" Prozessor

  • Hallo,

    ich schaue fast jeden Tag auf Netcup um mehrere VPS 1000 Plus mit Optane Cache und einen G8 RS 2000 (nice wäre als Spring Edition oder als Plus Variante) endlich bestellen zu können.

    Leider weiterhin kein Glück und wir/ich komme weiterhin nicht mit allen gebuchten Servern von XY zu Netcup.

    Und siehe da! bei den RS steht nun neben dem Xeon 6140 der Xeon 6230.

    https://www.netcup.de/vserver/


    Wenn man sich bei Intel die Spezifikationen anschaut, ist der Xeon 6230 gut 200 Mhz langsamer, der Turbo Boost wird ja bei Netcup nicht angegeben und wird so weit ich glaube auch nicht durchgereicht (unter HTOP und Co. sehe ich ebenso nichts davon).

    Hier die Spezifikationen im Vergleich:


    Intel® Xeon® Gold Prozessor 6140

    Skylake Architektur

    Anzahl der Kerne: 18

    Anzahl der Threads: 36

    Grundtaktfrequenz des Prozessors: 2,30 GHz

    Max. Turbo-Taktfrequenz: 3,70 GHz

    Cache 24,75 MB

    DDR4-2666

    Max. Speichergröße 768GB

    Meltdown und L1TF in Software-Fix

    PassMark : PerformanceTest

    Single-Core: 1735 - Multi-Core: 23964

    --------------------------------------------------------------

    Intel® Xeon® Gold Prozessor 6230

    Cascade-Lake Architektur

    Anzahl der Kerne: 20

    Anzahl der Threads: 40

    Grundtaktfrequenz des Prozessors: 2,10 GHz

    Max. Turbo-Taktfrequenz: 3,90 GHz

    Cache 27,5 MB

    DDR4-2933

    Max. Speichergröße 1TB *

    Meltdown und L1TF in Hardware-Fix

    PassMark : PerformanceTest

    PassMark : 2224 - Multi-Core: 24600

    Wir werden sehen was wir Kunden mehr davon haben, ob die alten RS4000-8000 (4000-8000SE abgespeckt = 6 und 8 Kernen) wieder 10 und 14 Kernen haben werden?

    Lest euch einmal die Begründung und mehr als ordentliche Preiserhöhung durch, auch wenn Netcup hier weiterhin keine bezahlbare Konkurrenz hat.

    Als Kunde hat man nun wohl keine Wahl ob Xeon 6140 oder 6230 man bekommen wird.

    - CCP VPS Upgrade, Preise... starke Erhöhung, Unterschied G8+Spring Edition -> #5

    https://forum.netcup.de/netcup…?postID=118096#post118096


    Link/Quellen (02.04.2019 19:00 Uhr - c't Magazin - Von Christof Windeck):

    https://www.heise.de/newsticke…zessorkernen-4355839.html


    Intel technische Daten:

    https://ark.intel.com/content/…4-75m-cache-2-30-ghz.html

    https://ark.intel.com/content/…27-5m-cache-2-10-ghz.html


    3x RS1000, 4x VPS500, 4x VPS500 Plus, 5x VPS200 nie wieder Cont., Vult., Ocea. Netcup Peering, Rooting :thumbup:. VPS nie überbucht, 100% echte Enterprise Hardware.

  • Wenn man sich bei Intel die Spezifikationen anschaut, ist der Xeon 6230 gut 200 Mhz langsamer, der Turbo Boost wird ja bei Netcup nicht angegeben und wird so weit ich glaube auch nicht durchgereicht (unter HTOP und Co. sehe ich ebenso nichts davon).

    Wie willst du denn einen Turbo Boost durchreichen?

    Die KVM Kerne sind nur Prozesse, die der Hypervisor auf der CPU ein- und ausscheduled.

    Wenn dein Kern gerade einen Boost nötig hat, und der Boost gerade nicht anderweitig vergeben ist, bekommst du den Boost.

    Das Kontrolle über die CPU Frequenz übernimmt aber immer noch der Host-Kernel und der Microcode.


    Ich sehe auch kein Problem damit, dass die neueren CPU 200 MHz langsamer takten. Einerseits haben sie einen höheren Boost, sie entstammen einer anderen CPU Produktserie (Cascade Lake vs. Skylake), der Benchmark zeigt höhere Werte und die neuen CPUs brauchen keine CPU Bug Mitigation per Software. Da kann man doch auch gut und gerne auf 200 MHz verzichten.

  • die neuen CPUs brauchen keine CPU Bug Mitigation per Software.

    Intel hat bei weitem nicht alles in Hardware von Spectre.... gefixt, Software- und Microcodesupdates wird es weiterhin geben.

    Eine wirklich neue Architektur ist es ja nicht, Cascade Lake ist der Nachfolger der Skylake-Architektur und beruht wie diese auf einem 14nm-FinFET-Prozess, der jedoch gegenüber Skylake optimiert wurde und höhere Taktraten erlaubt.


    Mit dem Turbo Boost durchreichen meine ich, dies im Bios zu aktivieren.

    Es gibt Hoster welche dies im Bios aktivieren und Andere eben halt nicht.

    Aktiviert hat man schon einen mehr als spürbaren Performanceschub und mit allen Kernen geht das hier gleichzeitig sowieso nicht.


    Variante------------------------------------------------------Methode -------------------------------------------------------Mitigation

    Variante 1 ("Spectre v1") Bounds Check Bypass Betriebsysstem/Hypervisor
    Variante 2 ("Spectre v2") Branch Target Inspection Hardware+Betriebssystem/Hypervisor
    Variante 3 ("Meltdown") Rogue Data Cache Load Hardware
    Variante 3a ("Spectre 3a") Rogue System Register Read Firmware
    Variante 4 ("Spectre 4") Speculative Store Bypass Firmware+Betriebssystem/Hypervisor
    L1TF L1 Terminal Fault Hardware

    (Die Tabelle ist nicht komplett und nur kurz als schnelle Hauptübersicht).


    Forscher der TU-Graz zeigen jedoch im Paper Store-to-Leak Forwarding: Leaking Data on Meltdown-resistant CPUs, dass Meltdown-artige Attacken auch bei CPUs mit Hardware-Schutz gegen Sidechannel-Angriffe möglich sind. Die Forscher empfehlen daher, die Software-Schutzmaßnahmen auch bei diesen neuen Prozessoren aktiviert zu belassen.


    Quelle: https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Cascade_Lake

    3x RS1000, 4x VPS500, 4x VPS500 Plus, 5x VPS200 nie wieder Cont., Vult., Ocea. Netcup Peering, Rooting :thumbup:. VPS nie überbucht, 100% echte Enterprise Hardware.

  • Auch wenn die Pro Takt Leistung minimal höher ist, geht mit der Zunahme an Kernen der Takt der Kerne insgesamt herunter, bei der TDP ganz normal.

    400 Watt TDP bei den 9200 Xeons, da geht natürlich mehr.

    Irgendwann driftet dies sicher zu weit auseinander und Preis/Leistung stimmen dann nicht mehr.

    Dann wird z.B. ein RS 1000 in Basis vielleicht 3 Kerne dann haben.

    Intel hängt AMD's Zen 2 Kernen so extrem hinterher und AMD's Serverbauer steigen jetzt erst mit 2 Sockel Systemen so richtig ein.

    AMD EPIC 2 mit einem Sockel, schlägt fast alle 2 Sockel Intel Systeme. Intel hat es nun mal verbockt und zu lange auf dem hohen Ross auf AMD hinab zugeschaut. So wunderbar das AMD den Markt so schön neu belebt. Mein Asus Pro WS X570-ACE Workstation Board (ohne LED Blinker) mit einem 3900x, 128GB ECC RAM... Intel bye bye.

    3x RS1000, 4x VPS500, 4x VPS500 Plus, 5x VPS200 nie wieder Cont., Vult., Ocea. Netcup Peering, Rooting :thumbup:. VPS nie überbucht, 100% echte Enterprise Hardware.

  • UPDATE:

    Im Detail bei den (neuen) RS Tarifen steht: Intel® Xeon® Gold 6140 / 6230 (max. 3,9 GHz je Kern)

    Somit wird der Turbo Boost generell durchgereicht.

    Genauer wäre natürlich 3,7-3,9 Ghz je Kern, wie es Intel angibt, da unterschiedliche Xeon Generation.

    https://www.netcup.de/vserver/#root-server-details

    3x RS1000, 4x VPS500, 4x VPS500 Plus, 5x VPS200 nie wieder Cont., Vult., Ocea. Netcup Peering, Rooting :thumbup:. VPS nie überbucht, 100% echte Enterprise Hardware.

  • Guten Morgen,



    es ist in der Tat so, dass wir die Intel® Xeon® Gold 6140 CPU nicht mehr in den Stückzahlen erwerben können, wie wir sie benötigen. Wir sind aus dem Grund innerhalb der Generation 8 unserer Root-Server auf die Intel® Xeon® Gold 6230 gewechselt. Diese ist für unseren Anwendungsfall (dedizierte Cores zu verkaufen) sogar etwas besser geeignet. Zudem bietet sie einen höheren Turbo, den wir auch durch reichen.


    In Benchmarks ist die Performance der Intel® Xeon® Gold 6230 CPU in vielen Anwendungsfällen besser, da die Intel® Xeon® Gold 6140 CPU aufgrund der Firmwarepatches des vergangenen Jahres gut 15% an Leistung verloren hat.


    Langfristig schließen wir einen Wechsel auf AMD Epyc CPUs nicht aus. Diese werden intensiv von uns getestet. Wenn wir zu AMD schwenken, geschieht dieses mit einer neuen Root-Server Generation. Die vorangegangene Generation wird dann weiterhin bestellbar sein, so dass Sie als Kunden wählen können ob Sie eine CPU von Intel oder AMD nutzen möchten.


    Mit der Intel® Xeon® Gold 6230 bieten wir eine gute Alternative zur vorangegangenen CPU mit etwas mehr Turbo-Takt und Cache.


    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Guten Morgen,

    Langfristig schließen wir einen Wechsel auf AMD Epyc CPUs nicht aus. Diese werden intensiv von uns getestet. Wenn wir zu AMD schwenken, geschieht dieses mit einer neuen Root-Server Generation. Die vorangegangene Generation wird dann weiterhin bestellbar sein, so dass Sie als Kunden wählen können ob Sie eine CPU von Intel oder AMD nutzen möchten.

    Da bin ich mal gespannt. Mein Arbeitgeber hat neulich mal Angebote für einen Kundenserver basierend auf den Epycs eingeholt und das sah vom Preis-Leistungsverhältnis sehr interessant aus.

  • AMD's neue EPYC Server auf Basis der Zen2 Kerne, überrollt Intel Xeon's in allen Benchmarks, teilweise um ein vielfaches !

    https://www.servethehome.com/a…me-delivers-a-knockout/7/

    https://www.phoronix.com/scan.…=amd-epyc-7302-7402&num=1


    AMD's 1 oder 2 Sockel Plattform, dank X facher RAM Kanal Anbindung, PCIe 4.0 ! mit minimum 128 Lanes, ermöglicht unfassbare Raid10 Geschwindigkeitszuwächse.

    3x RS1000, 4x VPS500, 4x VPS500 Plus, 5x VPS200 nie wieder Cont., Vult., Ocea. Netcup Peering, Rooting :thumbup:. VPS nie überbucht, 100% echte Enterprise Hardware.

  • UPDATE II:

    Hallo,

    wir haben zu den VPS und RS Tarifen beim Support angefragt wie die Kerne zugewiesen werden.

    Im Weiteren bekamen wir eine andere/negative Auskunft zum durchgereichtem Turbo Boost.

    "Ja, bei den Root-SErvern werden die CPU Kerne fest Ihrer virtuellen Maschine zugewiesen.
    KVM ist die Technologie. QEMU ist die verwendete Software dazu.
    Der CPU Turbo ist bei den Root-Servern aktiviert, wird allerdings nicht weitergereicht.

    Die verfügbaren CPU Flags können Sie sich in Linux mit 'cat /proc/cpuinfo' ausgeben lassen."


    @[netcup] Felix Welche Info ist denn richtig? Mail vom Support leite ich gerne zu Ihren Händen weiter.


    Herrn Felix Preuß schrieb hier:

    Quote

    Wir sind aus dem Grund innerhalb der Generation 8 unserer Root-Server auf die Intel® Xeon® Gold 6230 gewechselt. Diese ist für unseren Anwendungsfall (dedizierte Cores zu verkaufen) sogar etwas besser geeignet. Zudem bietet sie einen höheren Turbo, den wir auch durch reichen.

    3x RS1000, 4x VPS500, 4x VPS500 Plus, 5x VPS200 nie wieder Cont., Vult., Ocea. Netcup Peering, Rooting :thumbup:. VPS nie überbucht, 100% echte Enterprise Hardware.