Vorschlag: Server im ausgeschalteten Zustand ausliefern

  • Hi,


    ich hätte hier mal einen kleinen Vorschlag/Verbesserungswunsch, den ich persönlich für ziemlich sinnvoll halte.


    Ich habe beobachtet, dass zumindest VPS (und RS bestimmt auch) immer mit vorinstalliertem Debian im angeschalteten Zustand ausgeliefert werden. Dabei ist das vorinstallierte Debian auch nicht so wirklich abgesichert.


    Jetzt weiß ich als Kunde aber nicht, wann ein bestellter Server genau freigeschalten/ausgeliefert wird, um das System gleich absichern zu können. Kann der Kunde ihn nicht sofort absichern, entsteht theoretisch ein nicht unerhebliches Sicherheitsrisiko, da er relativ unabgesichert im Kreuzfeuer des Internets steht.


    Mein Vorschlag: Die Server einfach im heruntergefahrenen Zustand ausliefern.


    Ich glaube die Mehrheit der User haut das vorinstallierte Image sowieso runter, und installiert ihr eigenes Image/OS - und dafür muss der Server sowieso heruntergefahren zu sein. Andererseits ist da die Sache mit dem Sicherheitsrisiko - es kann doch teils auch sein, dass momentan gar keine Zeit zum Absichern/Einrichten da ist.

    Und der vermutlich geringe Anteil an Leuten, der gerne sofort mit dem vorinstallierten Image durchstarten will, dem wird der Klick auf "Starten" im SCP doch nicht weh tun.


    Wie sind eure Meinungen dazu? Was sagt Netcup selbst dazu?

    Ich bin für Gegenargumente und Kritik natürlich offen. :)


    //EDIT: Wenn ich das falsche Unterforum erwischt habe, sorry. Dann einfach verschieben. ;)

    VPS 1000 G8 Plus | RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | WH 1000 SE


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Hay,


    das hat was für sich, aber meine persönliche Erfahrung mit Kunden ist, dass die wenigesten sofort kapieren, dass der Server nicht hochgefahren ist. Bevor sie ggf. mitgelieferte Unterlagen lesen, sofort anfangen zu reklamieren (kaum bestellt, schon kaputt, kann meinen Server nicht erreichen)... was kein guter Start in eine Kundenbeziehung ist. Aber vielleicht sehe ich das nach 30 Jahren Endkundensupport zu pessimistisch :D


    CU, Peter

  • In diesem Zusammhang wäre es evtl. auch sinnvoll bei der Bestellung ein Image auswählen zu köonnen,

    gibt sicher welche - ich gehör dazu - die ihn gleich mal plattmachen, weils die falsche Distri/das falsche Image ist ...

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • In diesem Zusammhang wäre es evtl. auch sinnvoll bei der Bestellung ein Image auswählen zu köonnen,

    gibt sicher welche - ich gehör dazu - die ihn gleich mal plattmachen, weils die falsche Distri/das falsche Image ist ...

    Das finde ich einen sinnvollen Vorschlag. Ich mache auch immer direkt platt und spiele was anderes drauf. Wenn der Schritt optional ist, wäre der Default weiterhin einen Froxlor Server zu kriegen.

  • Ich kann das Anliegen durchaus nachvollziehen und mir wäre es auch lieber, wenn der Server abgeschaltet bleibt.


    Mein Vorschlag wäre deshalb bei der Bestellung eine Option zu haben, dass der Server abgeschaltet bleibt (Vorgabe wäre "eingeschaltet").


    Für mich wäre es auch ok, wenn es die Möglichkeit "kein Betriebssystem" gäbe und ich in dem Fall das Betriebssystem nachträglich zuerst noch installieren muss. Das dauert zumindest bei meiner Wahl in der Regel nicht lange (Ubuntu 18.04 Minimal auf RS2000 ~ 2 Minuten).


    oops... mainziman und voja waren schneller

  • Fände ich eigentlich auch ganz praktisch. Vielleicht als Option bei Vertragsabschluss im CCP, Server online, Server offline, etvl. sogar das Image auswählen was ich gerne installieren würde und optimal wäre natürlich wenn eigene Images oder Snapshots im Vorfeld ausgewählt werden könnten


    Ich meine ich kann ja auch bei Domains vorab auswählen, ob ich die Domain Parke, einem Hosting zuweisen will, oder aber welche DNS Settings ich will 😊


    Wäre schon nice!


    Vielleicht gäbe es ja auch die Möglichkeit wie bei Linode Startscripte vorab hochzuladen. Dann könnte man je nach Vorliebe seinen VPS/RS per individuellem bash Script installieren. Ich persönlich hab zumindest 30 40 verschieden kleine scripte die ich immer und immer wieder zum installieren der einzelnen Systeme nutze. 😊

  • Die Ideen mit der Option, dass der Server einerseits ausgeschaltet oder eingeschaltet ist, und dass man ein Image oder gar kein Betriebssystem wählen kann, würde ich persönlich auch befürworten. Das würde für mich persönlich auch nochmal ein dickes Plus an Kundenservice seitens Netcup bedeuten, worüber ich mich natürlich sehr freuen würde. ;)

    VPS 1000 G8 Plus | RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | WH 1000 SE


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Das initiale Setup meiner Server hat auch nie mehr als 2 Minuten überlebt bevor der Server erzwungen abgeschaltet und die Festplatte gelöscht war. 8)

    CentOS 7 / nginx / php-fpm / postfix / rspamd / clamav / dovecot / nextcloud running on RS 1000 SSDx4 G8 / VPS 500 G8 / VPS 2000 G8 Plus

  • Es soll ja eh bald Cloud-Init kommen. Kann mir gut vorstellen, dass es in diesem Zusammenhang auch die Möglichkeit geben wird, selbst das gewünschte Image auszuwählen (zumindest ein paar gängige wie Debian, CentOS, Fedora,...).

  • Eine optionale Möglichkeit den Server im ausgeschalteten Zustand zu bestellen wäre womöglich die beste Lösung, um auch alle Kundenansprüche zu treffen. Bin ich klar dafür. Das Wunschimage auch noch auswählen zu können wäre dann das Sahnehäubchen. :thumbup:

  • nicht ausgeschaltet aber direkt ins rescue-system wäre schick


    den ssh-publickey dafür schon beim bestellvorgang reinpasten... und ab gehts


    würde einen ordentlichen ersteindruck machen, aber na ja, bislang wars auch kein problem das von hand ;)

    Ich sag ja, nen persönliches Startscript wäre die Krönung. Damit kann dann jeder seine Kiste so installieren wie er mag :)

  • Ich sag ja, nen persönliches Startscript wäre die Krönung. Damit kann dann jeder seine Kiste so installieren wie er mag :)

    Man kann ja jetzt schon sein eigenes Images verwenden. Mit Cloud-Init wird man da sicherlich noch etwas flexibler. Schön wäre jetzt nur noch, wenn man hochgeladene Images/Isos etwas länger als 24h speichern könnte. Von mir aus gerne auch als extra Service. Dann könnte man ja monatlich für X € den Speicherplatz mieten, wenn es aus Kostengründen so gemacht wird.

  • Fände ich eigentlich auch ganz praktisch. Vielleicht als Option bei Vertragsabschluss im CCP, Server online, Server offline, etvl. sogar das Image auswählen was ich gerne installieren würde und optimal wäre natürlich wenn eigene Images oder Snapshots im Vorfeld ausgewählt werden könnten


    Ich meine ich kann ja auch bei Domains vorab auswählen, ob ich die Domain Parke, einem Hosting zuweisen will, oder aber welche DNS Settings ich will 😊


    Wäre schon nice!


    Vielleicht gäbe es ja auch die Möglichkeit wie bei Linode Startscripte vorab hochzuladen. Dann könnte man je nach Vorliebe seinen VPS/RS per individuellem bash Script installieren. Ich persönlich hab zumindest 30 40 verschieden kleine scripte die ich immer und immer wieder zum installieren der einzelnen Systeme nutze.


    Klaut-Init und die passende API kommen doch bald :)

    Und dann gibt es bestimmt ein ncloud-cli Tool ;-)

  • [netcup] Felix

    Ich möchte das Thema gerne mal pushen. Ist es denn so schwierig, dass der Server ausgeschaltet ausgeliefert wird oder was hindert Netcup daran, ihn ausgeschaltet auszuliefern?


    Wir wissen alle, dass das Standard Image nicht so wirklich das aktuellste ist und dass Server nur ordentlich abgesichert und durchkonfiguriert ans freie Netz sollten.


    Ich selbst hatte heute auch wieder den Fall - da lief der Server halt mal eben so 4-5h so wie er war am Netz. Das möchte ich als "Inhaber" des Servers so ehrlich gesagt nicht verantworten. Aber da ich nie weiß, wann der Server bereitgestellt wird, kann ich halt in der Regel auch nicht sofort reagieren und ihn herunterfahren.

    VPS 1000 G8 Plus | RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | WH 1000 SE


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • In diesem Zusammhang wäre es evtl. auch sinnvoll bei der Bestellung ein Image auswählen zu köonnen,

    gibt sicher welche - ich gehör dazu - die ihn gleich mal plattmachen, weils die falsche Distri/das falsche Image ist ...

    Dem schließe ich mich an. Egal bei welchem Hoster, immer bekommt man dieses Debian aufs Auge gedrückt, ob man will oder nicht. Für den Business Sektor würde es sicher Gummipunkte geben wenn man ein RHEL/CentOS auswählen kann