Günstige vServer

  • Hallo,


    wann gibt es wieder die günstigen vServer Angebote mit weniger Leistung für unter 2€ im Monat?

    Dafür, falls das etwas ausmacht. Warte auch schon länger auf einen VPS50 oder VPS100.


    Grüße

    [WH 4000 SE Ost. 19] – [3x 2x VPS 200 G8] – [VPS 10 G7] – [RS M Xmas 15][WH Exp. Spezial 16]

    [Adv15 RS SL A+] – [Failover IPv6-Subnet Ost. 18] – [Cloud vLAN]

  • Guten Morgen,


    da IPv4-Adressen immer teurer und wertvoller werden, werden wir kleine VPS inkl. IPv4 leider nicht wirklich mehr anbieten können. Hin und wieder werden Plätze frei, die wir dann direkt wieder verkaufen. Neue Plätze schaffen wir derzeit aber nicht.


    Unabhängig davon arbeiten wir an kleinen VPS auf reiner IPv6-Basis. IPv4-Adressen können hier dann zum üblichen Marktpreis hinzu gebucht werden. So können wir dann auch VPS wieder für 19 Cent / Monat oder weniger anbieten.



    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Danke für die Rückmeldung. Genau das habe ich mir schon fast gedacht. Zusätzliche IPs kosten meist 1 bis 2 Euro, früher gab es bei vielen Anbietern noch zum Teil 3 bis 5 inklusive IPs. Wobei das eben auch schon fast 20 Jahre her ist, ...


    War zu IRC Zeiten und max Connections ins Quakenet auf jeden Fall ne gute Möglichkeit den Trust für BNC und Eggdeops zu umgehen - haha.



    Naja, lange Rede, kuzer Sinn. Schade, aber verständlich 😊


    Mal gucken, was die ipv6 vServer so können. Werde mein VPS Ei dann wohl mit ins Grab nehmen 😂😂

  • Macht man mit solchen Preisen dann tatsächlich noch Gewinn?

    Naja kommt halt drauf an, netcup ist sicherlich im Besitz von älterer Hardware. Die ist in der Regel abbezahlt und abgeschrieben.


    Da kannst ohne Probleme dann hunderte oder tausende mini VPS drauf laufen lassen.


    Klar wird man damit nicht reich, aber bietet den Kunden, die wohl auch nicht viel erwarten, einen deutlichen Mehrwert, ohne dabei Verluste zu machen. Die Kisten dürften sich also quasi selbst finanzieren.


    Wenn am Ende was übrig bleibt, um so besser.

  • Unabhängig davon arbeiten wir an kleinen VPS auf reiner IPv6-Basis. IPv4-Adressen können hier dann zum üblichen Marktpreis hinzu gebucht werden. So können wir dann auch VPS wieder für 19 Cent / Monat oder weniger anbieten.

    Evtl. auch an großen mit IPv6only (z.B. S 1000 G7 ipv6?) die es dann um einen verminderten Preis gibt?

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Unabhängig davon arbeiten wir an kleinen VPS auf reiner IPv6-Basis.

    und was wäre mit DS lite, d.h. eine "echte" IPv6 und eine private IPv4 hinter NAT ?


    Damit kann man natürlich keinen Webserver vernünfitg betreiben, aber bestimmt ein Montitor System oder ähnliches wo man nur ausgehend IPv4 benötigt.


    Wäre eine zusätzliche Option im SCP wert.

  • Macht man mit solchen Preisen dann tatsächlich noch Gewinn?

    Eventuell sind solche Aktionen eine perfekte kostenlose Werbung für die eigenen Produkte. Das verbreitet sich quasi von alleine und macht sich somit indirekt wieder bezahlt.


    Dass alte Hardware, bis auf laufende Kosten, nichts mehr "kostet" ist natürlich ein weiterer Punkt, der schon angesprochen wurde.

  • Solche Server gibt es tatsächlich, da hast Du 20 Ports auf v4 frei und dein /64 kannst Du ganz normal nutzen. Kostet um Die 10 Euro im Jahr.

    Das finde ich auch eine brauchbare Option. Es ist im Prinzip das was ich teilweise mit LXC/LXD Containern mache. So kann ich trotzdem auf Github und CDN's zugreifen die noch kein IPv6 unterstützen und das reicht mir (fast immer ;)).


    Und für meine "verstaubten" Client-Server Anwendungen, die noch kein IPv6 unterstützen, regle ich das über die Ports.