.US Domain

  • Guten Morgen zusammen,


    ich habe gestern eine us Domain registriert. Blöderweise habe ich erst hinterher extern die Info gefunden, dass eine us Domain nur von US Bürgern oder aber auch ausländischen Unternehmen mit Geschäftsbeziehungen in die USA registriert werden darf (netcup hatte das leider nicht wie bei anderen TLDs angegeben).


    Nun scheint es so zu sein, dass stichprobenartig geprüft wird, ob eine Domain die Voraussetzungen erfüllt oder nicht. Hat jemand bereits Erfahrung damit?

  • Würde die Domain, wenn möglich widerrufen, Grund mangelnde Kommunikation Seitens netcups. Ist dann einfach so. Ist ja niemandem ein großer Schaden entstanden.


    Produktiv nutzen würde ich die Domain nicht, da sie von heute auf morgen entzogen werden kann.


    Da du anscheinend weder in den USA lebst, noch geschäftlich dort aktiv zu sein scheinst, bist nunmal nicht berechtigt. Gibt eben ne Hand voll Domains mit Auflagen.


    Glaun auch die DNS Server der domain müssen in den USA lokalisiert sein. Keine Ahnung, wie netcup das regelt.

  • In dem Fall würde ich sagen, "dumm gelaufen". Trifft netcup wohl keine Schuld.


    Also entweder auf Kulanz von Seiten netcups hoffen, oder aber das Lehrgeld bezahlen und in Zukunft nicht unüberlegt Domains kaufen.


    Wenn es nur nen privates Projekt ist, kannst die domain ja erst mal nutzen, ... auf gut Glück quasi. Wenn sie weg ist, ist sie weg.


    Würde eben nix SEO relevantes damit anstellen und auf die Nutzung als mail domain verzichten. Vielleicht als einfache redirect domain.


    Kann halt jeder Zeit rejected werden.


    Hab mich auch schon mal "verkauft" shit happens. War ja zum Glück keine ki domain oder so, von daher sind die Kosten jetzt noch im Rahmen.

  • Ja ich habe sie bereits gekündigt und eine andere bestellt. War eindeutig mein Fehler. Dachte nur vielleicht war schonmal jemand in gleicher Situation und nutzt seine Domain schon eine lange Zeit ohne Probleme. Stichproben sind ja auch immer relativ (wie viele, in welchem Intervall...). Da ich sie aber als Familien Domain für Email nutzen wollte (unser Familienname endet auf us, hat daher super gepasst: vorname@nachname), war es mir doch zu heikel dann bei Zeiten alles nochmal umstellen zu müssen. Eine .me Domain tut jetzt auch :)

  • Ich hab damals einfach nen paar Buchstaben aus dem Nachnamen gekickt. Hab miitlerweile neben der de auch die eu domain dazu, com war noch nicht frei 😂


    cc oder me sind aber coole Alternativen.

  • naja, wenn es nur für mails genutzt werden woll, evtl. direkt ".email" sind glaube ich auch 20€/Jahr oder so.

    Gibts cc domains irgendwo günstig? Netcup ist hier im Vergleich zur de domain auch nur Mittelmaß.

  • Hmm ich finde das Netcup sich mit ihren Preisen bei den .cc Domains eher im günstigen Bereich bewegt und du hast alle DNS Einstellungen.


    Es gibt da so Anbieter, da kostet eine .cc Domain ~82 Euro / Jahr und du kannst (hörensagen) z.B. keine SRV Einträge setzen.


    Im Schnitt liegt der Preis bei 27-29 Euro, da sind 20,76 / Jahr schon ein guter Preis.


    Sicherlich gibt es billigere, aber ich zahle gerne die ~ 20 Euro und bin zufrieden :)

    Mal ganz zu schweigen davon das der Support, sofern ich den denn mal anrufen sollte, mich auch versteht :D

  • Mal ganz zu schweigen davon das der Support, sofern ich den denn mal anrufen sollte, mich auch versteht :D

    Okay, das ist nen Argument! Haha :D

    Wenn man sie wirklich nutzt sind 20€ sicherlich auch mehr als fair. Dachte eben nur daran ein paar cc domains zu "hamstern" 8)


    Support bei netcup ist echt spitze! Wobei ich zugeben muss, dass ich meine "wichtigste" Domain und den Mail Server nach wie vor bei Hosteurope habe, auch wenn mich das das doppelte und dreifache kostet. Aber ich hab schon mehr als einmal in den letzten 10 Jahren nachts um 4 angerufen und das Problem war in wenigen Minuten beseitigt. Auch gibts nen paar nette Einstellungen im Webinterface - was wirklich gruselig aussieht - wie z.B. die manuell anpassbare TTL etc. :S

  • Na ja,

    natürlich hätte gerne nachname.de aber die ist natürlich schon längst vergeben.

    Dann stand ich vor der selben Fragestellung wie der TE und habe mich letztendlich für cc entschieden.


    Ich bin damit glücklich, sicher kostet mehr als .name oder andere Beispiele aber das ist ok.

    Die Domain ist zu 80% nur für Mails, die letzten 20% sind ein 08/15 Portfolio.....sollte nicht ganz ungenutzt rumliegen ;)


    Schön war auch, bei der ursprüngliche Registrierung, das bei den "Vorgänger - Provider" keine Echtdaten im WhoIs standen, sondern eine Art "Domain privacy" eingesetzt wurde.

    Das vermisse ich schon hier bei nc, aber es gibt wahrlich wichtigeres und war bis vor kurzem bei .de Domains ja auch noch normal das da gleich alles stand.

  • de hatte ich dem Besitzer letztens einen Brief geschrieben, leider keine Antwort erhalten. Daher eine andere Endung. cc hatte ich auch im Blick, aber habe mich dann doch für me entschieden, mit dem Argument, dass me (=ich) transportiert, dass die Adresse zu mir gehört :)

  • de hatte ich dem Besitzer letztens einen Brief geschrieben, leider keine Antwort erhalten. Daher eine andere Endung. cc hatte ich auch im Blick, aber habe mich dann doch für me entschieden, mit dem Argument, dass me (=ich) transportiert, dass die Adresse zu mir gehört :)

    Ich benutz als private Email auch eine .me Domain, als ich die im Krankenhaus mal angegeben hatte wurde ich später Angerufen, weil die Endung doch ein Fehler sein müsste :D

  • Ich benutz als private Email auch eine .me Domain, als ich die im Krankenhaus mal angegeben hatte wurde ich später Angerufen, weil die Endung doch ein Fehler sein müsste :D

    Das ist genau der Grund, warum ich xyz Domains, oder so gar nicht mehr irgendwo angebe. Ne .中国 macht sich sicher auch nett auf nem Formular :D