Frage zu Backups/Datensicherungen vor Umzug zu Netcup

  • Hallo netcup-Community,


    ich möchte meine .org-Domain und Website zu netcup umziehen.

    Ich weiß, dass ich für die .org-Domain die Jahresgebühr zahlen muss etc... Jedoch bin ich mir nicht sicher, welche Daten ich alle beim alten Anbieter (der mit dem UND) alle sichern muss, damit ich meine Seite auch sicher wiederherstellen kann.


    Was ich bisher gemacht habe:

    1. Mit Filezilla auf den Server zugegriffen und alle Daten lokal auf meinem Rechner gesichert.

    2. Im "phpmyadmin" des alten Anbieters habe ich die Datenbank gesichert.

    3. Alle wichtigen E-Mails aus dem Postfach des alten Anbieters lokal auf meinen Rechner heruntergeladen.



    Ist das ausreichend um nach dem Umzug meine Link-Struktur und Inhalte wieder zu erlangen?

    (Ich muss natürlich für Wordpress ein Plugin nutzen, mit dem ich die Joomla Daten transferiert bekomme zu Wordpress Daten, sofern das klappt...Finde bisher nämlich keinen Zugang bei Anbieter Kaufmannsund um auf das cPanel zuzugreifen, was ich ja anscheinend brauche für den Transfer mittels Plugin)


    LG

    Manfred

  • Das heißt, du willst deine Website nicht nur umziehen, sondern auch von Joomla nach Wordpress konvertieren? Wie auch immer, wenn du alle Dateien und die Datenbank gesichert hast, dann muss das reichen, um die Seite wieder herzustellen. Oder gibt es da noch andere notwendige Komponenten in Joomla? ;). Dann kannst du ja nach dem Umzug der Joomla-Seite immer noch zu Wordpress konvertieren.


    <Off Topic>Wobei ich da vorsichtig wäre, aus einem Vergleich bei netzsieger.de geht hervor, dass 58,8% aller Websites mit Wordpress betrieben werden, aber nur jede vierte Website mit Wordpress läuft. Die Differenz wird dann wohl mit Wordpress betrieben, läuft aber nicht. Oder wie muss ich mir das vorstellen?</Off Topic>


  • <Off Topic>Wobei ich da vorsichtig wäre, aus einem Vergleich bei netzsieger.de geht hervor, dass 58,8% aller Websites mit Wordpress betrieben werden, aber nur jede vierte Website mit Wordpress läuft. Die Differenz wird dann wohl mit Wordpress betrieben, läuft aber nicht. Oder wie muss ich mir das vorstellen?</Off Topic>

    58,8% aller CMS Installationen entfallen auf WP und fast ein drittel aller Webseiten :)

  • Danke für eure Antworten :-)


    Evtl. noch eine dumme Frage...Möglicherweise hatte ich gar keinen Zugriff auf die tatsächlichen Daten, das wird sich morgen klären. (Texte/Bilder habe ich 100% gesichert)

    Aber sofern das der Fall ist, wird mir ja beim Umzug "nur" die Domain umgezogen und nicht die URLs der Unterseiten. Kann ich dann auf der neuen Seite die selben Seiten mit den selben URLs anlegen und dann einfach die "alten URLs" auf die "neuen URLs" verweisen lassen mittels 301 Weiterleitung?

    (Sorry, bin in der Hinsicht ein Neuling)

  • Wenn du weiterhin die selbe Domain für die selbe Website benutzt, dann gibt es da ja von Haus aus eigentlich nichts umzuleiten. Außer, wenn durch die Umstellung von Joomla nach Wordpress sich die URLs ändern würden. Wie auch immer, die Domain bleibt ja sie selbe. Obwohl ich zugeben muss, so ganz habe ich noch nicht verstanden, was da jetzt tatsächlich passieren soll. Ein einfacher Website-Umzug inklusive Domain ist ja eigentlich kein Ding. Viel spannender wäre aus meiner Sicht die Umstellung von Joomla nach Wordpress, die ich da raushöre. Das würde ich dann aber nicht als Teil eines Umzugs ansehen. Diese Umstellung musst du ja nicht unbedingt beim alten Hoster durchführen, geht ja hier genauso gut. Das leistet ja ein Wordpress-Plugin, das hat nicht der Anbieter mit dem Kaufmanns-Und erfunden oder gepachtet.


    Was meinst du mit den tatsächlichen Daten? Texte sollten im Normalfall in der Datenbank gespeichert sein, Bilder sind Dateien, die du ja gesichert hast.

  • Zusätzlich zu tab seiner Aussage würde ich das ganze vorab intensiv testen. Denn wenn du erst die Domain umziehst (hier kann es schon zu downtimes kommen) und dann erst probierst die Daten inkl. Datenbank von Joomla nach Wordpress zu konvertieren, hier dann Fehler auftauchen die eventuell stundenlanges debugging mit sich bringen, ist das im allgemeinen Stress den man vermeiden kann.


    Sprich ein aktuelles Backup von deinen Daten sowie der dazugehörigen Datenbank erstellen.

    • Bei netcup dein favorisiertes Webhostingpaket bestellen (ohne Domain Angabe!),
    • Daten & Datenbank auf der von netcup bereitgestellten Subdomain einrichten
    • Daten von Joomla nach Wordpress konvertieren.
    • Zum Schluss alles ausgiebig auf Funktion testen (Einstellungen, Links, Verlinkungen, dead-links etc.)


    So, wenn das alles geklappt hat würde ich noch einmal ein aktuelles Backup der Daten & Datenbank erstellen, die alte Seite auf readonly stellen, die Domain transferieren, das Backup einspielen sowie die Konvertierung anstoßen. Zu guter Letzt eventuell noch die Mailkonfiguration in Wordpress einstellen/aktualisieren und dann sollte es das auch gewesen sein.


    Zudem solltest du auch unbedingt ein sauberes Backup deiner alten Mailkonten erstellen (IMAP) um diese, falls möglich, bei netcup wieder einspielen zu können (mit der Forensuche solltest du diverse Beiträge, die dies thematisieren, finden.)

  • tab Ja da hab ich mich nicht ganz klar ausgedrückt, sorry. Ich will die Domain umziehen und zusätzlich Joomla zu Wordpress umstellen. Das habe ich auch vor per Wordpress Plugin zu tun sobald ich hier bei netcup alles eingerichtet habe. Mit tatsächlichen Daten meine ich händisch die Texte in ein Dokument auf meinem Rechner zu ziehen - habe nämlich heute erfahren dass ich keinen Webspace-Zugriff auf die alten Daten habe, da die alte Seite mit einem Baukasten-System realisiert wurde.


    Bensen Vielen vielen Dank für diesen Input, ich wusste nicht dass ich schon bei Netcup starten kann, bevor ich die tatsächliche Domain umziehe. Das klingt auf jeden Fall nach einer deutlich besseren Reihenfolge und spart im Falle dass der Umzug nicht so leicht klappen sollte wirklich Nerven und Stress.

    Auch vielen Dank für den Hinweis bezüglich der E-Mail Konfigurationen, habe bisher lediglich eine Sicherung der alten E-Mails vorgenommen. Werde das Forum auf jeden Fall noch durchforsten.

  • Edit: Du redest von Homepage Baukasten / Joomla, was den nun. Bei Joomla ist auf jedenfall eine Datenbank dahinter wo deine Texte drin sind. Bei Baukasten wie WIX kann ich mir vorstellen das man da nicht so einfach ran kommt.


    Zum zweiten Absatz:


    Du bekommst immer eine Subdomain von Netcup (sowas hosting123456.abcde.netcup.net) damit kannst du auch auf deine Webseite zugreifen ohne Domain. Hier muss man bei WordPress nur aufpassen, dass die bei der Installation angegeben wird. Und wenn du die Domain umziehst musst du mit einem Plugin auf deine vorhandene Domain umstellen (Search and Replace Plugin), aber das ist dann das kleinste Problem.

  • ... Mit tatsächlichen Daten meine ich händisch die Texte in ein Dokument auf meinem Rechner zu ziehen - habe nämlich heute erfahren dass ich keinen Webspace-Zugriff auf die alten Daten habe, da die alte Seite mit einem Baukasten-System realisiert wurde. ...

    Also da sollte es sicher elegantere Möglichkeiten geben, als das händisch zu erledigen.

    z.B. über ein Plugin (Akeeba-Backup o.ä.) auf der alten Seite, mit dem man ein Backup erstellt, welches man dann auf der neuen Seite (mit Akeebas "kickstart") wiederherstellt und danach die Konvertierung zu WP durchführt.

    Ich bin schon mehrmals so mit joomla-Installationen umgezogen. Auch auf Webhostings hat das gut funktioniert.

  • Nochmals lieben Dank an Euch Alle, ich schätze es sehr, wie intensiv ihr hier helft!


    Ich dachte dass der Homepage-Baukasten auf Joomla basiert und ich den Baukasten wie eine Joomla Installation betrachten kann, dem ist aber nicht so. Ich komme tatsächlich nicht an die Daten ran, wie es bei einer Joomla Installation der Fall wäre.


    Da ich die Website aber eh von Grund auf neu gestalten will/muss, weil sie einfach komplett veraltet ist, werde ich zwar noch kurz das Plugin "FG Joomla to Wordpress" testen, aber wenn das nicht klappt, dann baue ich die Seiten einfach händisch neu auf, dann ist wenigstens alles glatt gezogen etc.


    Ihr habt mir alle schon extrem weitergeholfen mit allen Anregungen/Tipps/etc. und ich hoffe, dass ihr alle ein tolles Wochenende habt. :-)

  • Warten wir mal ab, was der TE noch über die alte Website rausfindet. Ich bin mal gespannt und gehe davon aus, dass die mit dem Baukasten vom Kaufmannsund-Hoster aus Montabaur erstellt wurde. Vor einem Plugin, das daraus halbwegs akzeptable Joomla- oder Wordpress-Installationen erzeugen kann, vor dem ziehe ich meinen Hut. Weil das ist halt wie bei eigenlich allen Baukästen mit WYSIWIG-Klickibunti Editoren meist nur totaler Müll mit jede Menge Inline-CSS und je nach Seitengröße im Schnitt 50-100 HTML-Fehlern. Habe mir erst vorgestern mal wieder so eine Seite reingezogen, mir ist jetzt noch schlecht.

  • tab Das ist (leider) komplett richtig, sprich die Seite ist mit dem Baukasten vom UND erstellt worden und damit sind die Daten nicht mal als Joomla Daten speicherbar, geschweige denn verwendbar um daraus eine Wordpress-Installation zu erstellen.


    Aber mit den tollen Tipps die ich bereits erhalten habe, werde ich jetzt einfach die Website komplett neu gestalten und nach Fertigstellung die Domain umziehen und die jetzige Übergangs-Subdomain damit ablösen.