vorausbezahlter Zeitraum bei Domaintransfer

  • Hallo,


    Eine Frage zum Transfer von .com-Domains zu netcup: wird der beim "alten" Provider bereits bezahlte Zeitraum beim Transfer übernommen?

    Bei manchen Providern wird es (zumindest bei .com-Domains) übernommen, bei manchen nicht - darum frage ich zur Sicherheit.. :-)


    LG

    Dominik

  • Nein, das Geld ist weg, ... daran würde Netcup ja auch nichts verdienen.

    Du hast z.b. ne domain bei hosteurope, Restlaufzeit 8 Monate, im Voraus bezahlt, ... mit der wechselst du nun zu Netcup. Sollen die dir 8 Monate Preisnachlass geben, da du die ja schon bezahlt hast? Lohnt sich nicht wirklich oder? :D

  • Nein, das Geld ist weg, ... daran würde Netcup ja auch nichts verdienen.

    Du hast z.b. ne domain bei hosteurope, Restlaufzeit 8 Monate, im Voraus bezahlt, ... mit der wechselst du nun zu Netcup. Sollen die dir 8 Monate Preisnachlass geben, da du die ja schon bezahlt hast? Lohnt sich nicht wirklich oder? :D


    bei den Providern, die den Zeitraum übernehmen, ist es z.B. so:

    Domain vorausbezahlt bis 01.08.2018

    -> Tranfer kostet normale Jahresgebühr und Domain ist dann bezahlt bis 01.08.2019 (nicht 02.04.2019).


    Für netcup sollten dadurch ja keine Kosten entstehen, weil die Domain ja bereits bezahlt wurde.

  • Schade, dann macht es natürlich keinen Sinn, hier die Osteraktion zu nutzen..


    bei O*H wird die bezahlte Laufzeit definitiv übernommen, dadurch habe ich dort derzeit sogar eine Domain die bis Juli 2019 bezahlt ist, und der Transfer wurde vor einem Jahr durchgeführt, d.h. offenba wurden da sogar vorausbezahlte Zeiträume von mehreren Providern zusammengerechnet.


  • Wenn eine Domain den Provider wechselt verlangt die Registrierungsstelle (bei .de-Domains die DENIC) erneut die Jahresgebühren und kassiert ein zweites mal ab.

    Keine Rückzahlungen sind möglich.

    das gilt ausschließlich für .de domains. alle anderen domains verlängern beim renew die laufzeit.

    d.h. wenn du eine .com domain heute verlängerst, und sie dann bis 2.4.19 läuft, sie danach zu einem neuen registrar umziehst, so verlangt der zwar eine jahresgebühr, deine domain läuft dann allerdings bis zum 2.4.20.

    jay

    ps: wie nc dir das berechnet ist eine andere sache. das mit dem "laufzeit verfallen" gibt es aber nur bei .de (welche 1. eh sau billig sind und 2. denicmitgliedsintern quasi tages/monatsgenau abgerechnet werden.

  • das gilt ausschließlich für .de domains. alle anderen domains verlängern beim renew die laufzeit.

    d.h. wenn du eine .com domain heute verlängerst, und sie dann bis 2.4.19 läuft, sie danach zu einem neuen registrar umziehst, so verlangt der zwar eine jahresgebühr, deine domain läuft dann allerdings bis zum 2.4.20.

    jay

    ps: wie nc dir das berechnet ist eine andere sache. das mit dem "laufzeit verfallen" gibt es aber nur bei .de (welche 1. eh sau billig sind und 2. denicmitgliedsintern quasi tages/monatsgenau abgerechnet werden.

    Leider hat mir der netcup Support vorhin mitgeteilt, dass auch bei .com-Domains die vorausbezahlte Laufzeit nicht berücksichtigt wird.

  • Leider hat mir der netcup Support vorhin mitgeteilt, dass auch bei .com-Domains die vorausbezahlte Laufzeit nicht berücksichtigt wird.

    wie gesagt, das wird von provider zu provider verschieden gehandhabt.

    ich habe die erfahrung, daß "althergebrachte" provider das "korrekt" machen, neuere aber die deutsche "unart" auf alle domains umlegen.

    was ich aber für wahrscheinlich halte:

    deine domains verlängern sich eventuell bei nc immer zum umzugsdatum um ein jahr und werden dir auch dann berechnet.

    die laufzeit verlängert sich aber um ein jahr des registrierdatums.

    das bringt dir zwar nichts für die laufzeit bei nc, aber evtl bei nem weiteren umzug, oder bei kündigung der domain.

    diese läuft dann eben bis zum echten auslaufdatum weiter...

    so kenne ich es zumindest bei den providern, die "nicht anrechnen".


    jay

  • Ich merke gerade: https://www.netcup.de/bestellen/domainrichtlinien.php: Im Titel im Head des HTML hat sich ein Schreibfehler eingenistet -

    „Domainrichtlienen“.


    Ansonsten finde ich nur: https://www.netcup-wiki.de/wiki/Domaintransfer

    „Bitte beachten Sie jedoch, dass bei einem Domainumzug die jährliche Registrierungsgebühr erneut erhoben werden, da bei einem Domainumzug ein Registrarwechsel erfolgt und die entsprechenden Vergabestellen die Jahresgebühren erneut abrechnen.“

    Im Fall der nic.at wäre mir dieses Vorgehen allerdings neu... und bei den .de-Schleuderpreisen hier frage ich mich ohnehin, warum die Münze zweimal umgedreht wird, bevor man sie ausgibt.


    Eventuell ergibt die Aktion „Go to daddy - stay in Germany“ in einigen Fällen Sinn.