Abrechnungsperiode+ Mindestvertragslaufzeit

  • Wenn ich mir einen vServer günstiger mit einer längeren Vertragslaufzeit hole, also:
    Mindestvertragslaufzeit:
    12 Monate



    Abrechnungsperiode:
    12 Monate


    Was bedeutet das? Verlängert sich die Vertragslaufzeit nach den 12 Monaten wieder um 12 Monate oder dann um 3 oder 6?


    Wenn die Mindestvertragslaufzeit kürzer als die aktuelle Abrechnungsperiode ist und man kündigt: Kriegt man dann das restliche Geld zurück?


    Vielen Dank im Voraus :)

  • Wenn die Mindestvertragslaufzeit kürzer als die aktuelle Abrechnungsperiode ist und man kündigt: Kriegt man dann das restliche Geld zurück?


    Ja man bekommt den Betrag der über die Vertragszeit hinaus geht wieder zurück erstattet. Hatte ich letztens als ich ein Produkt buchte was nur eine Monatliche Vertragszeit beinhaltete, aber eine Abrechnungsperiode von 12 Monate hatte. Normalerweise verlängert sich ein Vertrag egal wo immer mit der selben Vertragszeit. Also in diesem Fall würde sich die Vertragszeit um weitere 12 Monate verlängern.


    Konkretes kann dir hierzu aber nur netcup sagen.


    Gruß Coolman

    Kühlst du schon oder Lüftest du noch?!..PC-AQUACOOLING.DE

    The post was edited 1 time, last by Coolman ().

  • Ich habe die wichtigsten Punkte für Leser, die mit der Suchfunktion hierher finden, in kursiv gesetzt.


    Vielen Dank für die Antwort.


    Quote

    Ja man bekommt den Betrag der über die Vertragszeit hinaus geht wieder
    zurück erstattet. Hatte ich letztens als ich ein Produkt buchte was nur
    eine Monatliche Vertragszeit beinhaltete, aber eine Abrechnungsperiode
    von 12 Monate hatte.

    Damit hat sich die eine Frage erledigt: Ja, wenn die Abrechnungsperiode über die Vertragslaufzeit hinaus geht, wird bei Kündigung der Rest zurückerstattet.
    Dann gerade mal den Bestellvorgang durchgeklickt bis zur Bestätigungsseite. Dort steht:

    Das bedeutet also: Die Vertragslaufzeit verlängert sich um die Mindestvertragslaufzeit.


    Und dann noch eine Frage die mir gerade kommt: Ab wann und bis wann muss man kündigen, damit der Vertrag fristgerecht gekündigt wird?


    Quote

    Verträge mit einer vereinbarten Laufzeit von 24 Monaten verlängern sich
    jeweils um weitere 12 Monate, wenn sie nicht von einer Partei mit einer
    Frist von einem Monat zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit gekündigt
    werden.

    Das heißt: Es kann jederzeit gekündigt werden. Die Kündigung bezieht sich immer auf das Ende der aktuellen Vertragslaufzeit. Falls allerdings weniger als ein Monat Zeit zwischen aktuellem Zeitpunkt und Vertragslaufzeitendzeitpunkt liegt, gilt die Kündigung zum Ende der darauf folgenden Vertragslaufzeit.


    Noch interessant zur Art der Kündigung in den AGB:

    Arten der Kündigung: Brief, Fax, Ausdruck->unterschreiben der Kündigung->Scan in PDF->Schicken per Email, die für den Kundenaccount benutzt wird, oder falls möglich auch im CCP



    Jo, das ist alles was man als Kunde darüber wissen muss, denke ich. Noch mal zusammengefasst:


    1. Ja, wenn die Abrechnungsperiode über die Vertragslaufzeit hinaus geht, wird bei Kündigung der Rest zurückerstattet.
    2.
    Die Vertragslaufzeit verlängert sich um die Mindestvertragslaufzeit. (außer bei 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit->dort 12 Monate)
    3.
    Es kann jederzeit gekündigt werden. Die Kündigung bezieht sich immer auf das Ende der aktuellen Vertragslaufzeit. Falls allerdings weniger als ein Monat Zeit zwischen aktuellem Zeitpunkt und Vertragslaufzeitendzeitpunkt liegt, gilt die Kündigung zum Ende der darauf folgenden Vertragslaufzeit. (Bei bestimmten Spezialfällen besondere Einschränkung/Änderung per AGB/Server gibt es noch mehr Kündigungsrechte, allerdings werden die im Regelfall nicht vorhanden sein)
    4. Die Vertragslaufzeit verlängert sich um die Mindestvertragslaufzeit.


    Den 3. Punkt hätte ich gerne noch einmal bestätigt, weil das so komisch im Zusammenhanung mit den 24 Monaten steht und sonst dort nichts zur fristgerechten Kündigung im Normalfall gesagt wird (oder bin ich blind?)!


    Viele Grüße,
    DoS

  • Du kannst jeden Vertrag zu jederzeit kündigen.
    Jedoch immer mindestens 31 Tage vor Vertragsschluss, sonst verlängert sich der Vertrag wieder.


    Beispiel ein Monatsvertrag, wenn ich heute bestelle würde sich dieser zum 10.05.2015 erneut um einem Monat verlängern. Würde ich nun diesen Vertrag in zwei Tagen kündigen liegen keine 31 Tage mehr bis zur nächsten Vertragsperiode dazwischen, so dass der Vertrag nicht zum 09.05.2015 beendet werden würde, sondern erst zum 09.06.2015.


    Handelt es sich um einem 12 Monatlichen Vertrag dann kannst du heute nach Bestellung auch direkt kündigen oder auch zu jederzeit. Der Vertrag würde aber erst nach Ablauf der 12 Monate beendet werden. Jedoch muss in solch einem Fall auch mindestens 31 Tage zuvor gekündigt werden, sonst würde sich der Vertrag um ganze 12 Monate verlängern.


    Ein Vertrag kannst du problemlos über deinem Kundenaccount per Klick auf ein Button mit Bestätigung auf "OK" kündigen.
    Es muss hierzu nichts schriftlichen stattfinden.


    Aber wie immer... alles ohne Gewahr, Vertragsangelegenheiten sollte netup selber beantworten. ;)


    Gruß Coolman

    Kühlst du schon oder Lüftest du noch?!..PC-AQUACOOLING.DE

    The post was edited 1 time, last by Coolman ().

  • Vielen Dank für die Antwort. Abgesehen von der Bestätigung von dem mir kursiv geschriebenen, insbesondere dem 3. Punkt, ist mir noch eine Frage aufgekommen: Kann man Kündigungen "stornieren"/rückgängig machen? Wenn ja in welchem Zeitraum?


    Viele Grüße,
    DoS

  • Das kommt sicherlich darauf an, was du kündigst. Bei Ressourcen die Netcup selbst verantwortet ist das vermutlich kein Problem. Bei Domains z.B. können aber bestimmt Gebühren anfallen, wenn die Löschung schon beim Registrar beauftragt wurde.
    Aber vorsorglich gleich zu kündigen ist auch kein guter Stil, wenn man plant die Kündigung wieder zurückzuziehen. Würden das alle Kunden praktizieren wäre die Planungssicherheit für den Anbieter dahin und die Preise müssten angehoben werden. Setzte dir doch lieber eine Erinnerung im Kalender, sodass du dir vor Ablauf der Kündigungsfrist Gedanken machen kannst, ob du nun kündigen möchtest oder nicht. ;)