Welches Produkt ist geeignet für mich?

  • Danke für den tipp. Schaue ich mir mal an. Ich werde mir wohl hier beim hoster im Ort was eigenes zusammen stellen lassen 😉 hol also über jeden Tipp dankbar

    Das meinte ich übrigens auch mit "lass dir das managed von jemanden hier bereitstellen" - es gibt meines Wissens hier Leute, die sowas professionell und offiziell machen. Wenn du natürlich deinen Hoster vor Ort bevorzugst, dann ist das auch okay, aber prinzipiell ist es ja dann das selbe.


    Grundsätzlich bevorzuge ich wie gesagt eigenes Hosting bzw. die Möglichkeit, alles selbst konfigurieren zu können, da man da oft bei so kleinen Details noch etwas rausholen kann. Das betrifft halt Verschlüsselung und Webserver, aber auch die Konfiguration der Interpreter und der Datenbank und vieles mehr.

    Zudem natürlich auch die Verbesserung der Security usw., weil man eben Dinge implementieren/konfigurieren kann, die es im Webhosting einfach nicht gibt.


    Da muss man dann halt selbst abwegen... erhöhter Aufwand und dafür Performance, Flexbilität und Security vs. wenig Aufwand und einfaches Klicki-Bunti...

  • Ich hab dir mal eine pn geschrieben 😉 da ne dir!

  • 1 Kunde pro Webhosting wäre zu teuer, außer man nimmt ein kleines.

    3-4 normale bis gute Kunden auf einem 8000er wäre ok, gut besuchte Webseiten und Shops dann eventuell auf einem Server (1-2 Kunden auf einem PS 2000).

    Also wenn du nicht Unmengen von Kleinstkunden hast, die praktisch nur eine statische Web-Visitenkarte haben und pro Monat 50 Zugriffe darauf erwarten dürfen, dann glaube ich nicht an den (insbesondere Preis- ) Vorteil von mehreren Kunden in einem Paket. Eine kleine Seite geht problemlos in einem Webhosting 1000, eine normale in einem Webhosting 2000. Natürlich nicht, wenn man da ein Wordpress mit einem ressourcenfressenden Monster-Theme verwendet, das Tonnen von CSS und Javascript lädt, ohne einen Gedanken an Optimierung zu verschwenden. Dann brauchen die auch einen eigenen Server :D;(. Und auch ein kleinerer Shop kann in einem Webhosting 4000 oder 8000 ganz passabel laufen. Jedenfalls glaube ich nicht wirklich daran, dass mir ein Reseller-Webhosting 8000 wesentlich mehr als die doppelten Ressourcen eines Webhosting 8000 zur Verfügung stellen wird. Zu all dem könnte es durchaus auch noch rechtliche Probleme geben, wenn man mehrere Kundenprojekte verschiedener Kunden in einem normalen Webhosting betreibt.

  • Also wenn du nicht Unmengen von Kleinstkunden hast, die praktisch nur eine statische Web-Visitenkarte haben und pro Monat 50 Zugriffe darauf erwarten dürfen, dann glaube ich nicht an den (insbesondere Preis- ) Vorteil von mehreren Kunden in einem Paket. Eine kleine Seite geht problemlos in einem Webhosting 1000, eine normale in einem Webhosting 2000. Natürlich nicht, wenn man da ein Wordpress mit einem ressourcenfressenden Monster-Theme verwendet, das Tonnen von CSS und Javascript lädt, ohne einen Gedanken an Optimierung zu verschwenden. Dann brauchen die auch einen eigenen Server :D;(. Und auch ein kleinerer Shop kann in einem Webhosting 4000 oder 8000 ganz passabel laufen. Jedenfalls glaube ich nicht wirklich daran, dass mir ein Reseller-Webhosting 8000 wesentlich mehr als die doppelten Ressourcen eines Webhosting 8000 zur Verfügung stellen wird. Zu all dem könnte es durchaus auch noch rechtliche Probleme geben, wenn man mehrere Kundenprojekte verschiedener Kunden in einem normalen Webhosting betreibt.

    Bei dem Reseller 8000 hast du:

    RAM Garantie: 16384 MB

    PHP Memory Limit: 1024 MB

    PHP Upload Filesize: 256 MB

    PHP Execution Time: 360 s


    Bei diesen Angaben und normalen WP Seiten, zumindest halbwegs optimiert und gut laufend, bist du wirklich der Meinung das man keine 3-4 Kunden Projekte betreiben kann?



    Wieso sollte es "rechtliche Probleme" geben, wenn man verschiedene Kunden Projekte in einem Reseller Hosting betreibt oder meintest du das normale Webhosting für private?

  • Natürlich werden 3-4 "normale" Kundenprojekte gar kein Problem sein, was immer normal hier auch heißen mag. Kundenprojekte eben, von denen man dann aber auch zwei in einem normalen Webhosting 8000 oder eins in einem normalen Webhosting 4000 würde betreiben können. Außer das memory_limit von 1024MB wird tatsächlich gebraucht und ist eben im Webhosting 4000 nicht gegeben. Der Preisvorteil so eines Reseller-Webhostings erschließt sich mir aber halt nur bei Projekten, die nicht so groß sind, dass die Ressourcen mit wenigen Projekten ausgeschöpft sind. Solange mir keiner was Definitives sagen kann gehe ich halt davon aus, dass man in Großen und Ganzem das bekommt, wofür man bezahlt hat. Das Reseller Webhosting 8000 kostet ca 2,5 mal mehr als das normale Webhosting 8000.


    Davon geht eventuell ein Teil auf die wohl teurere Plesk-Lizenz für das Reseller-Feature. Andererseits hat netcup damit auch nur einen Vertrag zu verwalten statt mehrere einzelne und entsprechend weniger Ansprechpartner für den Support. Ich gehe also davon aus, dass man im Reseller 8000 von den Ressourcen her etwa 2-3 mal mehr Projekte wird betreiben können als auf dem normalen 8000er. Wenn das Projekte sind, für die ich normale 2000er Pakete brauchen würde, dann sollten davon vielleicht 8-16 auf dem Reseller 8000er laufen können. Aber das ist reine Spekulation basierend auf den Preisen. Es wird aber nicht so sein, dass hier 100 Kundenprojekte dieser Art laufen können, nur weil man so viele Kunden anlegen kann ;). Das müssten dann schon Miniprojekte sein.


    Klar meine ich das mit den rechtlichen Problemen in Bezug auf ein "untervermietetes" normales Webhosting 8000.