Webhosting Backups automatisiert herunterladen

  • Hallo,


    Ich möchte gern die Backups, die sich in Plesk mit dem Backup Manager erstellen lassen, auf mein NAS herunterladen. Ich hatte in der Vergangenheit eine SFTP Verbindung um die Backups nach deren Erstellung per Push-Prinzip aufs NAS zu schieben. Das hat soweit auch gut funktioniert, aber aktuell ist mein NAS von außen nicht mehr erreichbar und ich würde zudem sowieso gerne auf ein Pull-Prinzip umsteigen.


    Ich habe versucht die nachfolgende Anleitung umzusetzen, weiß aber nicht, unter welchem Pfad die Backups im Webspace abgelegt werden bzw. wo ich die Dateien finden kann.


    https://spackmat.de/spackblog/archives/838-Sichere-Offsite-Hosting-Backups-mit-rsync,-SSH-forced-commands-und-rrsync-von-beispielsweise-einem-Uberspace-auf-ein-Synology-NAS.html


    Wie kann ich (per SSH) auf die Backups zugreifen, um sie herunterzuladen? Falls es noch weitere Lösungen gibt, um die tar Backups auf ein Synology zu ziehen, bin ich dafür natürlich offen.

  • an die plesk-internen backups kommst du nicht ran.

    aber es gibt einen hack, indem man extern nach 127.0.0.2 (direkt "localhost" einzutragen geht nicht) auf den webhost sichert.

    damit kannst du dann von außen die backups ziehen.

    eine anleitung gibt's hier im forum auch.

    »Hauptsache BogoMIPS!«

    Fleischfresser

    Edited 2 times, last by Olivetti ().

    Like 2
  • Richtig, hatte das u.a. hier mal beschrieben:

    Webhosting - PLESK-Backup wiederherstellen - Timeout beim Hochladen ... - netcup Kundenforum
    Hallo liebes netcup-Forum, ich brauche bitte DRINGEND Ihre/Eure Hilfe! Ich habe unter anderem auch 2 Webhosting-Pakete bei Ihnen und ich möchte die…
    forum.netcup.de


    Kurz: FTP-User anlegen und dann für die Plesk-Backups den Webspace selbst als "externes" Ziel angeben, Host 127.0.0.2. In Folge dessen kann das Backup dann gewohnt aus dem eigenen Chroot via SSH heruntergeladen werden.

  • Der Trick mit der localhost IP funktioniert, die Backups laufen nun auch in einen Ordner, der per ssh Zugriff erreichbar sein sollte.


    Ich frage mich aber nun, ob nicht das nächste Backup dann das vorherige mit beinhaltet, weil es ja im normalen Webhosting Speicher liegt. Das nächste Backup wäre somit doppelt so groß. Mit weiteren Backups wäre dann eine exponentielle Steigerung der Datenmenge zu erwarten. Oder habe ich hier einen Denkfehler?


    Davon abgesehen, habe ich nun jedoch plötzlich das Problem, dass ich mich per ssh (über putty) nicht mehr im Webhosting einloggen kann, um das erzeugte Archiv herunterzuladen. Zufall oder Zusammenhang? Nach dem Login wird die Verbindung sofort wieder getrennt. Folgender Fehler tritt beim Zugriffsversuch auf:


    Code
    username@123.45.678.90's password:
    Linux ae843 4.19.0-18-amd64 #1 SMP Debian 4.19.208-1 (2021-09-29) x86_64
    Last login: Sun Feb 19 20:29:05 2023 from 77.64.161.8
    Connection to 123.45.678.90 closed.

    Hat jemand eine Idee, was ich tun kann?