Verstoß gegen den Datenschutz durch Netcup

  • Lässt den Datenschutzbeautragten schlecht dastehen.

    Würde die Email nochmal absenden, eine Deadline setzen und dann eine Beschwerde am Landesbeauftragten absetzen, dann antworten die Firmen ziemlich schnell :D

    VPS Secret • VPS 200 G8 • 4x VPS piko G11s • 2x RS 1000 G9.5 SE NUE • RS Cyber Quack • VPS 1000 ARM G11 VIE

    mail@compi653.net

    Like 1
  • Prinzipiell sind bei Datenschutz Auskunftanfragen ja 30 Tage Zeit welche auf weitere 30 Tage mit guter Begründung und rechtzeitiger Mitteilung verlängert werden können.

    Hier ist das aber keine Auskunftsanfrage, imo. Und nach 2 Wochen keine Reaktion von Anexia ist schon komisch.

    VPS Secret • VPS 200 G8 • 4x VPS piko G11s • 2x RS 1000 G9.5 SE NUE • RS Cyber Quack • VPS 1000 ARM G11 VIE

    mail@compi653.net

  • Hallo jay,


    nein, selbstverständlich wollen wir den Sachverhalt nicht totschweigen, zumal das in Anbetracht der Tatsache, dass du hier öffentlich darüber berichtest, ohnehin nicht möglich wäre :) Wir behandeln aber selbstverständlich jede Anfrage zum Thema Datenschutz schnellstmöglich und mit entsprechender Sorgfalt, egal ob Kunden darüber öffentlich berichten oder nicht.


    Ich habe soeben mit der zuständigen Abteilung gesprochen. Diese teilte mir mit, am 31.05. auf die Anfrage per E-Mail geantwortet zu haben.


    Kannst du bitte nochmal prüfen, ob diese Antwort wirklich nicht bei dir eingegangen ist, auch nicht im Spam-Ordner o.ä.? Falls du sie nicht erhalten haben solltest, gib mir hier bitte nochmal eine kurze Rückmeldung. Wir lassen dann prüfen, ob wir diesbezüglich einen Fehler auf unserer Seite erkennen können und werden dir die Antwort erneut zukommen lassen. Vielen Dank.

  • Ich habe inzwischen eine Mail aus dem Spam gefischt (was seltsam ist, da das Autoreply korrekt ankam).

    Jedoch ist das leider eine nichtssagende Abwimmelmail:

    "

    Code
    Obwohl der von Ihnen geschilderte Sachverhalt umgehend intern geprüft wurde, konnte dieser nicht nachvollzogen werden. Zu der behaupteten Weitergabe Ihrer E-Mailadresse an das von Ihnen genannte Unternehmen durch netcup liegen hier keine Informationen vor.
    
    Es tut uns leid, Ihnen in diesem Zusammenhang nicht behilflich sein zu können.

    "

    Das klingt mir viel zu sehr nach einem geklickten Textbaustein.

    Es wurde weder beim genannten Kontakt nachgefragt, noch in irgend einer Weise auf den konkreten Fall eingegangen.

    Zu Anrufen beim Support gibt es ja garantiert Logs.

    Und ich will kein "behilflich sein", sondern ich will eine Aufklärung zu einer Beschuldigung.


    Wir müssen wohl sehen, ob Der Landesdatenschutz das genauso lustlos abwimmelt.

  • Bitte halte uns auf dem Laufenden und hast den WHOIS-Eintrag selbst abgefragt (oder auf Aussage von Dritten verlassen)?

    Bei .at .com .net brauchts nicht mal Abuse-Kontakt da wird Registrar/TECH-C (noch) veröffentlicht (auch bei privaten Domänen)

  • Es wird aber doch kein Registrant veröffentlicht. Jedenfalls nicht bei meinen .coms.

    Registrar ≠ Registrant (bei .at zB nur mehr veröffentlicht, wenn Domäne auf Unternehmen registriert wurde)

  • Da ich gerade auch auf der DENIC-Seite unterwegs war, ist mir das hier noch aufgefallen:


    Quote

    Unter bestimmten Voraussetzungen erteilt DENIC auf individuelle Anfrage Auskunft über den Inhaber einer bestimmten Domain.


    Namens- und Kennzeichenrechte

    Wenn Sie Inhaber eines Namens- oder Kennzeichenrechts sind, das durch die Domain möglicherweise verletzt wird, können Sie unter Verwendung des dafür von DENIC bereitgestellten Formulars Auskunft über den Inhaber einer Domain erbitten. Nähere Hinweise zu den Voraussetzungen finden Sie im Formular.

    Quelle: https://www.denic.de/service/w…-dritter-zu-inhaberdaten/

    Hab den Thread nur überflogen, aber war nicht die Rede von eventuellen Markenrechten bezüglich des Domainnamens?

    EiWoMiSau | VPS Eierpower 1 Ostern 2019 | VPS Karneval 2020 | ARM 1000 G11 Beta

  • hier geht's doch um die daten des registrants (nochmal extra: hier im thread um jays mailadresse) und die stehen im whois weder bei .de, noch .com-domains.

    Antwort siehe unten

    Es handelt sich um eine .de Domain.

    Ja, ich habe selbst bei Denic geschaut. Dort steht abuse@netcup.de als Kontakt drin.

    Daraufhin hat er dort angerufen.

    Anhand Einzelverbindungsnachweis sollte sich klären lassen, wann der Anruf erfolgte (bezweifle, dass Netcup aufzeichnet)

  • Überrascht mich wenig, auch wenn ich netcup als Hoster mag. Ich habe dieses oder letztes Jahr auch Server mit unerlaubten Aktivitäten an Netcup gemeldet und trotz mehrfachen Erinnerungen keine Reaktion erhalten. Da ging also auch die Rückmeldung unter oder es geschah nichts. Vielleicht muss netcup mal an ihren internen Prozessen arbeiten, sofern da wirklich Interesse dran besteht. Ich hab's dann abgehakt damals.

  • Da ich gerade auch auf der DENIC-Seite unterwegs war, ist mir das hier noch aufgefallen:


    Quelle: https://www.denic.de/service/w…-dritter-zu-inhaberdaten/

    Hab den Thread nur überflogen, aber war nicht die Rede von eventuellen Markenrechten bezüglich des Domainnamens?

    Ja, einfach mit diesem Formular an die DENIC kann man die Kontaktdaten erfahren:

    https://www.denic.de/fileadmin…indaten_Rechteinhaber.pdfDafür reicht, wenn man eine Marke hat mit dem Namen, oder Ähnlichkeit.

  • Aber weshalb sollte das der Anrufer dann nicht sagen und stattdessen einen Datenschutzverstoß erfinden?

    Weil die Informationsbeschaffung im Domaingeschäft leider nicht all zu selten illegal stattfindet. Mir selbst wurde schon Angeboten für Betrag X Kontaktdaten über anderweitige Stellen zu besorgen. Um sich selbst zu schützen wird dann eine Geschichte erfunden, die nur schwer nachvollziehbar oder gar unmöglich zu widerlegen ist. "Ja da habe ich mit ihrem Provider telefoniert"

    Nur mal ein Beitrag den ich spontan in einem Domain-Forum gefunden habe. Hier sieht man wie leichtfertig die Abuse-Stelle genutzt wird um "einfach so" an die Kontaktdaten des Inhabers zu kommen. Und das ist kein Einzelfall:

    pasted-from-clipboard.png


    Ich kann schon verstehen das jay die Schuld nach der Aussage des Interessenten erst mal bei netcup sucht, aber ich wäre mit dieser schweren Anschuldigung etwas vorsichtiger umgegangen. Ich persönlich kann mir einfach nicht vorstellen das der Telefonsupport einfach so eine E-Mail-Adresse des Kunden raus gibt. Unmöglich ist dies aber natürlich nicht.

    Wenn man sich mit dem Domainhandel aber ein wenig auskennt, hat diese Geschichte einen faden Beigeschmack, denn es ist nicht das erste mal das ein Interessent / Händler eine Geschichte wie diese vorschiebt...

    Ich selbst werde hier weiter mit lesen und gespannt auf das Ergebnis warten, allerdings muss man netcup/anexia nun mal glauben schenken, wenn sie sagen, dass sie keinen Fehler ihrerseits feststellen konnten. Dann ist es Aussage (Interessent) gegen Aussage (netcup/anexia), und im Zweifel für den Angeklagten... Außer jay bzw. sein Interessent legen einen Beweis vor.

    [RS] 2000 G9 | Cyber Quack

    [VPS] 2000 ARM G11 | 1000 G9 | 200 G8 | Secret | A | mikro G11s | 4x nano G11s
    [WH] 8000 SE | 4000 SE | 2000 SE

    Edited once, last by Bud ().

    Like 6 Thanks 2