Eingeschränkter CCP-Zugang

  • Hallo ihr wissenden,


    Ich habe das Webhostingpaket Sommer 2019...


    Nun möchte ich gerne einen Kollegen CCP-Zugang auf 2 (von 8) Domains, und den damit verbundenen Diensten (SQL, eMail usw.) geben - ohne aber die Zugriffe auf die anderen zu erlauben...


    Ist das irgendwie möglich? - Wenn JA, wie stelle ich das an???


    LG RF

    Wer etwas erreichen will sucht Wege, wer etwas verhindern will sucht Gründe !

  • Sollte nur mit dem Reseller Paket gehen.

    Ihnen direkt Zugriff zugeben zur Plesk Oberfläche.

    ABER: E-Mail Account kannst du nartülich anlegen und du kannst therotisch auch eine MYSQL Datenbank anlegen, externen Zugriff erlauben und deinen Kollegen die Daten für DB geben

  • ABER: E-Mail Account kannst du nartülich anlegen und du kannst therotisch auch eine MYSQL Datenbank anlegen, externen Zugriff erlauben und deinen Kollegen die Daten für DB geben

    Ja, das weiß ich schon..., aber genau diese Möglichkeit(en) soll der Kollege für diese 2 Domains selber haben...

    Sprich Er soll diese beiden selbständig verwalten können, ohne die anderen verwalten zu können...

    Wer etwas erreichen will sucht Wege, wer etwas verhindern will sucht Gründe !

  • Ja, das weiß ich schon..., aber genau diese Möglichkeit(en) soll der Kollege für diese 2 Domains selber haben...

    Sprich Er soll diese beiden selbständig verwalten können, ohne die anderen verwalten zu können...

    Dann hilft beispielsweise eine „Proxylösung“. Via Netcup-DNS-API lässt sich ja eine Änderung ohne CCP-Zugriff realisieren. Und über eine geschützte Webschnittstelle lassen sich die gewünschten Einträge in einem vordefinierten Format dann vom Kollegen übergeben. Der eigenverwaltete Dienst säubert die Einträge von allem, was sich nicht auf die beiden Domänen bezieht und nutzt den eigenen API-Schlüssel (den der Kollege nicht sieht) zur Aktivierung. Das wäre quasi eine „Inhouse-Lösung“, die allerdings meines Wissens nicht ohne „selbstgestrickte“ Teilkomponenten auskommt.

    Eine Alternative bei Domänen bestünde darin, die Verwaltung für diese von Netcup auf deSEC zu übertragen und dort ein gemeinsames Konto einzurichten (auch in diesem Falle wäre obige „Proxylösung“ weiterhin realisierbar, aber nicht mehr zwingend erforderlich, weil es dort eine browserbasierte Schnittstelle gibt). IMHO mit dem geringsten Aufwand verbunden.

    VServer IOPS Comparison Sheet: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1w38zM0Bwbd4VdDCQoi1buo2I-zpwg8e0wVzFGSPh3iE/edit?usp=sharing

    Edited once, last by m_ueberall ().

    Like 1
  • Ja, das weiß ich schon..., aber genau diese Möglichkeit(en) soll der Kollege für diese 2 Domains selber haben...

    Sprich Er soll diese beiden selbständig verwalten können, ohne die anderen verwalten zu können...

    Das geht meines Wissens nicht. Insbesondere das Recht zum Anlegen von Datenbanken, Websites etc., also WCP. Bei Mail könnte etwas mehr gehen, aber vielleicht ist das Mehr dann auch schon zuviel, nie ausprobiert. Man kann ja beim Anlegen einer E-Mail-Adresse angeben, ob mit den Anmeldedaten des Users auch eine Anmeldung am Plesk möglich ist. Was genau man damit dann machen kann habe ich nie probiert. Ein Webhosting ist für sowas einfach nicht gedacht/gemacht. Da sind ja praktisch Reseller-Features, insofern wird es im Reseller Webhosting möglich sein oder natürlich auch auf einem RS/VPS.

  • […] Da sind ja praktisch Reseller-Features, insofern wird es im Reseller Webhosting möglich sein oder natürlich auch auf einem RS/VPS.

    Die obenerwähnte „Proxylösung“ ist im Wesentlichen auch nur ein „Reseller-Paket für Arme“, deren Aufwand und Nutzen in der Regel – wenn man nicht auf existierende Lösungen zurückgreifen kann, um die gewollte (dennoch nicht-notwendigerweise wasserfeste) „Separierung“ zu erreichen – in keinem akzeptablen Verhältnis (verglichen zur Buchung eines zweiten Pakets) stehen dürften.

    VServer IOPS Comparison Sheet: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1w38zM0Bwbd4VdDCQoi1buo2I-zpwg8e0wVzFGSPh3iE/edit?usp=sharing