Inhaberwechsel

  • Moin zusammen,


    ich muß einen Inhaberwechsel durchführen das es eine Umfirmierung gab. Der neue Account ist bereits angelegt.

    Wir betreiben:

    • RS 2000 G9 a1 12M
    • VPS 200 G8

    Und nutzen

    • PLSK.07027133 - Plesk ® Web PRO Edition
    • PLSK.09683122 - Plesk ® Web Host Edition OEM
    • rl1323661627906787 - Reseller Level A (Reseller Level)


    Die Server kann ich ja per Inhaberwechsel transferieren. IP bleibt gleich ja?

    Die Plesk Lizenz anscheinend nicht? Das heißt ich buche die vorher unter dem neuen Account dazu? Reseller Level haben wir schon.


    Was passiert mit den Domains? Muß ich die manuell per Auth Info transferieren oder werden konnektierte Domains automatisch transferiert?

    Habt ihr Tipps für nen guten Flow ohne Ausfälle?


    Danke & Grüße Christian



  • Hey Christian,


    hast du dein Anliegen dem Support erklärt?

    Bestimmt gibt es dort eine bessere Variante für den Inhaberwechsel eines gesamten Accounts.

    Ich hatte dem Support den Umstand geschildert. Die haben mir das so gesagt. Zur Rückfrage was mit den Domains ist habe ich keine konkrete Antwort bekommen.Ausser das es irgendwie geht mit Aufwand meinerseits. Daher mal die Nachfrage hier wie das so normalerweise bei Netcup von statten gehen kann.


    Ich würde erstmal die Server transferieren. IPs sollten ja gleich bleiben. So das da erstmal kein Ausfall entsteht. Kann das jemand bestätigen?

    Danach würde ich mich um die Domains kümmern.

  • Weißt du ob die Plesk Lizenz eine "Abhängigkeit" ist und mit dem Server transferiert wird?

    Das wird dir beim Transfer angezeigt - du kannst abbrechen, wenn dir die Liste nicht gefällt.

    Wissen tue ich das leider nicht.


    Kannst du im CCP / SCP die Lizenz einem Server zuweisen? Das ist immer ein starkes Indiez für Produkte mit Abhängigkeiten.

  • Das wird dir beim Transfer angezeigt - du kannst abbrechen, wenn dir die Liste nicht gefällt.

    Wissen tue ich das leider nicht.


    Kannst du im CCP / SCP die Lizenz einem Server zuweisen? Das ist immer ein starkes Indiez für Produkte mit Abhängigkeiten.

    Ah, gucke ich doch glatt mal.

    bleibt der inhaber und die adresse gleich?

    Ja, nur von GmbH & Co. KG zu einer reinen GmbH

    Plesk ist keine Abhängigkeit und kann nicht transferiert werden.

    Eigene Erfahrung 😀

    Ahja ok, weil ich es nicht buchen kann ohne Server.

  • Weil Sie Probleme haben :D

    Tu nicht so als würdest du sie nicht mögen :(^^


    Ahja ok, weil ich es nicht buchen kann ohne Server.

    Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung von Plesk, aber wenn die Lizenz einmal aktiviert ist, sollte das dem Server und der Installation doch egal sein unter welchem Account sie läuft, oder nicht? Dann müsste man doch in ruhe die neue holen und einspielen können :/

  • Ja, der Inhaberwechsel ist ja eigentlich nur ein formaler Verwaltungsakt, bei dem die Produkte automatisiert einem neuen Inhaber zugeordnet werden. Auf technischer Ebene passiert da ja eigentlich gar nichts, oder?

  • Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung von Plesk, aber wenn die Lizenz einmal aktiviert ist, sollte das dem Server und der Installation doch egal sein unter welchem Account sie läuft, oder nicht? Dann müsste man doch in ruhe die neue holen und einspielen können :/

    Theoretisch.. müsste, könnte, würde :)


    Schön wäre ne Sinnvolle Antwort vom Support ala:

    • transferiere die Server
    • buche Plesk
    • sag Bescheid und wir schieben die Domains rüber (60+)
    • aktualisiere die Handles

    hmmm

  • Ja, nur von GmbH & Co. KG zu einer reinen GmbH

    Also direkte Rechtsnachfolge? Quasi nur eine Umbenennung des Firmennamens?


    Dann sollte netcup doch einfach den bestehenden Account anpassen können, wenn die erforderlichen Dokumente übermittelt werden. Warum man in diesem Fall einen neuen Account brauchen sollte, ist mir noch nicht ganz klar.

    "Wer nur noch Enten sieht, hat die Kontrolle über seine Server verloren." (Netzentenfund)

    Edited once, last by KB19 ().

    Like 1
  • Dann sollte netcup doch einfach den bestehenden Account anpassen können, wenn die erforderlichen Dokumente übermittelt werden. Warum man in diesem Fall einen neuen Account brauchen sollte, ist mir noch nicht ganz klar.

    Bei uns meinte der Support damals auch wir müssen einen neuen Account erstellen, obwohl sich nichts an der Rechtsform geändert hat. Der Name an sich ist praktisch gleich geblieben, außer dass für ein Begriff eine größere Bezeichnung genommen wurde ^^


    Theoretisch.. müsste, könnte, würde :)

    Also wenn der Support das aus welchen Gründen auch immer nicht kann, könnte man vielleicht auch einen zusätzlichen VPS mit stündlicher Abrechnung holen, Plesk Testlizenz einspielen und das ganze durchspielen?

    Ich werde gerade aber auch nicht wirklich fündig wie das andere Leute mit den Domains gemacht haben. 60 Domains per Authcode Spielereien zu bewegen kommt mir sehr komisch vor, da muss der Support doch was drehen können :/

  • Ich werde gerade aber auch nicht wirklich fündig wie das andere Leute mit den Domains gemacht haben. 60 Domains per Authcode Spielereien zu bewegen kommt mir sehr komisch vor, da muss der Support doch was drehen können :/

    Ich hatte mir damals das kleinste Webhosting geholt, die betreffenden domains alle daran geknüpft und das das Webhosting umgezogen. Dann werden ja alle verknüpften domains mit umgezogen. Das Webhosting kostet halt extra, aber man muss bedenken, dass ja beim Umzug per Authcode die Jahreskosten für jede domain wieder neu anfallen.

    Waren allerdings auch keine 60 domains. ;) Man muss bei dieser Methode natürlich bedenken, dass die DNS-Records bei Verknüpfen mit dem Webhosting neu gesetzt werden. Die muss man dann wieder korrigieren.

  • 60 Domains per Authcode Spielereien zu bewegen kommt mir sehr komisch vor, da muss der Support doch was drehen können :/

    Da kann der Support wohl was drehen, der Mitarbeiter wurde aber nicht sehr konkret. Handles anpassen, was jetzt nicht sooo de Aufwand ist.


    Ich hatte mir damals das kleinste Webhosting geholt, die betreffenden domains alle daran geknüpft und das das Webhosting umgezogen. Dann werden ja alle verknüpften domains mit umgezogen. Das Webhosting kostet halt extra, aber man muss bedenken, dass ja beim Umzug per Authcode die Jahreskosten für jede domain wieder neu anfallen.

    Waren allerdings auch keine 60 domains. ;) Man muss bei dieser Methode natürlich bedenken, dass die DNS-Records bei Verknüpfen mit dem Webhosting neu gesetzt werden. Die muss man dann wieder korrigieren.

    Hmm von hinten durch die Brust ins Auge :D Die AuthCode Nummer will ich auf jeden Fall vermeiden. Da laufen halt diverse Seiten.

  • Dann sollte netcup doch einfach den bestehenden Account anpassen können, wenn die erforderlichen Dokumente übermittelt werden. Warum man in diesem Fall einen neuen Account brauchen sollte, ist mir noch nicht ganz klar.

    deswegen fragte ich ja. richtig einleuchtend ist es nämlich nicht.

    evtl. kann einer der Moderators etwas dazu sagen?

    »Hauptsache BogoMIPS!«

    Fleischfresser