PHP-MiniBlog kann nicht installiert werden

  • Hallo,


    ich war mal im Besitz einer Art "Miniblog" (spyka Webmaster), das auf simplem PHP basierte.

    Leider gibt es den Entwickler nicht mehr bzw. die Software selber. Entsprechend lange habe ich mal bei mir Zuhause in den Sachen rumgekramt und tatsächlich gefunden. Das Urheberrecht stand damals unter freier Benutzung und man durfte - nach einem kleinen finanziellen Obolus - das Skript nach Belieben verändern (= kein Angabe von Copyright etc. mehr).


    Als ich es jedoch nun auf der bei netcup gehosteten Webseite hochladen und installieren wollte, erhalte ich nur weitestgehend eine weiße Seite bzw. einen 500er-Serverfehler. Diese "Software" brauchte damals noch mind. PHP Version 4.3.0 (zumindest laut - inzwischen archivierter - Webseite); ich habe natürlich demnach auch verschiedene PHP-Versionen bzw. deren Einstellungen auf meiner Webseite vorgenommen -- allerdings ohne Erfolg, das Skript lässt sich quasi einfach nicht mehr installieren und einpflegen.


    Ich denke deshalb, dass es (sehr) höchstwahrscheinlich an der nun schon "zu alten" PHP-Version liegt (da es nun inzwischen ja schon PHP Version 7.2.6 gibt und diese mit einigen wesentlichen Änderungen verbunden ist). Versuche, etwaige Errors (mithilfe von https://phpcodechecker.com/ herausgefunden, da ich kein PHP-Experte bin, sondern nur ein paar Sachen verändert habe) zu beseitigen bzw. von Version 4.3.x auf 7.2.6 upzugraden, schlugen natürlich fehl; trotzdem denke ich, dass es vor allem an mysql-Befehlen liegt (die ja nicht mehr benutzt werden, sondern eher z.B. mysqli usw.). D.h., es kann also keine Verbindung zur DB aufgebaut werden, die bei der Erstinstallation natürlich wichtig ist.


    Gibt es hier evtl. ein paar Informatiker unter euch, die ein solches Script quasi "auf Trapp" bzw. wieder zum Laufen bringen könnten, denn ich fand es eigentlich immer recht toll, da man es sozusagen als "Server-Status"-Seite benutzen konnte o.ä. (fast so ähnlich wie bei netCup, natürlich nicht so bunt, d.i. schlechter). :rolleyes:


    Impressionen:

    SO sieht es in der Hauptansicht aus (leider hat derjenige keine Posts erstellt 8o); HIER jedoch mit ein paar Beiträgen.

    Und SO sähe der Login zum Admin-CP aus.

  • Von einer (wirklich uralten) 4-er PHP-Version (das "EndOfLife" von PHP4.3 war 2005!! http://php.net/eol.php) auf Version 7 zu gehen, dürfte einem kompletten Rewrite entsprechen.


    Ich würde dir stattdessen empfehlen eine alternative Software zu suchen wie z.B. https://cachethq.io/ (Demo: https://demo.cachethq.io/) o.ä.

    Oh, okay, na das ist ja dann verständlich. :D


    Die Seite, die du mir genannt hast, habe ich nur gerade mal kurz via Handy überflogen, aber: Man, die sieht ja schon mal gut aus! :O

    Ich weiß ja nicht, wie solche Dinger heißen ("Status Page"?), sodass ich selber hätte danach suchen können, aber im Grunde genommen ist es das, was ich suche; eine simple gehaltene und einfach zu bedienende Seite, mit der man andere auf dem Laufenden halten kann (z.B. kein WordPress oder so ---> das wäre schon wieder zu viel Schnickschnack). Und: Diese Cache-Seite sieht ja fast sogar aus wie die, die NetCup benutzt (z.B. mit dem bisschen grün usw. - gefällt mir!).


    Danke sehr auch für die andere Antwort, killerbees19: Das kann ich mir auch denken, dass man sich in solche alten Programme/Skripte wohl schnell einhacken kann. ^^:huh:

    • Das genannte Script empfiehlt ja PHP 5, PHP 4 ist nur die minimal benötigte Version. Hast Du mal probiert im WCP die kleines mögliche PHP-Version einzustellen? Die genannten Bedenken bzgl. Sicherheit bestünden natürlich weiter.
    • Die von Hecke29 genannte Software ist eine Statuspage für Serverdienste und keine Blogsoftware und damit wohl eher nicht was Du suchst.
    • Hast Du mal probiert im WCP die kleines mögliche PHP-Version einzustellen?
    • Die von Hecke29 genannte Software ist eine Statuspage für Serverdienste und keine Blogsoftware und damit wohl eher nicht was Du suchst.

    1) Ja, hatte ich; allerdings geht es trotzdem nicht. Und das verwundert mich ja selbst. Das PHP-Skript sagt, dass dies die minimalen oder empfohlenen Anforderungen seien, funktioniert dann aber letzten Endes doch nicht. 🤔


    2) Oh, schade. 🙄

  • Statuspage für Serverdienste

    Ja, das stimmt wohl. Und das ist so ein M*st eigentlich. :/

    Ich habe mich noch mal weiter erkundigt / recherchiert usw.

    Dabei bin ich auf Staytus gekommen, einem "Open Source"-Projekt (https://github.com/adamcooke/staytus/); ich habe die Seite ergiebig getestet und theoretisch wäre das genau mein Ding (habe sogar einige Bugs und auch eventuelle Verbesserungsvorschläge gefunden ^^ ---> die habe ich dem Hauptentwickler dann auch mal direkt mitgeteilt). Allerdings ist es auch hier wieder nur für Server (z.B. UBUNTU) ausgerichtet, also nichts, was man sozusagen via FTP auf eine Webseite hochladen und dann dort administrieren könnte, obwohl sich das theoretisch anböte. Warum muss das alles immer mit Servern laufen, haha?! :D

  • Allerdings ist es auch hier wieder nur für Server (z.B. UBUNTU) ausgerichtet, also nichts, was man sozusagen via FTP auf eine Webseite hochladen und dann dort administrieren könnte, obwohl sich das theoretisch anböte. Warum muss das alles immer mit Servern laufen, haha?! :D

    Das verstehe ich gerade nicht... Cachet ist eine "einfache" php-Anwendung und die solltest du ohne Probleme im Webhosting installieren können. Oder was meinst du mit "Server", dein Webhosting läuft auch nur auf einem Server ;) Und Cachet dürfte alles können was auch staytus kann.


    staytus braucht wohl ruby und nodejs, beides bietet das Webhosting an, die Einrichtung ist vermutlich aber komplizierter wenn man es überhaupt zum laufen bekommt.

  • Quote

    Cachet ist eine "einfache" php-Anwendung und die solltest du ohne Probleme im Webhosting installieren können.

    Hmm, wirklich? Weil ich benutze z.B. "nur" das Webhosting 2000 de a1 WEB-Paket, da das zunächst für mich ausreichend ist. Aber solche Einstellmöglichkeiten, wie die unten auf dem Screenshot zu sehen sind, habe ich nicht, da die ja direkt am Server am Betriebssystem vorgenommen werden und ich da ja keinen Zugriff drauf habe (verständlicherweise, da ja nicht gebucht!). Solche Befehle ("-sudo" etc.) gibt man normalerweise an 'nem Terminal (also auf einer Oberfläche) ein, nicht? Und die habe ich ja in dem Sinne nicht. :/


    BTW: Weiß man eigentlich, ob man herausfinden kann, welche Server bzw. Betriebssysteme NetCup benutzt, also worüber z.B. Webhosting-Pakete laufen (Ubuntu, Linux usw.)?

    Quote

    Oder was meinst du mit "Server", dein Webhosting läuft auch nur auf einem Server ;)

    Jaja, das stimmt natürlich. ^^ Aber den verwalte ich ja nicht komplett selbst (s.o.), um so die entsprechenden Kommandos eingeben zu können. Das wäre ja, glaube ich, nur möglich, wenn ich mir einen eigenen (virtuellen) Server o.ä. gemietet hätte.

    Quote

    staytus braucht wohl ruby und nodejs, beides bietet das Webhosting an,

    Ich glaube aber nicht in meinem gebuchten Tarif. ;(

    Quote

    wenn man es überhaupt zum laufen bekommt.

    Wieso denkst du das? 8|

    Eigentlich müsste es doch noch recht neu sein (von 2016), oder sind die "Pakete" usw. schon wieder veraltet (ähnlich wie die PHP-Version in diesem Thread 8o)?

    Oder meintest du das im Sinne von "zu schwierig" (Installation)?


    Danke übrigens für all die Antwort bisher. :saint:

  • Hmm, wirklich? Weil ich benutze z.B. "nur" das Webhosting 2000 de a1 WEB-Paket, da das zunächst für mich ausreichend ist. Aber solche Einstellmöglichkeiten, wie die unten auf dem Screenshot zu sehen sind, habe ich nicht

    Es ging um Cachet, nicht um Staytus von dem der Screenshot stammt.

    Cachet wird "installiert", indem man den Code runterläd und danach ein compsoer install ausführt (composer soll hier auf den Webspaces klappen):

    https://docs.cachethq.io/docs/installing-cachet


    Beim Überfliegen hab ich da nichts gesehen, was ein "normales" Webhosting nicht kann.

  • Quote

    indem man den Code runterläd und danach ein compsoer install ausführt (composer soll hier auf den Webspaces klappen)


    Ach SO!

    Man benötigt also noch zusätzliche Software in Form von sog. "Interpretern" (Kommandozeileninterpretern), wie z.B. PowerShell (?), um solche Befehle zunächst verarbeiten zu können. Ist das richtig?


    Das wusste ich nicht; ich dachte, man gibt das direkt in einem Server-Terminal ein (den ich ja nicht besitze sozusagen). 😅

  • Es ging um Cachet, nicht um Staytus von dem der Screenshot stammt.

    Cachet wird "installiert", indem man den Code runterläd und danach ein compsoer install ausführt (composer soll hier auf den Webspaces klappen):

    https://docs.cachethq.io/docs/installing-cachet


    Beim Überfliegen hab ich da nichts gesehen, was ein "normales" Webhosting nicht kann.

    Composer läuft, benutzt ich selbst ;) Über ein paar Tweaks kann man es native in der Shell nutzen.


    Von daher sollte es kein Problem sein cachet zu installieren. Und beim Webhosting hast du ebenfalls eine Shell über die du arbeiten kannst, wenn auch der Funktionsumfang etwas eingeschränkt ist. Im Forum hier gibt es meine ich sogar eine Anleitung wie man composter im Webhosting "einrichtet". Also leg einfach los, ich sehe nichts was dagegen spricht 8)


    Paar Threads aus meiner Liste:
    https://forum.netcup.de/anwend…wcp-bash-alias-dauerhaft/

    https://github.com/perryflynn/parallels-shell-extensions