Webhosting 2000: Modifizierung php.ini

  • Ich habe in meinem Webhosting2000 eine Nextcloud-Instanz installiert und Nextcloud gibt mir einige Meldungen zur Verbesserung und Sicherheit raus, u.a.

    "PHP hat keine Leserechte auf /dev/urandom"


    Da ich so wie es aussieht keinen direkten Zugriff auf die php.ini habe, versuchte ich, das o.g. Verzeichnis über die PHP-Einstellungen in Plesk zu open_basedir hinzuzufügen, doch da gibt es keine Option. Nur die Auswahl auf zwei vordefinierte EInstellungen.


    Dahe meine Frage, kann ich irgendwie die php.ini modifizieren oder könnte man das auch über eine htaccess machen?

  • Also die von dir hier genannte Fehlermeldung ist leider nicht zu umgehen, da devurandom aus Sicherheitsgründen nicht zugänglich ist!


    Hier im Forum gibt es einige Threads zu Own/Nextcloud mit Bezug auf diverse Fehlermeldungen die aber auf den Netcup Webhostingpaketen toleriert werden müssen, da es keine Lösung gibt. Sorry!

  • Hallo,


    vorab: Ich weiß nicht wie das WCP funktioniert, da ich hier kein Webhosting-Kunde bin; ich weiß nur dass es wohl ein Plesk ist. Deshalb:

    In Plesk gibt es - zumindest technisch - die Möglichkeit an den PHP-Einstellungen der Domain (dort wo man auch die PHP-Version auswählen kann) auf der gleichen Seite unten die Möglichkeit eigene php.ini-Einträge zu hinterlegen (Im Bild orange).


    Diese Möglichkeit kann jedoch für Kunden deaktiviert werden. Da die Einträge dort wirklich in der php.ini für die Domain landen, kann ich mir gut vorstellen, dass dies aus Sicherheitsgründen deaktiviert wurde.


    Auf der gleichen Seite findet sich auch direkt eine Einstellung für z.B. open_basedir (im Bild rot/blau)


    Viele Grüße


    PHP-Einstellungen_Plesk-midres.png

  • Hay,


    wie mein Vorredner: Ich bin kein Webhosting-Kunde, sondern genieße die Vorzüge, auf meinem Server sehr freizügig machen zu können, was ich will.


    Ein ähnliches Problem hatte ich aber mal bei einem anderen Webhoster (kein Zugriff auf php.ini), da hatte ich zwei alternative Lösungsmöglichkeiten:


    1) Auf Verzeichnisebene konnte ich eine Datei mit Namen .user.ini (führender Punkt!) anlegen, mit der für dieses Verzeichnis Konfigurationswerte gesetzt werden konnten. Muss dann in jedes Verzeichnis, für die die Werte gelten soll, wenn also so etwas wie typo3 läuft, wirds ziemlich nervige Arbeit. Sofern man ssh-Zugriff hat, eine Hauptdatei anlegen und den Rest mit Symlinks erledigen (in .htaccess FollowSymlinks nicht vergessen).

    Nachschlag: http://php.net/manual/de/configuration.file.per-user.php


    2) Es gibt einen Befehl innerhalb PHP, um Einstellungen des laufenden Scripts zu überschreiben: ini_set(). Nachschlag: http://php.net/manual/de/function.ini-set.php


    - und als ergänzende Bemerkung -


    3) Ich glaube nicht, dass hier PHP als php_mod im Apache läuft. Wenn aber doch, dann liesse es sich durch die Konfiguration in der .htaccess-Datei realisieren.


    Was alle drei gemeinsam haben: Nicht jede Konfigurationsvariable lässt sich ändern.


    Viel Erfolg!


    CU, Peter