Beta-Phase unserer neuen Webhostingprodukte ist gestartet + Feedback erwünscht

  • Den Prefix hatte ich auch schon beim anlegen der Datenbank-User. Doch beim Anlegen konnte der individuelle Teil des Namens noch mehr als 10 Zeichen haben.

    Quote

    Dieses kann nach aktuellen Erfahrungen nicht geändert werden, da dieses von Onyx / Linux so vorgegeben wird.


    Hmm. Finde ich zwar seltsam, dass man das anlegen & nutzen kann und es plötzlich eine Beschränkung gibt, die nicht geändert werden kann. (Und die ungültigen weiter funktionieren). Ich passe meine Skripte einfach an und ändere alle angelegten Benutzer ab ...

  • Hmm. Finde ich zwar seltsam, dass man das anlegen & nutzen kann und es plötzlich eine Beschränkung gibt, die nicht geändert werden kann. (Und die ungültigen weiter funktionieren). Ich passe meine Skripte einfach an und ändere alle angelegten Benutzer ab ...


    Wenn man dann mal eine Nacht drüber schläft .... Die Kürzel vor den Datenbankbenutzern wurden zwar wohl schon immer angezeigt, jedoch nicht mitgespeichert. Dann gibt das "Sinn", dass jetzt plötzlich eine Längenbeschränkung greift

  • noch eine Frage:

    bleibt es für die Verwaltungspanels bei dem Port 8443 auch nach der Beta-Phase ?

    Mir ist aufgefallen, dass ich durch diesen etwas unkonventionellen Port (nicht in der -> offiziellen Liste),

    von unterwegs (meine Firma, ein Hospot in Bremen, WLAN im ICE) leider nicht auf die Verwaltungspanels zugreifen kann ...

    (nur von zu Hause geht es: Telekom Hybrid (DSL+LTE))

  • Mir ist gerade aufgefallen, dass es bei Domains, welche lediglich einen Redirect haben offenbar ein SSL-Problem haben.

    Ich habe eine Vertipper-Domain, welche automatisch auf eine Unterseite meiner Hauptdomain leitet. In dem Fall eben http://kaiserwiki.de/ Und das funktioniert auch super. Der Hosting-Typ ist auf Weiterleitung gestellt und dahinter die Domain https://kaiserkiwi.de/hey-du-hast-dich-vertippt/


    Das Problem ist nur, wenn man https://kaiserwiki.de aufruft, bekommt man einen Zertifikatfehler und dann die übliche »Hier entsteht eine neue Webseite«-Seite. In meinen Augen sollten auch https-Weiterleitungen funktionieren, besonders da es diesbezüglich keinerlei Einstellungen gibt. Das größte Problem ist allerdings, dass diese »Hier entsteht eine neue Webseite«-Seite IMMER den Statuscode 200 ausliefert. Das könnte bei einigen Suchmaschinen zu Problemen führen.

  • Desweiteren ist mir gerade aufgefallen, dass Basis-Funktionen wie cURL offenbar nicht funktionieren.


    Quote

    Warning: curl_exec() has been disabled for security reasons

    Ist das der Beta zuzuschreiben oder ist das tatsächlich so gewollt? Ich meine, gefühlt das gesamte Internet arbeitet mittlerweile mit OAuth und darauf greift man am besten eben mit cURL zu. Es wäre schon eine herbe Einschränkung, wenn nicht einmal Basis-Funktionen für den Betrieb einer Website zur Verfügung stünden.

  • Desweiteren ist mir gerade aufgefallen, dass Basis-Funktionen wie cURL offenbar nicht funktionieren.

    Vor allem etwas unlogisch: Wenn ich cURL nicht anbieten möchte, stelle ich das entsprechende PHP-Modul gar nicht bereit.Nachträglich die Hauptfunktion zu deaktivieren, würde meiner Meinung nach bedeuten, dass man es für manche Kunden eventuell doch freischalten möchte. Ich denke [netcup] Felix P. wird sich dazu sicher bald äußern. :-)

  • Vor allem etwas unlogisch: Wenn ich cURL nicht anbieten möchte, stelle ich das entsprechende PHP-Modul gar nicht bereit.Nachträglich die Hauptfunktion zu deaktivieren, würde meiner Meinung nach bedeuten, dass man es für manche Kunden eventuell doch freischalten möchte. Ich denke [netcup] Felix P. wird sich dazu sicher bald äußern. :-)

    Besonders wenn man bedenkt, dass allow_url_fopen aktiviert ist. Das ergibt einfach keinen Sinn. cURL gilt als sicherer, wobei beide sich nicht viel nehmen. Aber eines zu aktivieren, die gleiche Funktionalität mit einer deutlich häufiger verwendeten Funktion zu deaktivieren, erschließt sich mir nicht. Da das Paket noch Beta ist, gehe ich einfach davon aus, dass manche Dinge einfach auf Standardeinstellungen stehen und das bisher übersehen wurde :)

  • Guten Tag,



    vorab eine Info:


    In den PHP-Einstellungen zu disabled_functions lässt sich jetzt deutlich mehr auswählen. Vielen Dank für den Input!


    An den anderen Punkten arbeiten wir noch. Port 8443 werden wir in der ersten Version allerdings leider nicht entfernen können. Hier können wir uns jedoch vorstellen, einen Proxy zu schaffen.



    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Es sind ja die devices wie /dev/urandom im chroot vorhanden - und die sind auch lesbar für world

    So kann /dev/urandom aber (zB von OwnCloud, Nextcloud, Joomla, ...) nicht genutzt werden, weil der Eintrag in open_basedir fehlt.

    Vorschlag wäre eine weitere Zeile zur Auswahlbox für open_basedir mit /dev/urandom hinzufügen ... dient ja der Sicherheit

    Oder kann das der Support individuell machen ?

  • es fehlen ja noch viele Programme in /bin oder soll die Ausstattung so bleiben ?

    musste gerade meine vi Kenntnisse wieder auffrischen ... und nach einer Lösung für bzip2 suchen ...


    Heute enthält mein frisch eingerichrteter Webhosting X000 Account folgende Programme

    bash-4.3$ ls

    bash chmod curl false groups gzip id ln mkdir mv rm scp tail touch unzip wget cat cp du grep gunzip head less ls more pwd rmdir sh tar true vi zip


    in einem Expert Paket gibt es in /bin deutlich mehr

    bash-4.1$ ls

    basename date ftp less mysqldump scp touch wget bash diff git ln nano sed tr zip bzip2 dos2unix grep ls patch sh true cat du groups md5sum php sha256sum uname chmod env gunzip mkdir pwd ssh unix2dos convert false gzip more readlink svn unzip cp file head mv rm tail vi curl find id mysql rmdir tar vim

  • Guten Morgen,



    vielen Dank für Ihr Feedback!

    /bin wird noch erweitert werden. Das steht noch auf unserer Todo und wird mit den kommenden Updates umgesetzt werden.


    Quote


    Steht schon fest, wann voraussichtlich die Migration vom alten WCP stattfindet?

    Geplant ist noch 2017 damit zu beginnen. Betroffene Kunden werden persönlich über den Umstellungstermin informiert werden.



    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Port 8443 werden wir in der ersten Version allerdings leider nicht entfernen können. Hier können wir uns jedoch vorstellen, einen Proxy zu schaffen.

    Danke für die Rückmeldung,

    kann es sein, dass Port 8443 auch über "ganz normalen Mobilfunk" Handy/Tablet (Congstar 3G/HSDPA/LTE) auch nicht zu erreichen ist ?

  • kann es sein, dass Port 8443 auch über "ganz normalen Mobilfunk" Handy/Tablet (Congstar 3G/HSDPA/LTE) auch nicht zu erreichen ist ?

    Entwarnung:
    geht offensichtlich doch über Mobilfunk (eben noch mal getestet),

    es wird mir vorgeschlagen die Plesk-App zu installieren ;-)
    würde das funktionieren (oder ist die netcup Oberfläche zu sehr angepasst) ?

  • Desweiteren ist mir gerade aufgefallen, dass Basis-Funktionen wie cURL offenbar nicht funktionieren.


    Ist das der Beta zuzuschreiben oder ist das tatsächlich so gewollt? Ich meine, gefühlt das gesamte Internet arbeitet mittlerweile mit OAuth und darauf greift man am besten eben mit cURL zu. Es wäre schon eine herbe Einschränkung, wenn nicht einmal Basis-Funktionen für den Betrieb einer Website zur Verfügung stünden.

    Gut, dass ich den Thread hier noch mit verfolge. Das ist neu oder, dass das gesperrt ist? Meine ganzen WebServices die auf die Amazon API aufsetzten laufen jetzt nämlich nicht mehr. Da wird nämlich auch irgendwo ein CURL verwendet. Das hat aber bis - ich sagen mal vorgestern - noch alles einwandfrei funktioniert Von daher liegt die Vermutung nahe, dass das zusammen hängt.

  • Generell funktioniert bei mir keine Einstellung bzlg. Weiterleitung einer Domain.


    Habe mal probeweiser Domain (www.)bbb.de als Website konfiguriert, SSL per LetsEncrypt eingestellt und eine permanente Weiterleitung zu aaa.de (statt http://www.bbb.de) eingestellt und immer SSL nutzen - lief soweit alles gut.


    Da ich die Domain bbb.de aber gar nicht direkt brauche, habe ich versucht unter den Hosting Einstellungen nachträglich den Typ von Website auf Weiterleitung zu ändern. Egal, ob ich dauerhafte, temporäe oder Frame Weitleitung einstelle, der Aufruf von bbb.de (oder http://www.bbb.de) liefert immer eine Webseite aus, auf der steht "Hier entsteht eine neue Website" und beim SSL Zertifikat ist "Plesk" der Herausgeber und auch die angeblich gesicherte Domain. Die Weiterleitung funktioniert also einfach niemals.


    Ein Deaktivieren des Hostings und der Weiterleitung (also quasi lahmlegen der Website, und reine Nutzung z.B. für E-Mails) liefert das gleiche Ergebnis: eine Webseite, auf der steht "Hier entsteht eine neue Website" und beim SSL Zertifikat ist "Plesk" der Herausgeber und auch die angeblich gesicherte Domain. Die Weiterleitung funktioniert also einfach niemals.


    Will ich also eine Weiterleitung machen, geht das aktuell nur, wenn ich Website Hosting aktiviere und den redirect per .htaccess mache...


    P.S. die tatsächliche Domains sind natürlich nicht aaa.de und bbb.de

  • Guten Morgen,


    Quote

    Generell funktioniert bei mir keine Einstellung bzlg. Weiterleitung einer Domain.


    das können wir so nicht nachstellen. Bitte wenden Sie sich bzgl. Ihres Problems mit den Weiterleitungen einmal an unseren Support. Das sieht das nach einem individuellen Problem aus.


    Vielen Dank!



    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Also ich habe mir jetzt auch mal das BETA Paket geholt. Hier habe ich direkt 2 Fragen.


    Ich habe meine bestehende Domain aus meiner vorherige Paket in das BETA Paket übertragen. Es kam wie üblich die Meldung, dass alle Daten gelöscht werden bei der Übertragung. Nun habe ich mein altes E-Mail Konto wieder erstellt und eingebunden. Es wird mir z.B. im Outlook auch angezeigt, dass Konto leer ist, sowie im Einstellungs-Menü der Mails selbst. Verwende ich nun allerdings Webmail, sind dort auf einmal wieder alle E-Mails verfügbar, welche sich vorher auch auf meinem Mail-Konto befunden haben. Ich würde vermuten, dass dieses nicht ganz normal ist.


    Mein anderes Anliegen wäre die Sache mit Lets Encrypt, dort gibt es ja die Möglichkeit "Secure webmail on this domain" zu benutzen (bei mir leider ausgegraut). Ist dieses gewollt oder wird es zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar werden? Genauso die Möglichkeit z.B. mail.domain.tld zu benutzen, damit man sich nicht immer den Namen vom Netcup-Mailserver merken muss oder in Kauf nehmen muss, dass dann ständig eine Zertifikatswarnung kommt.


    Ansonsten muss man sagen, dass die neue Oberfläche wirklich schön ist! Was noch schön wäre, ist wenn man den Menüpunkt Mails noch irgendwie aufnehmen könnte, sodass man nicht immer zwischen mehreren Tabs hin und her springen muss.



    Grüße

    Veio