Email-Störung im Webhosting-Konto

  • Hallo zusammen, seit ca. gestern bekomme ich im Webhosting keine Emails mehr zugestellt. Ich habe dem Support über das CCP geschrieben, aber noch keine Antwort erhalten. Das Emailkonto für den Kontakt sollte aber gehen. Ich nutze eine Emailadresse dafür, die nicht bei Netcup gehostet ist. 8)


    Gibt es sonst jemand mit Problemen? Vielleicht werden ja Emails an den Support auch nicht zugestellt? :/


    *oder mir schreibe niemand. :-P Allerdings habe ich ein paar Test-Emails von anderen Providern geschrieben, die auch nicht auftauchen.

  • Seit gestern 13:00 hier das Selbe.

    Da kamen keine Mails mehr (aber nur auf einem von mehreren Mail-Accounts zu meiner Domain.

    Abrufen und Schreiben mit Mailprogramm geht störungsfrei, wobei jedoch keine Mails im Postfach ankommen. Webmail dito.


    Ticket gestern um ca.21:00 aufgemacht. Bisher keine Antwort.

  • Vielleicht besteht ja ein Zusammenhang mit der "Lösung" der aktuellen Störung oder der Störung selbst: https://www.netcup-status.de

    Was die Weiterleitung angeht, bekenne ich mich zum Teil schuldig. Ich verwende eine von Netcup zu Mailbox.org. Die ist gestern am Nachmittag ausgefallen. Um 13:30 Uhr hat sie noch funktioniert. Danach kamen bei Tests dann Fehlermeldungen.


    Meine Störung hat nichs mit GMX zu tun. Bei mir geht es um interne Weiterleitungen von/an Netcup-Konten. Gerade habe ich eine Email vom Support erhalten, dass sie die Störung beseitigt haben. Leider wurden bisher die Emails von gestern noch nicht zugestellt. Von sonstigen Störungen kenne ich das, dass Emails in einer Schlange stecken. Bisher aber noch nichts.


    Ich werde mal im Laufe des Tages testen, ob aktuell Mails ankommen.

  • Guten Morgen,


    die Queues unserer Mailserver waren aufgrund des gestrigen Blacklistung (siehe http://www.netcup-status.de ) stark gefüllt. Die Zustellung der E-Mails hat sich dadurch stark verzögert. Auch interne E-Mails waren von der verzögerten Zustellung betroffen. In Folge dessen haben wir weitere SMTP-Server online genommen.


    Wie es derzeitig aussieht kam es beim Wechsel der SMTP-Server zu einer unglücklichen zeitlichen Überschneidung, während derer eingehende E-Mails abgelehnt wurden. Wir analysieren dieses derzeit. Sobald die Auswirkungen bekannt ist, gibt es auf unserer Statuswebsite und hier im Forum genauere Informationen. Ich bitte hier um ca. eine Stunde Geduld.


    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Die Prüfung ist nun abgeschlossen. Das Ergebnis ist leider nicht erfreulich für uns und wir bedauern dieses sehr.


    In Folge der oben geschilderten Umstellung der SMTP-Relays kam es auch bei der Zustellung interner E-Mails teilweise zu nicht erfolgten Zustellungen. In Folge dessen wurden die E-Mails leider nicht mehr von der Queue aufgenommen, sondern verworfen. Eine Information an den Absender erfolgte darüber bedauerlicher Weise nicht.


    Der Fehler ist seit heute ca. 9 Uhr auf allen SMTP-Relays behoben.


    Das Blacklisting unserer SMTP-Server ist bei web.de und GMX jetzt entfernt. Wir gehen mittlerweile von einem gezielten Angriff aus, dessen Ziel es war unsere SMTP-Server durch Weiterleitungen von Spam auf Blacklisten zu befördern. Zukünftig sind wir dagegen besser geschützt. Verdächtige Weiterleitungen werden jetzt über separate Server gesendet und ggf. gestoppt (mit Information an den Kunden).


    Weitere Informationen werden wir am Montag an betroffene Kunden weiter geben. Auch werden wir dokumentieren, wie die Weiterleitungen künftig von uns behandelt werden und was dieses ggf. für unsere Kundinnen und Kunden bedeutet.


    Für den Fehler und die daraus entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung.


    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Quote

    wurden die E-Mails leider nicht mehr von der Queue aufgenommen, sondern verworfen. Eine Information an den Absender erfolgte darüber bedauerlicher Weise nicht.

    Das hört sich in der Tat bedauerlich an. Wenn das bedeutet, dass Mails tatsächlich gänzlich verschwunden sind. Ohne Meldung an Sender oder Empfänger. Heutzutage gehen die Leute davon aus, dass Mail immer zuverlässig funktioniert. Bei mir sind es glücklicherweise nur private Konten, aber wenn ich geschäftliche Kommunikation darüber abwickeln würde, also zum Beispiel Bestellungen oder so, dann wäre das schon ziemlich bitter.


    Das Blacklisting unserer SMTP-Server ist bei web.de und GMX jetzt entfernt.

    Möglicherweise haben gestern zwischenzeitlich andere Mailanbieter die Blacklists von GMX und web.de übernommen? Die gehören doch alle zu United Internet?

  • Auch werden wir dokumentieren, wie die Weiterleitungen künftig von uns behandelt werden und was dieses ggf. für unsere Kundinnen und Kunden bedeutet.

    Ich habe (zur besseren Übersicht wegen sehr vieler Email-Aliasse) mehrere interne Weiterleitungen, die alle auf ein einziges Postfach bei netcup zeigen. Ich hoffe doch sehr, dass diese internen Weiterleitungen besser/weniger restriktiv als Weiterleitungen auf externe Ziele behandelt werden.


    Seit ca. Samstag abend/Sonntag Mittag kamen bei mir gar keine Emails mehr in meinem (einzigen) Postfach an und eine unbekannte Anzahl an eingehenden Emails ging verloren. Von daher gingen auch alle Antworten des Email-Kundenservices verloren (Der tel. Kundenservice konnte mir nicht helfen). Da ich vor dem Vorfall an meinem Setup (weder bei netcup noch auf meinen Geräten) etwas verändert hatte, lag die Ursache des Problems wohl nicht in meinen Händen.


    Ich habe dann (da keine Hilfe in Sicht war) immer wieder neue Postfächer erstellt, die zwar anfangs funktionierten, aber nach kurzer Zeit wieder das gleiche Verhalten zeigten: Sie empfingen keine eingehenden Emails mehr.

    Inzwischen, nach dem x-ten neu angelegten Postfach, scheint es wieder zu funktionieren.


    Doch dieser Vorfall war wirklich ein Desaster. Ich bin erst kürzlich nach einem SicherheitsGAU mit katastrophalem Präventions-, Kommunikations- und Krisenmanagement eines anderen Anbieters zu Ihnen "geflüchtet". Und nun nach den ersten guten Erfahrungen hat mein Vertrauen in die Verfügbarkeit der Emaillösung bei netcup gerade sehr gelitten.


    Wenn ich z.B. für längere Zeit (Wochen) unterwegs gewesen wäre, hätte ich keine Möglichkeit gehabt, selbst durch das Erstellen neuer Postfächer den Emailempfang wiederherzustellen. Eine Katastrophe.

    Ich hatte auch das Gefühl, dass irgendwas gefiltert oder blockiert wurde, als ich meine Geräte (iPhone, iPad, Computer) auf das neue Postfach umgestellt habe (Mailserver war dann für einige Zeit angeblich nicht erreichbar. IP zu schnell geblockt?).


    Sowas darf sich bei mir nicht wiederholen. Deshalb würde ich gerne genau wissen, was ich dazu beitragen kann (z.B. bestimmte Einstellungen), was Sie dagegen unternehmen und ob es wirklich notwendig/sinnvoll ist, eine Fallback-Lösung zu erstellen. Ich habe gelesen, dass manche einen weiteren MX-Eintrag auf einen anderen Mailserver setzen. Allerdings sei das auch ein Einfallstor für Spam.

    Vielen Dank für Ihre Meinung/Hilfe.

  • Heutzutage gehen die Leute davon aus, dass Mail immer zuverlässig funktioniert. Bei mir sind es glücklicherweise nur private Konten, aber wenn ich geschäftliche Kommunikation darüber abwickeln würde, also zum Beispiel Bestellungen oder so, dann wäre das schon ziemlich bitter.

    In der Tat. Da kann es dann auch mal um zivilrechtliche Haftungsfragen gehen.

  • Hmmm, moinsn,


    ich kann hier schlecht für Netcup sprechen, aber zumindest kurz darstellen, was ich mit meinem Server so erlebe.

    Das Setup der Netcup-Server wird sich definitiv von meinem unterscheiden.

    Bei der Einrichtung von Accounts ist mir bei einigen Apple-Mail-Varianten aufgefallen, dass der Server für eine kurze Zeit mit Anfragen regelrecht zugekippt wird, um die Einstellungen zu ermitteln. Wenn da n fail2ban aktiv und "zu scharf" ist, könnte das tatsächlich dazu führen, dass der Server ne Weile nicht verfügbar ist.


    Ich biete meinen Usern auch Activesync an. Auch da gabs immer wieder Probleme mit den Apple-Clients, aber auch Androiden haben da teilweise schöne Effekte, die aber nur den Empfang auf dem Endgerät beeinträchtigten. Die Mails waren auf jedem Fall im Postfach und notfalls über den Webmailer abrufbar.


    Wenn mein Server eine Mail, aus welchem Grund auch immer, nicht zustellen kann oder will, bekommt der Absender sofort eine Fehlermeldung. Wegen angenommener und verschwundener Mails habe ich z.B. der Firma mit dem großen M und dem kleinen soft schon n bissl Stress gemacht. Es wäre interessant, was da in den Logs steht.


    In jedem Fall drück ich die Daumen, dass Du bei Netcup bessere Erfahrungen machst als mit dem alten Anbieter!

  • Danke für Deine Antwort.

    Die Mails waren auf jedem Fall im Postfach und notfalls über den Webmailer abrufbar.

    Die waren komplett verschwunden, auch im Webmailer kam nie auch nur eine einzige Email an. Auch später keine Testmails.

    Wenn mein Server eine Mail, aus welchem Grund auch immer, nicht zustellen kann oder will, bekommt der Absender sofort eine Fehlermeldung.

    Dann hoffe ich mal, netcup nimmt sich das in Zukunft zum Vorbild. Alles andere verursacht ja ein Chaos ohne Ende.

  • Das war wirklich ernst gemeint. Wie Du ja siehst, ist sogar der Chef hier in den Foren viel unterwegs.

    Ich bin auch schon länger Kunde bei netcup und kann das Bestätigen, damals bei der Umstellung von vserver zu KVM wurde uns auch sehr viel vom Support und Chef von Netcup im Forum geholfen.

  • Quote

    Das war wirklich ernst gemeint. Wie Du ja siehst, ist sogar der Chef hier in den Foren viel unterwegs.


    Vielen Dank für Ihr Lob, auch wenn dieses Thema hier bedauerlich ist.


    Quote

    Ich habe dann (da keine Hilfe in Sicht war) immer wieder neue Postfächer erstellt, die zwar anfangs funktionierten, aber nach kurzer Zeit wieder das gleiche Verhalten zeigten: Sie empfingen keine eingehenden Emails mehr.


    Inzwischen, nach dem x-ten neu angelegten Postfach, scheint es wieder zu funktionieren.


    Es gab ein Zeitfenster das in den von Ihnen genannten Zeitraum fällt, in dem E-Mails verloren gegangen sind. Sobald wir davon erfahren haben, haben wir sofort Gegenmaßnahmen eingeleitet. Ich vermute das dadurch das Problem beseitigt wurde, unabhängig davon wie Sie ihre Einstellungen geändert haben. Das dieses verwirrend ist, ist verständlich. Das so etwas nicht passieren darf, ist uns sehr bewusst.


    Quote

    Doch dieser Vorfall war wirklich ein Desaster. Ich bin erst kürzlich nach einem SicherheitsGAU mit katastrophalem Präventions-, Kommunikations- und Krisenmanagement eines anderen Anbieters zu Ihnen "geflüchtet". Und nun nach den ersten guten Erfahrungen hat mein Vertrauen in die Verfügbarkeit der Emaillösung bei netcup gerade sehr gelitten.



    Das E-Mails verschwinden ohne das Absender darüber informiert werden ist auch in unseren Augen ein absolutes NoGo. Wir tun viel damit dieses nicht passiert. Normalerweise testen wir jede Konfigurationsänderung ausführlich in Testumgebungen und dann in den ncLabs bevor sie ausgerollt werden. Vergangenes Wochenende mussten wir leider sehr schnell handeln und hatten leider keine Zeit zum langfristigen Testen. Bedauerlicher Weise kam es hier zu dem Fall, der in unseren Augen niemals passieren darf. Dafür kann ich nur nochmals um Entschuldigung bitten.


    Quote

    Sowas darf sich bei mir nicht wiederholen. Deshalb würde ich gerne genau wissen, was ich dazu beitragen kann (z.B. bestimmte Einstellungen), was Sie dagegen unternehmen und ob es wirklich notwendig/sinnvoll ist, eine Fallback-Lösung zu erstellen. Ich habe gelesen, dass manche einen weiteren MX-Eintrag auf einen anderen Mailserver setzen. Allerdings sei das auch ein Einfallstor für Spam.

    Vielen Dank für Ihre Meinung/Hilfe.


    Auch wenn das schlimm klingt, aber ich denke Sie können hier gar nichts gegen tun. Der Fehler lag auf unserer Seite. Das genau dieser Fehler noch einmal auftritt ist sehr unwahrscheinlich, da wir die richtige Konfiguration jetzt haben und die verantwortlichen Administratoren den Vorfall so schnell nicht vergessen werden. Normalerweise ändern wir Konfigurationen nur nach umfangreichen Tests, wie bereits oben beschrieben. Das es in anderen Fällen aber auch zu unglücklichen Vorfällen kommen kann, können wir und vermutlich kein anderer Anbieter ausschließen.


    Es wird immer Vorfälle geben, in denen schnell gehandelt werden muss. Fast täglich gibt es Impacts die von unseren Administratoren, egal ob es Wochenende, Weihnachten oder Nachts ist, gut gemeistert werden. Unsere Administratoren sind entweder ausgebildete Fachinformatiker oder haben ein entsprechend technisches Studium abgeschlossen. Kommt ein Administrator nicht weiter, gibt es eine Eskalationskette die bei unserem Geschäftsführer Oliver Werner (Dipl.-Ing. (BA) Informationstechnik) endet. Die geleistete Arbeit ist daher auf sehr hohem Niveau. Rückblickend gab es bei netcup sehr wenige kritische Vorfälle im Vergleich zu unseren Mitbewerbern. Kundendaten sind nie verloren gegangen. Ausfälle von mehreren Stunden gab es nie. Die garantierte Mindestverfügbarkeit haben wir aus technischer Sicht immer eingehalten.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie uns weiterhin Ihr Vertrauen schenken. Wenn Sie Fragen zu dem Vorfall haben oder wissen möchten wie wir mit anderen Situationen umgehen, beantworte ich diese gerne.



    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Das genau dieser Fehler noch einmal auftritt ist sehr unwahrscheinlich

    Vielen Dank für Ihre sehr ausführlichen Antworten und Erklärungen. Das war sehr hilfreich und freundlich.

    Ich war nicht zuletzt auch deshalb so alarmiert, weil der Vorfall auf der Statusseite gegen Sonntag Mittag/Abend als behoben gemeldet wurde, mein Postfach den ganzen Montag aber weiterhin keine Emails empfangen hat. Doch inzwischen habe ich ja ein neues erstellt, das wieder funktioniert.


    Vielleicht darf ich noch 3 kleine Fragen stellen:

    Der Telefonsupport meinte, ich müsste für solche Problemfälle eine Emailadresse bei einem anderen Anbieter haben, damit die Kommunikation funktioniert. (Ich selbst hatte mich eher auf die "Alle Eier in einen Korb = netcup"-Variante eingestellt.)

    In meinen Stammdaten kann ich ja 2 Emailadressen angeben: "E-Mail-Adresse Vertragspartner" und "E-Mail-Adresse Rechnungen". Als Vertragspartneradresse würde ich eine Emailadresse von einem anderen Anbieter ungerne eintragen, weil - wie im Erklärungstext auch erwähnt - an diese Adresse ja auch vertrauliche Informationen geschickt werden. Gibt es evtl. igendwo ein anderes Feld, wo ich so eine alternative Supportadresse angeben kann, an welche Antworten des Emailsupports dann in solchen Ausnahmefällen geschickt werden?

    Oder reicht es, die alternative Emailadresse im Text der CCP-Supportanfrage anzugeben, wenn mein netcup-Postfach mal nicht funktioniert? (hat allerdings in diesem letzten Fall zu keiner Rückmeldung geführt)


    Auch werden wir dokumentieren, wie die Weiterleitungen künftig von uns behandelt werden und was dieses ggf. für unsere Kundinnen und Kunden bedeutet.

    Wo werde ich diese Ankündigung / Dokumentation finden können (in den Statusmeldungen, in einem Wiki...)?


    Und zuletzt:

    In den DNS-Einstellungen gibt es ja für jede Domain 2 MX-Einträge: einen für z.B. mx2f1d.netcup.net (Priorität 1) und einen für mail.meinedomain.de (Priorität 50).

    Kann ich evtl. unbeabsichtigtes temporäres Blockieren meiner IP (z.B. beim neuen Einrichten mehrerer Clients) vermeiden, indem ich z.B. in den Clients als Servernamen für ein-/ausgehende Mails mail.meinedomain.de statt wie bisher den netcup.net-Server eintrage?


    Ich bedanke mich nochmals für Ihre Antwort und Mühe.