ab und zu: weiße Seite mit "502 Bad Gateway nginx"

  • Natürlich sollte klar sein, dass Updates alleine noch keine ausreichende Sicherung darstellen.

    Jedem, der sich schon mal damit befasst hat, sollte das klar sein.

    Webhosting-Kunden, ist das (meiner Erfahrung nach), regelmäßig nicht klar.

    Unter Einhaltung gewisser Standards ist es aber dennoch kein Hexenwerk sich vernünftig zu schützen.

    Das ist richtig. Aber es ist viel Arbeit, wenn man neu in das Thema einsteigt.

    Informationen dazu finden sich aber mittlerweile an "jeder Ecke" (Fail2Ban, SSH Port & RootPermit, Hardening von Diensten wie NGINX und MySQL, usw.).

    Die häufig veraltet sind, von Menschen stammen, die wenig Expertise haben, ...


    Die Konsequenzen von "Administration by HowTo" sehe ich täglich in diversen Foren.


    - - -

    Der eigene Server kostet viel mehr Zeit und damit auch Geld*, als ein professionelles Webhosting.


    - - -

    *) Es sei denn man hat die Zeit "übrig"

  • Der eigene Server kostet viel mehr Zeit und damit auch Geld*, als ein professionelles Webhosting.

    Wenn man gewillt ist, sich da reinzuhängen, kann sich diese Zeit aber auf verschiedenen Ebenen langfristig durchaus amortisieren.

    Man hat dann ein System das man völlig individuell, nach eigenen Bedürfnissen konfigurieren kann und wenn es mal läuft und korrekt aufgesetzt ist, läuft es in der Regel beständig rund, ohne große Ausfallzeiten und man muss nicht mehr mit den ständigen Nickeligkeiten leben, die ein billiges, überbuchtes Webhosting manchmal so mit sich bringt. Auch das kostet ja Zeit (und Nerven ;))

    Ich gebe allerdings zu, dass es zwischen den Hostings durchaus Unterschiede gibt 8)

    Für mich persönlich war der ausschlaggebende Faktor aber, dass ich auf einem Server wirklich alles nach meinen Wünschen gestalten kann.

  • Wenn man gewillt ist, sich da reinzuhängen, kann sich diese Zeit aber auf verschiedenen Ebenen langfristig durchaus amortisieren.

    Vielleicht mache ich ja was falsch, aber mein eigener Server hat sich, verglichen mit gehosteten Diensten, für mich bisher noch nicht wirklich gelohnt (in den letzten >10 Jahren).

    Für mich persönlich war der ausschlaggebende Faktor aber, dass ich auf einem Server wirklich alles nach meinen Wünschen gestalten kann.

    Das war auch meine Motivation dabei.

    Unter diesem Aspekt hat sich der eigene Server für mich sehr wohl gelohnt.


    Den eigenen Server, statt eines Webhostings würde ich aber trotzdem niemanden empfehlen, der mit der gebotenen Leistung eines professionellen Hostings auskommt.


    - - -

    Ich würde niemanden davon abhalten wollen, der gewillt ist, sich in die Materie einzuarbeiten.

    Die meisten unterschätzen den Aufwand aber sehr deutlich und dann bleibt das Projekt gerne mal in einem halbfertigen Zustand bestehen.
    (Weil, hat ja Geld und Zeit gekostet, was man nicht in den Sand setzen will, ...)

  • Ich habe mir heute das Hosting Paket "Webhosting 1000" gekauft. Leider komme ich nicht über die Plesk Panel Links zu der entsprechenden Seite.


    Unbenannt.JPG


    Es kommt immer "502 Bad Gateway". Ist das ein bekanntes PRoblem und wie kann ich es beheben? Ich versuche gerade Wordpress zu installieren kann aber nicht da die links nicht gehen.

  • Es kommt immer "502 Bad Gateway". Ist das ein bekanntes PRoblem und wie kann ich es beheben? Ich versuche gerade Wordpress zu installieren kann aber nicht da die links nicht gehen.

    das ist ein (leider bekanntes) Problem bei netcup,
    du kannst da gar nichts machen / dich trifft keine Schuld,
    screenshot machen wo Uhrzeit und URL zu sehen sind und den netcup support über das CCP kontaktieren.

    das mache ich schon seit ca. 2 Wochen so,
    nun seit ca. 48h ist bei mir allerdings Ruhe ... mal sehen wie lange es dauert

  • jupp, hatte heute (17.08.21) auch bestimmt 10 mal den Gateway-fehler 😠


    des weiteren haben sich in den letzten Tagen die (durchschnittlichen) Ladezeiten meiner Webseiten mal locker verdoppelt (siehe Anlage),

    ich weiß nicht, was die da schon wieder machen -> ob es an den laufenden updates auf mySQL 8 liegt ?

    Kurz nach meinem letzten Post habe ich ein Ticket eröffnet mit Uhrzeiten und Daten.


    Als Antwort bekam ich, dass man eine "Konfiguration geändert habe".

    Tatsächlich ist aber das Problem verschwunden.


    Was ich ebenfalls bemerkt habe: Die Seite (Typo3) brauchte sporadisch sehr lange. Ein anderes Mal ging es ruck zuck.

    Seit der "Konfigurationsänderung" lädt die Seite konstant schnell. Wobei ich seit gestern hin und wieder kleinere Hänger habe.

    Werde dies weiter beobachten.

  • diese Rückmeldung habe ich dann letztendlich am 26.08. auch vom Support erhalten:

    Quote

    [...] habe unsere Einstellungen noch einmal etwas optimiert. Diese Änderungen werden laufe des Tages auf allen Webhosting Server ausgerollt.[...]

    und seit 26.08.21 / ca.9:00 Uhr ist tatsächlich Ruhe bei meinem Webhosting

    man kann das sehr schön in den "nginx-Fehler" log-Dateien im WCP sehen

    jeder Fehler im Browser "502 Bad Gateway nginx"
    resultiert dort in einem Eintrag nach dem Muster:
    "xxxxx#0: *xxxx connect() failed (111: Connection refused) while connecting to upstream"

    und seit dem 26.08.21 / ca.9:00 Uhr ist dort kein einziger dieser Einträge mehr zu sehen,
    also was auch immer netcup gemacht hat, es hat (erst mal) gefruchtet... 👍


    die Ladezeiten und weitere Parameter haben sich entsprechend auch wieder normalisiert / sind jetzt wieder "im grünen Bereich" -> siehe Anhänge