online Buchhaltung selfhosted

  • Hallo Miteinander,


    ich will das Thema nochmal kurz aufgreifen. Ich habe jetzt lange gesucht und probiert und bin jetzt endlich auf eine Lösung gekommen, die für mich jetzt passt. Selfhost habe ich jetzt nur meine g*Sales Instanz zur Kundenverwaltung, für Rechnungen und Angebote. Als Buchhaltung nutze ich jetzt nun Lexoffice. Bei Lexoffice ist nun endlich die API soweit, dass man extern erstellte Rechnungen importieren kann. Zudem hat lexoffice noch einen größeren Funktionsumfang als FastBill und es ist günstiger.


    Ich habe nun getestet:


    - sevDESK (war mir viel zu Buggy)

    - fastBILL (gute Leistung, aber auf die Dauer und bei vielen Buchungen zu teuer)

    - Lexoffice (großer Funktionsumfang, gute API, spitze Preis-Leistung, also mein Favorit)


    Ich habe mir auch diverse andere Lösungen angesehen, die eigentlich einen guten Eindruck gemacht haben, allerdings scheiterte es hier meist an der API Schnittstelle.


    VG Fisi

  • Dank dir für den Tipp... ich hab mich hier dran erinnert und mir am Ende gar keine Alternative angeguckt. Finde lexoffice ganz nett. Die Kontoüberwachung ist ganz nett, so werden Umsätze quasi direkt zugewiesen.


    Werde wohl aber nach den kostenlosen 30 Tagen auf das kleinste Paket wechseln. Reicht mir. Ich muss quasi nur Revhnungen und Angebote schreiben. 👌☺️

  • fisi   geekmonkey


    Vielen Dank für Deinen Bericht fisi


    Seid Ihr immer noch zufrieden mit Lexoffice?

    Irgendetwas das man beachten sollte?


    Ich suche gerade auch nach einer Buchhaltung, und hab auch schon viel im Internet gelesen.

    Im Test bei https://trusted.de/lexware-lexoffice kommen Sie sehr gut weg

    Bei https://de.trustpilot.com/review/www.lexoffice.de nicht so gut.


    Allerdings hat man bei Trustpilot eh den Eindruck, dass es Besser wäre, wenn man sich seine Buchhaltung selbst schreibt :D


    Was mir bei LexOffice und Fastbill gut gefallen hat, ist dass Sie sich, sogar kostenlos, um die GoBD Konforme Archivierung kümmern.

    Bei SevDesk muss man 10 Jahre lang den vollen Paketpreis weiter bezahlen.


    Ich wäre sehr an eurer aktuellen Meinung interessiert.

    U.a. wegen fisis Bericht tendiere ich gerade zu Lexoffice

  • Andi22 ich kann mich auch nicht beklagen, wobei ich lexoffice wie gesagt nur für Rechnungen und Angebote nutze, bzw. für mich persönlich zur besseren Übersicht weise ich die jeweiligen Buchungen den Kontobewegungen zu. Ab und an muss man sich hier neu beim Online Banking verifizieren, sonst läuft es out-of-the-Box 😊


    Aber die Buchhaltung und Gehaltsabrechnung, Versicherung für AN etc.
    läuft ansonsten über die Steuerberaterin.