online Buchhaltung selfhosted

  • Hallo Miteinander,


    ich bin auf der Suche nach einer online Buchhaltungssoftware am besten zum selber Hosten. Aktuell nutze ich zur Rechnungs- und Kundenverwaltung g*Sales. Ich finde die Software gut und will diese auch weiterhin einsetzen. Allerdings fehlen mir bei dieser Software die komplette Kreditorenseite, sowie eine vernünftige Auswertung. Auch eine DATEV Schnittstelle wäre interessant.

    Hat jemand einen Tipp für mich?


    VG Fisi

  • Also ich kann da Lexoffice empfehlen, zumal dies auch GOBD testiert ist, was doch sehr wichtig ist und gute Argumente der Ordnungsmäßig bei einer Betriebsprüfung liefert.

    Denken ist wie googeln, nur viel krasser ....

    ——

    Alle Beiträge geben nur meine persönliche Meinung wieder und nicht mehr.

  • Leckste ist halt gut bei Zusammenarbeit mit Datev und GOBD Testiert und das sind halt sehr gute Argumente. Nicht schlecht ist z.B. auch MonkeyOffice von ProSaldo, hat aber auch gewisse Fehler die mir bei der Betriebsprüfung schon auf die Füße gefallen sind und dann fragt man sich halt ob es dass Wert ist.

    Denken ist wie googeln, nur viel krasser ....

    ——

    Alle Beiträge geben nur meine persönliche Meinung wieder und nicht mehr.

  • Leckste ist halt gut bei Zusammenarbeit mit Datev und GOBD Testiert und das sind halt sehr gute Argumente. Nicht schlecht ist z.B. auch MonkeyOffice von ProSaldo, hat aber auch gewisse Fehler die mir bei der Betriebsprüfung schon auf die Füße gefallen sind und dann fragt man sich halt ob es dass Wert ist.

    Ich meinte natürlich LexOffice :D schrecklich diese Autokorrektur ...

    Denken ist wie googeln, nur viel krasser ....

    ——

    Alle Beiträge geben nur meine persönliche Meinung wieder und nicht mehr.

  • Nur mal so zur Info :), die ersten Teile meines Scriptes sind nun endlich fertig, hatte heute Nacht irgendwie einen Lauf ^^.


    Es importiert stündlich alle Bankdaten per fints in eine eigene Datenbank.


    Kundennrechnungen werden sofern die Rechnungsnummer und der Betrag übereistimmt automatisch verbucht. Nicht verbuchte Eingänge werden in einer Übersicht dargestellt und können manuell nachbearbeitet werden (Gebucht, Überzahlung, Unterzahlung).


    Eingangsrechnungen können bisher einem Lieferanten, sowie einer Kostenstelle zugeordnet werden, auch eine Verknüpfung zum DMS ist möglich.


    Jetzt fehlen mir nur noch Auswertungen und die Exportfunktion.


    Mal sehen, was mir noch alles einfällt ;)

  • Nicht schlecht ist z.B. auch MonkeyOffice von ProSaldo, hat aber auch gewisse Fehler die mir bei der Betriebsprüfung schon auf die Füße gefallen sind

    Welche Art von Fehlern? Gibt es einen bestimmten Bereich von MonkeyOffice, der Schwächen hat? Welche erst durch eine Betriebsprüfung erkennbar wären (z.B. Export von Daten für den Prüfer?). Wird MonkeyOffice für EÜR oder Bilanz genutzt?

    Übrigens: Bei der GoBD sind Änderungen in Sicht. Z.B. speichern in der Cloud und Belege via Foto dokumentieren.

    https://www.haufe.de/finance/b…-der-gobd_186_479402.html

  • Moin,


    ich nutze https://www.dolibarr.org/


    - Selfhosted

    - Modular aufgebaut

    - Sehr flexibel

    - Kann alles (zumindest alles was ich benötige)

    - Kostenfrei (auch nicht ganz uninteressant gewesen bei der Auswahl)

    - Multiuser tauglich (Falls man mal groß wird :D )


    Wenn doch etwas fehlen sollte, gibt es weitere Module (Kostenfrei und Kostenpflichtig)

    z.B. hier -> https://www.dolistore.com/de/



    Hier gibt es auch eine Online Demo -> https://demo.dolibarr.org/public/demo/




    Es war am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, aber der Aufwand hat sich gelohnt.

  • Caspar danke für den Tipp. Ich suche noch etwas kleines für den Kram der nur noch nebenbei anfällt.

    da_benzel nutzt du invoiceninja in der freien/selbst gehostet es Variante? Hatte das nicht Einschränkungen? Ich glaube das hatte ich mir früher mal angeschaut.

    Ich warte auch noch auf die neue Version von InvoicePlane. Für meine Zwecke reicht so etwas kleines.

  • - Kann alles (zumindest alles was ich benötige)

    Darf man fragen, was Du genau nutzt? Der Ansatz von dolibarr.org scheint ja weit über Buchhaltung hinaus zugehen. Alles aus einer Hand hat ja enorme Vorteile (z.B. Kundendaten überall gleich), aber kann einem ja auch die gesamte Kontrolle unmöglich machen (z.B. wenn es an einer Stelle hakt, dann kannst Du nichts mehr machen, weil alles eng verzahnt ist).


    Nutzt Du einen Partner von dolibarr in Deutschland? Da scheint es derzeit drei Firmen zu gehen.

    https://wiki.dolibarr.org/inde…olibarr_suppliers_Germany

  • Moin,


    Darf man fragen, was Du genau nutzt?


    Na klar :)



    Ich nutze Dolibarr für folgende Zwecke :

    - Kundenverwaltung

    - Angebote erstellen

    - Aus Angeboten dann Aufträge genieren

    - Produktverwaltung

    - Einkauf und Verkauf verwalten

    - Rechnungs- Mahnungswesen

    - Bankkonten Verwaltung

    - DMS (Wobei DMS übertrieben ist, man kann halt Dokumente an diversen Stellen hinterlegen)


    Also ich kratze nur am Rand der Möglichkeiten.

    Aber für mich war es, zu Zeiten als ich auf der Suche nach soetwas war, das einzige das das alles in einem flexibel erledigen konnte und (so ehrlich muss ich sein) was für mich verständlich war.

    Denn ich bin kein Buchhalter :D


    Es ist in meinen Augen äusserst praktisch alles in einem zu haben.

    Ich sehe direkt auf dem Dashboard überfällige Rechnungen, abgelaufene Angebote, nicht erfüllte Liefertermine etc etc etc

    Da ich aber nun wirklich kein Global Player bin, sondern (im wahrsten Sinne des Wortes) ein Kleinunternehmer, bin ich nicht zwangsläufig gebunden.

    Wenn also wirklich irgendwann mal etwas haken sollte, was sich nicht korrigieren lässt, dann ist das für mich ein Aufwand von wenigen Tagen und ich bin zu einem anderen System umgezogen.


    Aber bisher habe ich das nicht vor :)

  • Caspar : Vielen Dank für den Tipp. das muss ich mir mal genauer Ansehen. Gibt sogar WooCommerce anbindung :)

    Bisher habe ich mal OpenERP/Odoo angeschaut weiss aber noch nicht so recht da die Module dort teils extrem teuer sind. Auf was für einem Server betreibst du dies denn?

  • das läuft zu Hause auf einer VM mit 2vCPUS und 2GB RAM.

    Ok das braucht wenig. Danke. Dann teste ich es mal auf einer VM von Synology. Ich habe da zwar die letzte Zeit immer mal wieder Probleme mit diesem VM's das diese ohne Grund nicht mehr sauber starten aber das ist ein anderes Thema :)

  • da_benzel nutzt du invoiceninja in der freien/selbst gehostet es Variante? Hatte das nicht Einschränkungen? Ich glaube das hatte ich mir früher mal angeschaut.

    Ich warte auch noch auf die neue Version von InvoicePlane. Für meine Zwecke reicht so etwas kleines.

    Nutze das Self Hosted. Bisher ist mir nichts aufgefallen, was in der Version nicht geht. Habe mich aber auch nicht wirklich mit der SaaS-Version von denen beschäftigt.
    Ich glaube die SaaS kann noch Ticketsystem-Funktionen...