Ping & Paket Spikes - TeamSpeak 3 Server

  • Guten Abend liebe Community,


    ich wende mich an euch da mir vor ein paar Wochen der Support leider nicht helfen konnte.

    Auch ist mir bekannt, dass es schon viele Threads über das Thema TS3 gibt auch mit ähnlichen Symptomen wie in meinem Fall. Jedoch konnten diese mich nicht weiterbringen bzw. mein Problem lösen.


    Vorab sei gesagt: Ich bin super Zufrieden mit dem RS 1000 G7 SE.


    Rahmen Informationen:

    • Server OS Ubuntu 16.04.3 LTS inkl. kompletter ISP Config.
    • Ubuntu Firewall - inaktiv
    • TS3 Server - aktuelleste Version (3.0.13.8)
    • Durchschnittlich 15-30 Clients (max. 512 NPL)
    • 24/7 = 2x Musikbot Clients, 2x Query Clients ( 1) Rankingsystem, 2) JTS3Servermod)


    Mein Problem: Im laufenden Betrieb und ohne erkennbaren Grund und Regelmäßigkeit kommt es zu "Lag Spikes" (oder wie man die nennen mag).


    Auswirkung: "Lag Spikes" Für ca. 1 bis 2 Sekunden werden keine Stimmen übertragen. Danach hat man eine Ping von ca. 100ms bis 300ms und einen Paketverlust zwischen 20% und 80% für etwa 3-5 Sekunden. Nach den Insgesamt 6-8 Sekunden ist alles wie vorher die Ping ist stabil und der Paketverlust geht auf ca 2-3% runter. Wieder ein paar Sekunden später ist der Paketverlust dann auf 0%. Also quasi wieder eine "perfekte" Verbindung zum Server.

    (Von diesen Symptomen sind alle Clients immer gleichzeitig und im gleichen Ausmaß betroffen.)


    Was ich bereits gemacht habe:

    • Root Server neu gstartet
    • Root Server neu aufgesetzt
    • ohne die Musikbots und ohne die Query Clients
    • Netzwerktreiber geändert (alle 3 aktuell zur Auswahlstehenden durch: rtl8139, e1000, virtio)
    • MTR Traceroutes (server->clients, clients->server) ohne erkennbare Schwankungen obwohl die "Lag Spikes" währenddessen auftraten.
    • Sehr viel in verschiedenen Foren durch gelesen dennoch nicht weiter gekommen.


    Mein Verdacht liegt bei irgendeiner Firewall die die ganzen UDP Paket Blockiert.


    Diese "Lag Spikes" kommen leider zu oft vor um sie ignorieren zu können ( 10-20 Mal innerhalb von 4 Stunden ) deswegen wende ich mich hier an euch und hoffe auf eine Hilfestellung von euch :)


    Ich hoffe ich habe nichts vergessen.


    Vielen Dank und einen schönen Abend / guten Morgen,

    Klick Klack :)

  • Guten Abend,


    leider war der Erfolg mit der static IP wohl doch nicht so erfolgreich. Es gibt immernoch die gleichen Probleme.


    Kann jemand weiterhelfen? Ich weiß nicht mehr weiter.


    Viele Grüße,

    KK

  • vorauschickend: TS kenn ich nur vom Hörensagen ;_)


    - du sagst schon, dass keine Regelmässigleit erkennbar ist, aber laufen da ev. cronjobs o.ä., die mal mehr oder weniger kurzzeitig Last verursachen ?

    - wie schaut das Ergebnis vom traceroute/tracert vom Client zum TS-Server aus ? Am besten verschiedene Clients und einem anderen Server (z.B. heise.de

    vergleichen ?

    - sind deine Clients bei unterschiedlichen Provider, oder alle beim gleichen ?

    - kannst du die Verbindung mal über einen längeren Zeitraum überwachen (ping, Bandbreite)?

    Gruss

  • Guten Abend thys,


    vielen Dank für Deine Antwort :).


    - nein, gibt keine Cronjobs die laufen.

    - beim Traceroute ist alles im grünen Bereich soweit mir das die Clients gesagt haben

    - sind -denke ich mal- alle bei einem anderen Anbieter da wir recht international sind

    - ich lass Morgen mal ein MTR von verschiedenen Servern und ein Clients paar Stunden laufen.


    Ich habe auf dem gleichen Server noch eine ISPConfig laufen mit 6 Webseiten inkl. DB und DNS. Dort konnte ich allerdings auch nichts bezüglich höherem Traffic auf meinem Server feststellen. Sieht also nicht nach irgendwelchen Angriffen aus.


    Viele Grüße,

    KK

  • kann ich leider nicht nachvollziehen, da du von einem anderen Server ausgehst. Den rs.mpw-cw.net kann ich nicht aufloesen, deinen Server kenn ich nicht.

    Aber 3.5% Package loss finde ich etwas viel.

    Was mir aufgefallen ist: wenn ich ein mtr auf deinen zap-Server loslasse (komme natuerlich aus einem ganz anderen Netz), dann hatte ich dort im Bereich aorta.net kurzzeitig bis zu 20% Verlust, was sich nach ein paar Sekunden nach unten eingepegelt hat.

    Du kannst mir aber gern deine IP schicken, dann teste ich aus meinen Netzen heraus mal, falls es helfen kann ;-)

    Gruss

  • Hallo thys,


    habe Dir die IP geschickt :)


    Bei mir routet es nicht über die aorta.net. Geht über die Voxility.net aber da gibt es auch immer Mal wieder Peaks auf 10-20% die aber schnell wieder weg gehen. Denke ich ist ja normal. Die hängen soweit ich das beobachtet habe aber nicht mit den Verbindungseinbrüchen auf dem TS zusammen.


    Viele Grüße,

    KK

  • Mal blöde dazwischen gefragt : Hat der Server mit dem TS3 drauf eine (1) IP oder evtl. zwei IPs oder mehrere IPs?

    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die letzte summt ständig die Melodie von Tetris.

  • als Tipp. am Rande


    Ich würde bei TS3 immer schauen ob es aktuell ist (scheint zu sein)

    Nutzt du MariaDB oder SQLite?

    Nutzt die SAS oder SSD als Speicher?

    Wurde die IP in der Konfig fest gesetzt?


    Wir haben bei uns ebenfalls ein CronJob welcher den TS3 Server öfters mal neustartet zu Zeiten wo keiner auf dem TS ist.

    Um Laufzeit Problemen aus dem Weg zu gehen.

  • Guten Abend Gunah,


    wir nutzen MariaDB, SSD und die IP ist sowohl in Linux als auch in der .ini vom TS static gesetzt.


    Die Probleme treten auch auf wenn der Server grade Mal eine halbe Stunde läuft.


    Viele Grüße,

    KK