Postfix eMail Problem

  • Moin moin,


    ich habe seit ca. 1½-2 Wochen ein Problem mit meinem E-Mail Service. Der Server wurde bereits vor einigen Monaten aufgesetzt (Debian und Plesk 12).


    Seit dem o.g. Zeitraum stellt mein Server allerdings keine E-Mails mehr an Anbieter wie gmx und web.de zu. gmail, hotmail/live und andere wiederum gehen problemlos. Ich habe bei meinen Einstellungen nichts verändert, sprich PLESK läuft komplett auf "Werkseinstellungen" mit Postfix. Die Mails die an gmx gehen sollen, stehen einfach in der Mailing Queue als deferred.


    Ich bin leider ein absoluter Neuling/Noob was das verwalten von Servern angeht und stehe daher komplett auf dem Schlauch.


    Vllt. hat einer einen Rat, an welcher Einstellung es liegen könnte.


    Vielen Dank schonmal!

  • Connecting to 37.120.175.**


    220 v22015071977******.yourvserver.net ESMTP Postfix (Debian/GNU) [719 ms]
    EHLO PWS3.mxtoolbox.com
    250-v22015071977******.yourvserver.net
    250-PIPELINING
    250-SIZE 10240000
    250-ETRN
    250-STARTTLS
    250-AUTH DIGEST-MD5 CRAM-MD5 PLAIN LOGIN
    250-ENHANCEDSTATUSCODES
    250-8BITMIME
    250 DSN [734 ms]
    MAIL FROM:<supertool@mxtoolbox.com>
    250 2.1.0 Ok [750 ms]
    RCPT TO:<test@example.com>
    454 4.7.1 <test@example.com>: Relay access denied [734 ms]

  • Da Du offenbar den Standard-rDNS-Eintrag verwendest, würde ich stark darauf tippen, dass die anderen Mailserver den als generisch einstufen und deshalb alles abweisen. Nimm einen ordentlichen FQDN (= eine Subdomain) von einer eigenen Domain und probiere es nochmals. Nicht vergessen, dass Du dafür den rDNS-Eintrag im CCP, den Hostnamen innerhalb Deines Servers und auch den Namen, mit dem sich Postfix meldet ändern musst. Bis die Änderung überall angekommen ist, kann es durchaus bis zu 48 Stunden dauern.


    Gezieltere Hilfe könnten wir Dir anbieten, wenn Du uns einen Auszug des Mailserverlogs zeigst oder die Fehlermeldung aus der Mail-Queue.



    MfG Christian


    PS: Deine Server-IP habe ich mit ca. 100 Zeichen Shellcode und Deinen pseudonymisierten Angaben in weniger als 1 Minute gefunden. MX-Toolbox meldet dabei übrigens keine Fehler.

  • Na ist doch schön dass wir die Phase des Topfschlagens um den echten Namen überwunden haben und uns jetzt dem Problem widmen können :-)


    Anbei mal ein Bild mit den Ausgaben der MX Toolbox für die IP 37.120.175.37


    MX-Toolbox meldet mal ein offensichtliches Problem, dein Server behauptet beim SMTP Connect er wäre 'mail.rauth.cc' - aber wenn man seine IP auf einen Namen auflöst (Reverse-DNS) bekommt man den Namen v22015032706223729.yourvserver.net - das ist schonmal schlecht und kann schon der erste Grund sein warum deine Mails zu manchen Anbietern nicht ankommen.


    Und das zweit Problem ist der Name '22015032706223729.yourvserver.net' für den Reverse-IP Eintrag. Es ist gut möglich dass manche Maildienste solch einen Namen nicht annehmen weil hinterlegt ist dass das ein 'allgemeiner' Name ist. So nehmen zum Beispiel sehr viele Mailprovider keine Mails von 'xxx.disp.telekom.de' (oder so ähnlich) an, weil jeder genau weiß dass ist die IP eines Privatkunden der Telekom. Und kein Mailserver möchte sich mit Mails von Privatkunden (deren Computer voller Trojaner ist) rumschlagen.


    Also probier mal den Reverse-IP Eintrag für 37.120.175.37 auf mail.rauth.cc zu setzen - ich denke damit müsste dann auch alles passen.


    Das zweite was auch noch sein kann ist dass dich hotmail oder gmx auf die Blacklist gesetzt hat. Das müsste dann aber in deinem Maillog (/var/log/mail.info - oder so ähnlich) zu lesen sein - denn die teilen dir meistens mit warum sie deine Mail nicht annehmen.


    Und jetzt probier mal den reverse-IP Eintrag richtig zu setzen und poste auch mal deine Maillog-Datei - dann können wir das Problem hier als gelöst zu machen.


    Thomas


    PS: Sorry für den genervten Ton aber in jedem Forum über Server wo man jemandem helfen will geht es immer erstmal um Topfschlagen nach der Domain, oder dem Servernamen, oder der IP.
    Und wenn man mit dem Topfschlagen durch ist dann quält man sich weiter durch bröckenweise Informationen und langes warten auf die Rückmeldungen.
    Ach, und die "Forderungen" die man stellt (poste mal dein Maillog) werden auch ganz gerne ignoriert.
    Helfen tu ich ja gerne, aber meistens wird einem das echt schwer gemacht...