Plesk Installationsfehler

  • Hallo netcup Community,


    ich wollte auf meinem Root-Server Plesk installieren.

    Nun kommt nach der Ausführung von

    Code
    1. "sh <(curl https://autoinstall.plesk.com/one-click-installer || wget -O - https://autoinstall.plesk.com/one-click-installer)"

    eine Fehlermeldung.


    Die Fehlermeldung:

    ERROR: Es gibt kein Produkt mit der ID 'plesk' an der Installationsquelle.

    Wenn Sie den Plesk Installer mit der Option --show-releases oder mit dem Befehl 'list' ausführen, erhalten Sie eine Liste zur Installation verfügbaren Produkte und Produktversionen. Bei Verwendung der Option --show-all-releases oder des Befehls 'list-all' erhalten Sie eine Liste aller Produkte und Produktversionen an der Installationsquelle.


    Nun wollte ich fragen, wie ich es schaffe Plesk erfolgreich zu installieren bzw. den Fehler zu beheben.


    Vielen Dank im Voraus.

  • Debian 10 wird sicherlich von netcup unterstützt. Von Plesk aber halt nicht. Das braucht immer einige Zeit bis es neues Betriebssysteme unterstützt.


    Vielleicht der richtige Zeitpunkt um Plesk wegzuwerfen und auf die Shell zu wechseln wie ein richtiger Mann? ;-)


    PS: Es gibt Gründe für Plesk. Imho aber nur wenn man "Dummys" (aka Kunden) eine einfache Oberfläche zum anlegen von Webspace, Mail und Co. anbieten will...

  • Debian 10 wird sicherlich von netcup unterstützt. Von Plesk aber halt nicht. Das braucht immer einige Zeit bis es neues Betriebssysteme unterstützt.


    Vielleicht der richtige Zeitpunkt um Plesk wegzuwerfen und auf die Shell zu wechseln wie ein richtiger Mann? ;-)


    PS: Es gibt Gründe für Plesk. Imho aber nur wenn man "Dummys" (aka Kunden) eine einfache Oberfläche zum anlegen von Webspace, Mail und Co. anbieten will...

    Mir geht es größtenteils um Mail, habe aktuell Mailcow drauf, aber es ist nicht Möglich Mails zu empfangen oder zu senden.

  • Kannst du nicht lieber den Fehler in mailcow finden? Das müssten wir hier doch zusammen hinbringen!

    Welche Möglichkeiten gibt es?

    SOGo zeigt nur den Fehler, das der SMTP nicht erreichbar ist.

    Und E-Mail, welche ich senden wollte, kommen nicht an.

  • Welche Möglichkeiten gibt es?

    SOGo zeigt nur den Fehler, das der SMTP nicht erreichbar ist.

    Und E-Mail, welche ich senden wollte, kommen nicht an.

    Läuft den ein SMTP Server auf deinem System und ist dieser von außen erreichbar? Wie hast du mailcow im allgemeinenen installiert? Sind alle DNS Einträge korrekt gesetzt sowie überprüft worden?



    Zudem ist es definitiv nicht ratsam Plesk oder andere Software der gleichen Kategorie zu installieren nur um damit hauptsächlich Mails verschicken zu können. :|

  • Läuft den ein SMTP Server auf deinem System und ist dieser von außen erreichbar? Wie hast du mailcow im allgemeinenen installiert? Sind alle DNS Einträge korrekt gesetzt sowie überprüft worden?



    Zudem ist es definitiv nicht ratsam Plesk oder andere Software der gleichen Kategorie zu installieren nur um damit hauptsächlich Mails verschicken zu können. :|

    Ich könnte die Webseiten, welche ich betreibe eben auch ohne Plesk hosten.


    Aber SMTP, POP3 und auch IMAP scheinen alle aktiv zu sein.

  • Aber SMTP, POP3 und auch IMAP scheinen alle aktiv zu sein.

    Scheinen ist eine ganze schlechte Aussage...


    Teil doch mal den Output von docker ps und ss -tulpn mit uns.

    RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | VPS Karneval 2020


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Also ich vermisse da ja sehr den Postfix Container der Mailkuh. Der nginx Container fehlt auch...


    Da musst du doch beim Starten der Mailkuh Fehler bekommen haben - oder spätestens dann, wenn du die Mailkuh jetzt mal versuchst durchzustarten?!


    Ich möchte ja fast meinen, dass es da Probleme wegen des Apaches gibt. Blockierte Ports oder Probleme beim ziehen des Zertifikats oder so. Hast du den Apache2 richtig als reverse Proxy eingerichtet? Und das in der Mailkuh auch so konfiguriert?

    RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | VPS Karneval 2020


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Also ich vermisse da ja sehr den Postfix Container der Mailkuh. Der nginx Container fehlt auch...


    Da musst du doch beim Starten der Mailkuh Fehler bekommen haben - oder spätestens dann, wenn du die Mailkuh jetzt mal versuchst durchzustarten?!


    Ich möchte ja fast meinen, dass es da Probleme wegen des Apaches gibt. Blockierte Ports oder Probleme beim ziehen des Zertifikats oder so. Hast du den Apache2 richtig als reverse Proxy eingerichtet? Und das in der Mailkuh auch so konfiguriert?

    Wie müsste ich das genau konfigurieren?

  • Wie müsste ich das genau konfigurieren?

    In der /opt/mailcow-dockerized/docker-compose.yml kannst du dir die Container der Kuh erstmal zurecht fummeln und dann bastelst du dir halt im Apache2 einen reverse Proxy, der auf die Ports zeigt, wo der nginx von der Mailkuh lauscht.


    Ich habe für Apache2 jetzt keine Beispielconfig, da ich damit nicht arbeite (viel zu lahm). Aber es gibt dafür eigentlich genügend Beispiele im Netz.

    RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | VPS Karneval 2020


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • In der /opt/mailcow-dockerized/docker-compose.yml kannst du dir die Container der Kuh erstmal zurecht fummeln und dann bastelst du dir halt im Apache2 einen reverse Proxy, der auf die Ports zeigt, wo der nginx von der Mailkuh lauscht.


    Ich habe für Apache2 jetzt keine Beispielconfig, da ich damit nicht arbeite (viel zu lahm). Aber es gibt dafür eigentlich genügend Beispiele im Netz.

    Inwiefern soll ich den zurecht fummeln bzw. was muss ich dort einstellen?