GMX blockt sporadisch Mails von netcup

  • Hallo zusammen,


    ich habe meine Fritz!Box so konfiguriert das sie diverse Status-Meldungen (Anruf, Nachricht auf AB, Fax, etc.) über Mail versendet. Dabei wird die Mail über den netcup SMTP Server versendet. Empfänger ist das gleiche Postfach und in diesem Postfach sind je nach Inhalt der Mail verschiedene Weiterleitungen über Filter definiert und nach Abschluss der Filter-Abarbeitung wird die Mail gelöscht.


    Dies hat bisher immer problemlos geklappt. Seit einigen Tagen lehnt GMX allerdings sporadisch solche weitergeleitenden Mails ab. Wenn ich aus dem netcup Webmail eine Mail an die GMX Adresse versende kommt diese problemlos an.


    Das komische ist das einige Mail - teilweise auch nur wenige Minuten später - ankommen und andere Mails nicht.


    Ich finde hier zwar schon einige Einträge zu dieser Thematil aber dieses Fehlerbild finde ich nicht.


    Die Mail wird mit folgender Meldung abgewiesen:


    Code
    1. Reporting-MTA: dns; mx2f35.netcup.net
    2. X-Postfix-Queue-ID: 502096B407
    3. X-Postfix-Sender: rfc822; fritz-e@MeineNetcupDomain.de
    4. Arrival-Date: Fri, 29 May 2020 00:04:54 +0200 (CEST)
    5. Final-Recipient: rfc822; abc@gmx.net
    6. Action: failed
    7. Status: 5.7.1
    8. Diagnostic-Code: X-Postfix; Spam message rejected

    Der Header der abgelehnten Mail:

    Laut dem Test von appmaildev.com ist bis auf PTR alles ok:


    Das einzige Problem was ich sehe ist der Host bei PTR (rDNS). Diese scheine ich bei einem Webhostingpaket in den DNS Einstellungen aber nicht ändern können.


    Kann ich irgendetwas machen damit GMX die Mails nicht ablehnt? Eine Anfrage an GMX habe ich ebenfalls gestellt.


    Danke und Gruß

    Webhosti

  • Ich habe eine ähnliche Konstellation. Bei mir liegen die Zielpostfächer sogar im gleichen Hostingpaket wie das Versandpostfach und lehnen ebenfalls ab. Ich stehe dazu seit ein paar Tagen mit NC in Kontakt und werde berichten, falls es Neuigkeiten gibt.


    Da hat wohl jemand die FRITZBox-Mails als Spam angelernt. :D

  • Ich stand vor einem ähnlichen Problem.


    Seit dem 26.05.2020 sind Status-Mails einer FRITZ!Box nicht mehr angekommen. Da ich das extra für das Versenden dieser Mails angelegte Mail-Konto nicht in meinem Mail-Programm konfiguriert habe (inzwischen schon), ist mir auch erst 2-3 Tage später aufgefallen, dass die Mails mit der Nachricht "Spam message rejected" zurückgekommen sind.

    Insgesamt bekomme ich von 3 verschiedenen FRITZ!Boxen solche Status-Mails, aber nur bei einer gab es diese Probleme. Es handelt sich dabei um eine FRITZ!Box 7360 mit FRITZ!OS 6.35 (eine aktuellere Version gibt es für dieses Modell nicht). Die anderen beiden sind eine FRITZ!Box 3390 mit FRITZ!OS 6.55 und eine FRITZ!Box 7530 mit FRITZ!OS 7.14. Diese beiden haben das "modernere" UI, während die erste noch das ältere UI hat. Die Status-Mails der FRITZ!Boxen unterscheiden sich im Aussehen leicht voneinander und anscheinend triggert etwas in der "alten" Version den Spamfilter und jetzt wird's interessant...

    Den Spamfilter habe ich für sämtliche Mail-Konten seit jeher deaktiviert, da ich lokal in meinem Mail-Programm (Thunderbird) filtere. Ich möchte also generell alle Mails (auch SPAM) erhalten (und habe es in der Vergangenheit auch), weil ich leider schon bei vielen Providern und Hostern die Erfahrung gemacht habe, dass eben doch mal wichtige Mails fälschlicherweise als SPAM aussortiert wurden und ich den Spamfilter im Mail-Programm viel genauer konfigurieren kann.


    Aufgrund der Probleme habe ich dann den Support angeschrieben, weil ich den Verdacht hatte, dass anscheinend der deaktivierte Spamfilter durch einen globalen Spamfilter überschrieben wird und bat darum das frühere Verhalten wieder einzurichten. Die Antwort war etwas überraschend - ich solle den Spamfilter in den jeweiligen Mail-Konten aktivieren und dann so konfigurieren, dass er entsprechende Mails durchlässt.

    Vom Verständnis her (und so kenne ich das von vielen anderen Providern und Hostern) hatte ich angenommen, dass durch Deaktivieren des Spamfilters generell kein SPAM herausgefiltert und alles durchgeleitet wird, dem ist anscheinend nicht (mehr) so. Jetzt muß man also den Spamfilter aktivieren und nach den eigenen Bedürfnissen anpassen, ansonsten greift ein globaler Spamfilter.

    Nach ca. 1 Woche kamen auch von der ersten FRITZ!Box die meisten Status-Mails wieder an (Spamfilter im Mail-Konto immer noch deaktiviert), aber jetzt mit dem zusätzlichen Vermerk *** SPAM *** im Betreff. Dieser Vermerk führte letztlich zu meinem Verdacht mit dem globalen Spamfilter, da ja definitiv irgendwo gefiltert wurde, aber eben nicht durch den Spamfilter im zugehörigen Mail-Konto.


    Inzwischen sind mir auch andere Mails untergekommen (z.B. von einem bewußt abonnierten Newsletter), die ebenfalls zurückgewiesen bzw. seit kurzem mit *** SPAM *** gekennzeichnet werden.

    Sofern es schon früher (vor den Systemaktualisierungen in den letzten Wochen) einen globalen Spamfilter gab, ist er jetzt definitiv deutlich empfindlicher konfiguriert und da man als Nutzer keinen Einfluß darauf hat, bleibt somit nur die Möglichkeit den Spamfilter in den jeweiligen Mail-Konten zu aktivieren und entsprechend zu konfigurieren.


    Evtl. helfen diese Erkenntnisse anderen bei ähnlichen Problemen.

  • Die Antwort war etwas überraschend - ich solle den Spamfilter in den jeweiligen Mail-Konten aktivieren und dann so konfigurieren, dass er entsprechende Mails durchlässt.

    Ich kenne das von meiner ISPConfig installation her, bei der "deaktiviert" bedeutet, dass keine individuelle Konfiguration geladen wird. Das ist aber nicht das, was der User unter "deaktiviert" versteht. Ich rege mich da schon ewig drüber auf. Immerhin gibt es da die config "wants all spam" zum direkt auswählen. Ich hätte nicht gedacht, dass sich diese Unart jetzt auch zu Netcup (Plesk?) ausgebreitet hat. Ist ja auch nicht das, was im Wiki beschrieben wird. Vielleicht sollte man das anpassen, sollte die Aussage von Support stimmen / dauerhaft sein: https://www.netcup-wiki.de/wiki/E-Mail#Spamfilter

  • Die Antwort war etwas überraschend - ich solle den Spamfilter in den jeweiligen Mail-Konten aktivieren und dann so konfigurieren, dass er entsprechende Mails durchlässt.

    Vom Verständnis her (und so kenne ich das von vielen anderen Providern und Hostern) hatte ich angenommen, dass durch Deaktivieren des Spamfilters generell kein SPAM herausgefiltert und alles durchgeleitet wird, dem ist anscheinend nicht (mehr) so. Jetzt muß man also den Spamfilter aktivieren und nach den eigenen Bedürfnissen anpassen, ansonsten greift ein globaler Spamfilter.

    Danke für diese durchaus wichtige Info. :thumbup:

  • Nach ein paar Tagen mit aktiviertem Spamfilter und entsprechender Konfiguration möchte ich noch anfügen, dass ich jetzt das Verhalten habe, wie ich es eigentlich bei nicht aktiviertem Spamfilter erwarten würde.


    Ich habe die für mich wichtigsten TLDs in der Whitelist eingetragen, sodass ich jetzt sämtliche Mails von diesen TLDs ungefiltert bekomme:spamfilter.png

    Außerdem ist mir vor dem Aktivieren des persönlichen Spamfilters noch aufgefallen, dass die oben angesprochenen Status-Mails der verschiedenen FRITZ!Boxen vom globalen Spamfilter tatsächlich unterschiedlich bewertet wurden. Die Status-Mail mit dem älteren Layout (FRITZ!OS 6.35) bekam einen Score von 4.6, die mit dem moderneren einen Score von 2.1. Da die Mails mit einem Score von 4.6 als SPAM gekennzeichnet waren, kann man wohl davon ausgehen, dass der globale Spamfilter deutlich empfindlicher eingestellt ist als der persönliche mit dem Standardwert 7.

    Generell weisen die Mailheader der Mails aus den letzten 2 Wochen darauf hin, dass es hier Veränderungen (womöglich durch die Systemaktualisierungen) gegeben hat. Man kann über diesen Zeitraum auch sehen, dass seitens netcup auch noch einiges angepasst bzw. nachjustiert wurde, da die Mailheader mehrmals etwas verändert wurden (z.B. ist seit kurzem "X-Spam-Status:" angegeben).