wildcard-transportmaps für mailcow-dockerized

  • Manchmal möchte man eMails an bestimmte Empfänger über ein STMP-Relay leiten.

    Z.B. wenn sie nicht angenommen werden, wenn der eigene Mailserver sie verschickt, wohl aber vom eingesetzten Relayhost aus.


    Wie man das prinzipiell in postfix macht, wurde hier mal thematisiert: smtp-relays einrichten


    Auch im mailcow-UI selbst kann man komfortabel solche Transportmaps anlegen. Leider aber nicht mit Wildcards. Man muss also für jedes Ziel einen separaten Eintrag einfügen. Da kann bei den üblichen Verdächtigen, insbesondere bei den vielen verschiedenen TLDs, schon einiges zusammen kommen.


    Glücklicherweise lassen sich pcre-Transportmaps recht einfach in den Postfix-Container von mailcow-dockerized einfügen:


    Die gewünschten Transports eintragen in die dafür schon vorhandene Datei /opt/mailcow-dockerized/data/conf/postfix/custom_transport.pcre

    /^.+@outlook\..+$/ smtp:RELAYHOST

    /^.+@hotmail\..+$/ smtp:RELAYHOST

    ...

    (Die Muster lassen sich sicher noch optimieren ;))


    Neue Passwordatei erstellen (freie Nameswahl):

    /opt/mailcow-dockerized/data/conf/postfix/my_sasl_passwd

    RELAYHOST USER:PASSWORT


    Die Passwortdatei in /opt/mailcow-dockerized/data/conf/postfix/main.cf an den schon vorhandenen Eintrag für smtp_sasl_password_maps anhängen:

    smtp_sasl_password_maps = OTHERSTUFF, texthash:/opt/postfix/conf/my_sasl_passwd

    Hier muss texthash gewählt werden, oder man müsste den entsprechenden postmap-Befehl noch zusätzlich in das Dockerfile mit einbauen


    Den postfix-Container von mailcow neu starten und das wars. :)

    Nun sollten alle eMails an Empfänger, die von den eingetragenen Mustern erfasst werden über das smtp-Relay umgeleitet werden.


    Bei mir zumindest klappt das nun wunderbar :)

  • Nun sollten alle eMails an Empfänger, die von den eingetragenen Mustern erfasst werden über das smtp-Relay umgeleitet werden.


    Bei mir zumindest klappt das nun wunderbar

    Werden einem die Transport Maps dann in der WebGUI angezeigt?