Email Versand pro Domain, Tageslimit. Kleiner Verlag kämpft mit Corona. Sollte Netcup helfen?

  • Also im letzten August (2019) waren es wohl noch 100 Mails pro Stunde. Abgesehen von "Massenmails".

    Nein, das stimmt nicht. Es waren und sind 2 Limits, nicht mehr wie 100 Mails pro Stunde und nicht mehr wie 500 Mails pro 24 Stunden (also ein 'rollendes' Limit, daher auch der Effekt, dass manchmal Mails durchgehen und die nächsten vielleicht wieder nicht - kann man ja im Kundenbereich checken wieviel versendet wurde)

  • Nein, das stimmt nicht. Es waren und sind 2 Limits, nicht mehr wie 100 Mails pro Stunde und nicht mehr wie 500 Mails pro 24 Stunden (also ein 'rollendes' Limit, daher auch der Effekt, dass manchmal Mails durchgehen und die nächsten vielleicht wieder nicht - kann man ja im Kundenbereich checken wieviel versendet wurde)

    Ja, das ist möglich, das Tageslimit wurde in dem Thread, den ich da gelesen habe, nicht thematisiert.

  • Stimmt.https://www.mailjet.de/ ist da besser. Da steht eine französische Firma dahinter.

    Guter Einwand. Technisch sollte das ähnlich sein und gleichzeitig DSGVO konform. In der Datenschutzrichtlinie sollte das trotzdem erwähnt sein. Hier sei dem Themenersteller eRecht24 (oder der Händlerbund) ans Herz gelegt, die u.a. für MailJet die passenden Texte anbieten.


    Persönlich finde ich, dass man Netcup hier keine Schuld geben kann. Der Versand von 100 eMails pro Stunde erfordert einfach besondere Lösungen, die ein Hostingpaket einfach nicht out-of-the-box liefern muss. Wenn man so viele Emails verschickt, muss man wissen, was man tut und auch Geld in die Hand nehmen.

  • Persönlich finde ich, dass man Netcup hier keine Schuld geben kann. Der Versand von 100 eMails pro Stunde erfordert einfach besondere Lösungen,

    Glaub nicht, dass es hier um 'Schuld' ging und 100 eMails pro Stunde ist auch nicht die Sache, das wären ja 2400 Mails pro Tag. Sind aber ja nur 500 Mails pro 24 Stunden (Im Schnitt also 20/21 Mails pro Stunde, bei beispielsweise 12 Domains und 2000 Email Accounts) und der Thread Ersteller war vermutlich eher verunsichert, dass das so ist, weil diese Information niergends zu finden ist.

    Jetzt weiß er es ja und kann sich nach Alternativen umsehen.

  • Also gerade wenn es um einen Shop geht, würde ich mir da auch schon spezifisch an die entsprechenden Hoster wenden, welche solche Hostings anbieten.

    Ich denke Netcup ist da etwas anders ausgerichtet. Außer du hast jemanden in der IT, welcher ein kleinen Root-Server betreiben kann.

    Das hängt immer davon ab was du benötigst. Aber gerade wenn da eure Existenz dran hängt, würde ich nicht auf ein einfaches Hosting setzen.

    Ich will hier netcup nicht schlecht machen, die haben aber meiner Meinung nach kein passendes Hosting für Shops.

  • Erstmal noch ein großes Dankeschön an alle, die uns Lösungen gezeigt haben. Wir müssen mal schauen, ob das Problem 2021 weiter besteht oder ob der Offlinehandel sich wieder normalisiert.


    Wir haben das Webhosting Paket 8000. Und tatsächlich scheitern wir an der 500er Marke täglich, das hatt ich falsch verstanden und falsch geschrieben.


    Was wir herausgefunden haben:

    - Das Limit steht nicht in den AGB, sondern dort ist der Versand von "Massenemails" verboten.

    - Wenn man ein Limit von 500 Emails pro Tag und Hosting überschreitet werden Emails nicht mehr verschickt.

    - Es ist ein "rollendes Limit", es wird also permament gecheckt, wie viele Emails in den vergangenen 24 h verschickt wurden. Fällt der Wert auf 499, kann man wieder eine verschicken, die nächste wird aber wieder geblockt.

    - Das Limit lässt sich nicht erhöhen. Auch nicht temporär für 2 Wochen. Und auch nicht, wenn Corona die Welt aus den Angeln hebt. Weder Herr Rickl, noch Brian Adam wollten/konnten daran etwas ändern. Auch nicht, wenn wir mehr bezahlt hätten.

    - Ob das jetzt mit den von Netcup beworbenen "großen Foren, Onlineshop (für Paket 4000)" und "extrem viel Ressourcen" (für Paket 8000) klar geht oder nur leere Werbeparolen sind, darüber haben wir ja schon diskutiert. Moralisch ist das subjektiv, rechtlich bewegt sich netcup hier meiner Erfahrung nach aber auf dünnem Eis.


    Sidefact: Unser Emailserver ist seit Start des Onlineshops sowieso etwa 50 % der Zeit auf irgendwelchen Blacklists (on/off - Spielchen)


    Es gehen bei uns pro Kunde 2 Emails (Bestellbestätigung, Abgeschlossen) raus, außerdem oft noch eine Rechnungsemail und immer eine Email an uns selber mit der Bestellung/Rechnung, damit wir die verabeiten können. Weiterhin schreiben wir selbst noch 40-80 Emails pro Tag an Kunden/unter Kollegen/usw... Um die 150-180 Bestellungen schaffen wir also pro Tag mit unserem Hosting. Und das ist in einem Corona-Winter vor Weihnachten nicht genug.


    Die Leute kaufen online Bücher, als ob das Internet kaputt wäre.

  • BTW: Gilt das Limit jetzt nur für das Webhosting oder auch für die Postfächer, die beim Webhosting zusätzlich angelegt werden. Ich frage bezugnehmend auf das Posting von ThomasChr zu Beginn des Threads.

    Ich verstehe deine Frage nicht ganz, aber wenn die Frage nun ist, ob für Postfächer ein eigenes Limit besteht ist die Antwort nein.

    Das Limit von 500 Mails pro 24h ist global für dein Webhosting. Also selbst wenn du dich am Limit beim 8000er Paket bewegst mit 12 Domains, 2000 Email Accounts, externe Domains etc wirst du nicht mehr als wie 500 Mails pro 24h versenden können, demnach kann nicht mal jeder einzelne Email Account eine Mail pro Tag versenden (Wenn man die komplette Leistung des Angebots in Anspruch nimmt).

    Ich persönlich hatte bis jetzt nur einmal das Problem, dass bei uns quasi alles tot war über viele Stunden und hatte daher auch Kontakt zum Support - kann im allgemeinen mit dem Limit leben, aber mich hat es, wie auch dem Thread Ersteller hier, schon sehr gewundert, dass diese wirklich relevante Information/Einschränkung nicht offen irgendwo kommuniziert wird.

  • De facto ist damit die Mailfunktion der netcup Webhostings m.E. für gewerbliche Zwecke ziemlich grenzwertig, insbesondere für einen Onlineshop jedenfalls nicht ausreichend. Es ist auch das niedigste tägliche Limit, das ich in all meinen zahlreichen Webhostingpaketen verschiedener Anbieter habe. Die starten bei 50 Mails pro Stunde und Postfach (1200 Mails pro Tag und Postfach) und gehen bis 500 Mails pro Stunde für das gesamte Hosting, wobei ich hier nicht sicher bin, ob das auch 12000 Mails pro Tag erlauben würde. Die 50 Mails pro Stunde und Postfach (ohne separates Tageslimit) wären m.E. für einen Shop auch schon grenzwertig. Sie sind aber immerhin ausreichend für einen meiner Kunden, der darüber seine kompletten geschäftlichen Mails abwickelt, allerdings keinen Onlineshop betreibt.

  • De facto ist damit die Mailfunktion der netcup Webhostings m.E. für gewerbliche Zwecke ziemlich grenzwertig, insbesondere für einen Onlineshop jedenfalls nicht ausreichend. Es ist auch das niedigste tägliche Limit, das ich in all meinen zahlreichen Webhostingpaketen verschiedener Anbieter habe. Die starten bei 50 Mails pro Stunde und Postfach (1200 Mails pro Tag und Postfach) und gehen bis 500 Mails pro Stunde für das gesamte Hosting, wobei ich hier nicht sicher bin, ob das auch 12000 Mails pro Tag erlauben würde. Die 50 Mails pro Stunde und Postfach (ohne separates Tageslimit) wären m.E. für einen Shop auch schon grenzwertig. Sie sind aber immerhin ausreichend für einen meiner Kunden, der darüber seine kompletten geschäftlichen Mails abwickelt, allerdings keinen Onlineshop betreibt.

    Edit: Ersetze oben pro Postfach durch pro Domain. Wäre sonst auch etwas viel bei mehr oder minder unbeschränkten Postfächern pro Domain ;)

  • L. Stoll Ein managed Private Server ist keine Option? Wenn der Shop nicht gerade winzig ist, sollten die Mehrkosten vergleichsweise kaum auffallen.


    Siehe: https://www.netcup.de/professi…managed-privateserver.php


    Da sollte es dieses Limit für Mails nicht geben. (Sicherheitshalber vorher beim Support nachfragen!)

  • Nutzt der dann trotzdem die ausgehenden Netcup-Mailserver oder verschickt der unter der eigenen IP?

    Ich vermute unter seiner eigenen IP, alles andere wäre ja irgendwie witzlos. Ich weiß es aber nicht.

    @L. Stoll: Wenn ihr mögt kann ich euch gerne mal einen kleinen vServer zum testen konfigurieren.

    Wenns da nur um eine einzelne Seite geht ist das normalerweise recht schnell eingerichtet...

  • Ein managed Private Server ist keine Option?

    Nur, wenn das ständige Entfernen der IP von den Blacklists zum "manageing" gehört.

    Aber wenn ich da an einen Bericht über managed Server vom Wochenende denke, sehe ich schwarz.


    Webhostings mit 20 Domains und zigtausend Postfächern zu verkaufen und diesen dann das Mailen quasi ganz zu sperren, ist eh ein Unding.

    100 Mails sind der Hohn.

  • Nur so als Info...:

    Ich habe am 24.12 das Aktions Webhosting gebucht. Dort sind 2 Änderungen im Vergleich zu meinem "alten" Webhosting aufgefallen.


    1. Wechsel auf Plesk Obsidian

    2. (wichtig für den Thread!) In der Postausgangskontrolle steht das Limit auf "unbegrenzt"


    Vielleicht kann nun der Support dem kleinen Verlag doch helfen?!


    pasted-from-clipboard.png

  • Genauso sieht's bei mir im Webhosting 2000 SE Adv 2019 aber auch schon aus:


    pasted-from-clipboard.png

    (Domainübersicht - im Mailpostfach können dieselben Werte eingetragen werden)


    Bei der strengen Mailpolitik Netcups kann ich mir nicht vorstellen, dass plötzlich das Limit komplett aufgehoben wird. Eher vermute ich Anzeigefehler oder unbeabsichtigte Konfigurationsabweichungen einzelner Server. :/