Datenaustausch Hosting - Server

  • Ich hatte ja bisher nur Server am laufen und keine Hostings.

    Jetzt muss ich mich aber auch mal einem Hosting widmen.


    Ich habe jetzt auf der Shell festgestellt, dass man dort ja eigentlich GARNIX machen kann. :(

    (Für jemanden der gewohnt ist alles selbst machen zu können recht frustierend)

    Aber egal. Mir ist schon klar, dass bei einem Hosting in der Regel alles über die Plesk-Oberfläche läuft.

    Trotzdem mal den Frage an alle die schon mehr Erfahrung mit Hostings haben:


    Auf welche Arten kann man (über skript, weil auch cron-automatisiert gewünscht) mit anderen Servern am einfachsten Daten austauschen? (Nicht nur für Backups)


    mounten von Storages über nfs, webdav o.ä. wird wohl nicht gehen. (Mangels mount-Befehl ;))

    ftp geht ja wohl, aber das würde ich nur nutzen wollen, wenns nicht anders geht.

    Da ssh geht, wird ja wohl auch scp oder sftp auf der shell gehen?

    Kann man für ssh/scp/sftp aber auch keypairs anlegen?


    Bevor ich lange rumprobiere, frage ich lieber erstmal nach, was ihr hier empfehlen könnt. :)

  • Also scp per Shell hat bei mir mal funktioniert.

    Ja, scp und sftp habe ich gerade in die eine Richtung (Server -> Hosting) probiert. Das ging problemlos

    In die andere Richtung noch nicht, aber das sollte auch klappen. (Zumindest gibt es beide Befehle auf der Hosting-Shell ;))

    ssh-keygen geht auch in der shell.

    Ah ja. Fein. Dann bin ich zufrieden. :thumbup:


    Wäre nun noch schön, wenn man rübergeschaufelte Datenbankdumps dann auch wiederherstellen könnte.

    Aber ein Schritt nach dem anderen... :)

  • Ich persönlich bin für Backups beim SSHFS-Trick hängen geblieben: Ein anderer Server mountet den Webspace und rsync't dann zum Backupserver. Das würde zur Not auch über curlftpfs funktionieren, was allerdings noch ineffizienter ist. Beides hat den Vorteil, dass der Webhostingserver keinen Zugriff aufs Backup hat.


    SSH-Keys funktionieren jedenfalls problemlos und einen MySQL-Client hast Du auch im Chroot. Mit Letzterem solltest Du ein SQL-Dump problemlos einlesen können.

  • Ich persönlich bin für Backups beim SSHFS-Trick hängen geblieben: Ein anderer Server mountet den Webspace...

    Ach sieh an. Sowas geht? :)

    ... und einen MySQL-Client hast Du auch im Chroot. Mit Letzterem solltest Du ein SQL-Dump problemlos einlesen können.

    Ja, hab mich gerade in der Shell zum mysql-Server verbunden. Das klappt, also sollte das auch per Skript gehen.

    Einen dump habe ich jetzt aber erstmal über plesk eingelesen, um das zu testen. Das hat geklappt. Allerdings erst nachdem ich mit sed den Datenbanknamen im dump ersetzt habe. Plesk gibt beim Erstellen einer DB nämlich einen Prefix vor. Evtl. geht das ja direkt über mysql auch mit beliebigen Namen, ohne Prefix. (Das ist der nächste Test ;))

  • Plesk gibt beim Erstellen einer DB nämlich einen Prefix vor. Evtl. geht das ja direkt über mysql auch mit beliebigen Namen, ohne Prefix. (Das ist der nächste Test ;))

    OK. Das geht natürlich nicht. Ist ja auch logisch, weil sich ja mehrere Hostings den gleichen Datenbankserver teilen. ;)

    Tatsächlich lässt sich über die Konsole gar keine Datenbank erstellen, sondern nur über Plesk.

    Das Restore eines dumps in eine über Plesk angelegt DB geht dann aber auf beiden Wegen. (Vorausgesetzt man löscht das CREATE aus dem dump)

  • OK. Das geht natürlich nicht. Ist ja auch logisch, weil sich ja mehrere Hostings den gleichen Datenbankserver teilen. ;)

    Tatsächlich lässt sich über die Konsole gar keine Datenbank erstellen, sondern nur über Plesk.

    Das Restore eines dumps in eine über Plesk angelegt DB geht dann aber auf beiden Wegen. (Vorausgesetzt man löscht das CREATE aus dem dump)

    Oder man lässt das CREATE erst gar nicht reinschreiben, indem man nur die Tabellen ausgibt.