DNS Einstellungen - Möglichkeit kurzfristig die Domain über den alten Anbieter/IP laufen zu lassen

  • Hallo,

    ich hatte gestern Abend bereits Kontakt zum Support und komme leider nicht weiter. Daher meine Problembeschreibung und Frage in die Runde.


    Mit dem alten Anbieter hatte ich am Ende extreme Probleme. Zuletzt waren sowohl die Domain wie auch der Server/Emails/hinterlegte Dokumente und einfach alles was damit verbunden war über Tage nicht erreichbar. Angeblich musste/wollte der alte Anbieter "nur" die IP ändern.

    Da er zuletzt nicht mehr reagierte, beschloss ich Tatsachen zu schaffen und umzuziehen.

    Schließlich erfolgte der Umzug etwas übereilt zu netcup. Anscheinend sind einige Domains des alten Anbieters wieder online. Seine eigenen sind jedoch noch offline beziehungsweise ich sehe dort nur die "Web Server's Default Page".


    Inzwischen konnte ich einen Großteil meiner Daten auf dem alten Server per FTP und die Tabellen per Plesk sichern. Dort wird mir auch die IP 65.21.32.174 angezeigt. Um jedoch alles (Kundendaten/Rechnungen/...) sichern zu können, müsste ich mich noch mal über die alte Weboberfläche einloggen. Daher wollte ich für eine kurze Zeit noch mal die Domain über den alten Anbieter laufen lassen, dort alles sichern und wieder hier her ziehen.

    Laut https://ipinfo.info/html/ip_checker.php und der IP 65.21.32.174 werden mir noch ein paar andere Infos wie Reverse DNS angezeigt. Ob ich die eintragen muss, weiß ich nicht. Typ AAAA welcher ja im customercontrolpanel angezeigt/eingestellt ist, ist mir nicht bekannt.

    Laut netcup Support sollte ich die aktuelle (alte) IP per customercontrolpanel eintragen. Es ist mir nur die o.g. IP bekannt.


    Eingetragen habe ich nun die alte IP im customercontrolpanel unter *, @ und db.

    Den Rest habe ich belassen wie es war.


    Dann habe ich etwas gewartet und per https://ipinfo.info/ und https://cachecheck.opendns.com/ meine Domain geprüft. Die Umleitung auf die alte IP erfolgte superschnell.


    Obwohl die alten Daten nicht verändert wurden, sehe ich nicht meine alte und typische Weboberfläche, sondern einfach nur eine weiße Seite. Im Seitenquelltext vom tor browser wird mir auch nichts angezeigt und per Handy hatte ich HTTP 500.

    Weiß jemand was ich falsch gemacht habe? Beziehungsweise was ich machen muss?

  • Das ist natürlich ärgerlich, einen solchen Totalausfall wünscht man sich wahrlich nicht.


    Zur Domain: Der alte Server muss sich ja auch für deine Domain zuständig fühlen. Gut möglich, dass diese Info bereits mit deiner Kündigung/Umzug aus dem alten System geflogen ist.


    Genauso kannst du ja beispielsweise auch bei Netcup nicht irgendwelche fremden Domains mit dem eigenen Webspace verbinden, sondern es muss explizit über die Funktion "externe Domain" bei Netcup eingerichtet werden (nebst den bereits von dir erwähnten DNS Einstellungen). Erst dann beantwortet der Server auch Anfragen die darüber laufen.


    Hast du denn noch irgendeinen Zugriff auf das Kundencenter des alten Providers? Lässt sich eine solche Zuordnung dort festlegen?


    Außerdem: welche Art von Daten fehlen dir denn, wenn du bereits erfolgreich per FTP sämtliche Dateien und auch die DBs erfolgreich exportiert hast?

  • So wie ich es verstehe, geht es gerade um den Zugriff aufs Kundencenter. Da sollte aber normalerweise der Zugang über eine Domain oder Subdomain des alten Anbieters möglich sein, solange noch ein Vertrag besteht.

  • Wüsste halt nicht, was die eigene Domain mit dem Kundencenter des alten Providers zu tun hat. Wie du schon sagst, i.d.R. nutzt man ja hierfür einen gesonderten Zugriff, verwaltet vom Provider.

    Aber vielleicht kann Vischl hier nochmal etwas Licht ins Dunkel bringen. :)

  • Ok. Danke schon mal.


    Vielleicht habe ich mich da falsch ausgedrückt. Ich wollte ursprünglich mit meinem Webshop komplett umziehen: Also Domain und Inhalt. Per Auth Code über die nächsthöhere Stelle konnte ich zuerst mit der Domain umziehen. Die Daten waren zu dem Zeitpunkt noch nicht da. Jetzt ist die Domain bei Netcup, ich habe einen neuen Server und stehe sozusagen am Anfang. Das Kopieren der alten Daten des alten Servers (der inzwischen wieder läuft) auf den neuen Servers hat nicht wie erwartet funktioniert. Der Admin Login meines Shops (über den neuen Server) wurde gesperrt. Die alten Daten des alten Servers wurden noch nicht verändert. Daher meine laienhafte Idee: Ich lasse die Domain hier auf Netcup und "hole" mir die letzten Daten über den alten Server und setzen dann den Shop einfach neu auf.


    Der alte Vertrag besteht jetzt noch gut 6 Monate. Zeit wäre ja noch genug da. Ich habe also 2 Verträge bei 2 Anbietern mit 2 Servern und eine verbundene Domain. Im Netz wird zuverlässig der Inhalt des neuen Servers angezeigt.


    - Ich habe Zugriffe auf das alte Plesk, Dateien und die darin enthaltenen Datenbanken.

    - Im alten Plesk kann ich auch DNS-Einstellungen vornehmen. Ob das weiter hilft, weiß ich nicht.

    - In den Datenbanken (phpMyAdmin) sind verschlüsselte Informationen (etliche Rechnungen, Auszüge, Kommunikationsdateien, Versandinformationen und Kundendaten/Kundenrechnungen/Infos zum Emailverkehr usw, die warum auch immer in den Datenbanken verschlüsselt vorliegen). Das meiste habe ich. Es gibt aber eine Lücke. Um auf diese zuzugreifen, muss ich mich über die Weboberfläche des alten Webshops einloggen.

    - Zugriff per FTP ist zwar da, aber darüber komme ich nicht an die Daten der Tabellen ran. Ich habe auch versucht die Website auf dem neuen Server von Netcup zu spiegeln, aber da kommt nur Mist raus (doch sicherer als gedacht das alte Ding). Vermutlich liegt es auch am Namen der alten DB, die dann nicht mit dem neuen Server und Login passt. Keine Ahnung. Es funktioniert einfach nicht.


    Daher der Wunsch: Domain bleibt bei Netcup. Inhalt der Domain kommt vom Server des alten Anbieters. Ich logge mich per Adminrecht in meinem alten Shop ein, ich ziehe mir den restlichen und dann unverschlüsselten Mist. Mache mir notfalls noch Screenshots, ganz egal, Hauptsache ich komme wieder über den alten Login auf der alten Seite rein. Danach erfolgt wieder der Umzug zu Netcup und ich schließe die alte Geschichte ab.

  • Reden wir hier wirklich von einem eigenen Server (VPS, vServer, Rootserver, etc) mit eigener Pleskinstallation und Rootzugriff oder handelt es sich (je?) um ein Webhosting?


    Wenn es ein eigener Server ist, spielt es i.d.R. absolut keine Rolle bei welchem Registrar die Domain liegt, es müssen nur die richtigen DNS-Einstellungen gesetzt sein und korrekt auf den Server auflösen. Die entsprechenden IPs liefert dir der alte Anbieter oder eben deine eigene Doku, die bei einem selbst administrierten Server ohnehin vorliegen sollte. ;)


    Wenn es sich um ein Webhosting handelt, siehe meine Info zu externen Domains weiter oben.


    Ein Spiegeln eines Webauftritts klappt in den meisten Fällen, wenn man Stolpersteine wie Datenbank-Login und interne Dateipfade entsprechend beachtet. Wo diese Details in deinem ungenannten Shop genau zu bearbeiten sind, lässt sich der Doku der Software meist entnehmen. Ggf. sind auch Pfade nicht nur in diversen Configdateien, sondern auch in der Datenbank selbst anzupassen. Hier kann ich als Außenstehender nur allgemeine Hinweise geben. :)

  • Reden wir hier wirklich von einem eigenen Server

    Um ein gemietetes Paket ;)

    Also nichts eigenes. Soweit gehen meine Fähigkeiten dann doch nicht....


    Wenn es sich um ein Webhosting handelt, siehe meine Info zu externen Domains weiter oben.


    Muss ich dann in der "DNS Zone" die IP statt "netcup Nameserver" "eigene Nameserver" wählen oder wo genau mache ich das?

    Dann "Hostname" und "IPv4-Adresse" eintragen?

  • Zuallererst wäre wichtig zu wissen, ob dein alter Anbieter externe Domains überhaupt unterstützt. Ist dies nicht der Fall, kannst du eh keine externe, nicht bei ihm registrierte Domain im dortigen Webhosting hinterlegen.


    Wenn die Unterstützung für externe Domains gegeben ist, sollten entsprechende Informationen zur Handhabung eigentlich auch beim alten Anbieter vorliegen.


    Bei einem Netcup-Webhosting würde es z.B. so aussehen (also Domain NICHT bei Netcup, Webhosting bei Netcup):

    - Nameserver belassen wie sie sind, da du die Zone sonst ja auch nicht direkt bearbeiten könntest

    - Externe Domain dem Webhosting hinzufügen: es werden die notwendigen DNS-Records genannt (meist A/AAAA/MX Records, ggf. noch weitere wie TXT und CNAMEs)

    - die genannten DNS-Einstellungen bei der Wunschdomain anpassen


    Aber wie gesagt, ohne die genauen Möglichkeiten des alten Anbieters zu kennen, kann man dir hier nicht gezielt die erforderlichen Schritte benennen. In dem Fall müsstest du dir mal die Hilfeseiten des Anbieters angucken oder eben den alten Support kontaktieren.

  • Aber wie gesagt, ohne die genauen Möglichkeiten des alten Anbieters zu kennen, kann man dir hier nicht gezielt die erforderlichen Schritte benennen. In dem Fall müsstest du dir mal die Hilfeseiten des Anbieters angucken oder eben den alten Support kontaktieren.


    Ok. Die Domain ist ja schon hier. Nur die alten Daten inkl. der DNS Einstellungen auf dem alten Server sind noch vorhanden.

    Support? Der gute Mann sagte letztlich, dass ich ja vor Gericht klagen könne. Damit wäre dann der Server auch nicht schneller online und an die Daten, die in Finnland lägen, käme eh keiner ran.


    Ich habe es jetzt mit den Angaben aus den DNS Einstellung im Plesk vom alten Anbieter probiert. Bei netcup wurde mir folgende Fehlermeldung gezeigt:


    "Fehler:

    Die Domain wird nicht vom Nameserver meinedomain.de. verwaltet. Erst wenn der angebene Nameserver die Domain verwaltet, kann er eingetragen werden.

    Die Domain wird nicht vom Nameserver ipv4.meinedomain.de. verwaltet. Erst wenn der angebene Nameserver die Domain verwaltet, kann er eingetragen werden.

    Die Domain wird nicht vom Nameserver mail.meinedomain.de. verwaltet. Erst wenn der angebene Nameserver die Domain verwaltet, kann er eingetragen werden.

    Sie müssen mindestens 2 gültige Nameserver für diese Domain angeben."

    Hier https://www.netcup-wiki.de/wik…gene_Nameserver_eintragen hatte ich noch einen Hinweis gefunden. Das brachte aber auch keine Lösung.


    Beim alten Anbieter im Plesk wird mir folgendes Angezeigt (s.Screenshot - was ja auch Sinn macht).

    Ich habe das Gefühl, dass das doch eine größere Geschichte ist. Ich zumindest hier bei Netcup was ändern müsste und beim alten Anbieter zumindest NS Eintragstyp.

    Gefühlt würde ich den DNS-Service bei alten Anbieter deaktivieren.

    Dann die IP hier abändern??? Und dann macht es für mich gedanklich ja keinen Sinn mehr...

    Hm. Jetzt habe ich nun wirklich meinen Wissenshorizont erreicht und fange an zu raten, was ja keinen Sinn macht.

  • Richtig, wie ich ja auch schon schrieb, Nameserver auf Netcup Standard lassen und dann die nötigen, für die alte Pleskinstanz erforderlichen DNS Records setzen. Müsste das dann im Grunde nicht schon reichen? Kenne Plesk selbst nur als Endanwender, betreibe die Webserver sonst ohne GUI. :)


    Aus demselben Grund meine naive Frage:

    pasted-from-clipboard.png

    Verbirgt sich dahinter ggf. ein Link der die notwendige Vorgehensweise erläutert? :/

  • Für mich sieht das nach den Plesk DNS Services aus, dh. der bisherige Server war mindestens ein Backup DNS, ev. auch der Primäre.


    Wenn dem so ist, stehen normalerweise weiter unten (im Screenshot) nicht zu sehen die von der Plesk Instanz erwarteten DNS Einstellungen die so nur bei Netcup eingetragen werden müssen (und dann warten).

  • Typischerweise ist es bei Shared Webhosting und/oder Controlpanels wie Plesk doch eigentlich so, dass wenn eine Domain durch Umzug da rausgeholt wird, damit automatisch auch der vHost aus der Webserver-Konfiguration entfernt wird. Das geht teilweise sogar soweit, dass das Verzeichnis der über die Domain aufgerufenen Websites geleert oder entfernt wird. Ich weiss natürlich nicht, wie das bei deinem alten Anbieter ist. Die Dateien scheinen ja noch an ihrem Platz zu sein.

    Also fehlen noch zwei Dinge:

    1. Einmal die DNS-Einstellungen der Domain. Hier muss zumindest mal ein A und/oder AAAA record existieren, der auf die IP des alten Webservers verweist.
    2. Ein vHost für die Domain in der Konfiguration des alten Webservers. Dazu muss entweder die Domain zurück zum alten Anbieter oder der muss eine externe Aufschaltung der Domain zulassen. Die müsstest du dann auch im Plesk durchführen. Oder vom Anbieter durchführen lassen, der würde aber wahrscheinlich einen Preis dafür verlangen, wenn du das nicht automatisiert per Plesk durchführen kannst. Siehe auch Post #2 hier im Thread. Oder es auch einfach ablehnen, wenn das in deinem dortigen Tarif nicht vorgesehen ist.