Neue Domain auf WordPress-Multisite einstellen: Warnhinweise

  • Hallo!


    1. Ich habe mir eine neue Domain xyz.tlp besorgt, meinem Paket zugewiesen und will diese nun auf das Verzeichnis /abc einstellen.

    2. In /abc ist eine Wordpress-Multisite-Installation, auf die schon mehrere Domains verweisen.

    3. Stelle ich nun das Verzeichnis ein, erhalte ich diesen Warnhinweis:

    Dokumentenstammeinstellung.png

    4.1 Das hieße dann doch, meine Multisite-Installation wird gelöscht?

    4.2 Eingestellt ist als Typ Webhosting, nicht Weiterleitung. Dennoch ist in der Meldung von Weiterleitung die Rede. Wie soll ich das verstehen? (s. a. Punkt 6/7)

    5. Des Weiteren möchte ich für die ebenfalls neue xyz2.tlp, ebenfalls meinem Paket zugewiesen, eine Weiterleitung auf xyz.tlp einrichten.

    6. Dann erscheint dieser Warnhinweis:

    Weiterleitung.png

    7. Frage: Das hieße doch dann wohl, das derzeit eingestellte Verzeichnis (netcup-Standard) wird gelöscht?


    Verstehe ich das so alles richtig?


    Wenn ja, finde ich das schon heftig, denn ich kann keine Verweise auf meine Multisite-Installation mehr einrichten, ohne mit einigen Kopiervorgängen das irgendwie hinzubekommen. In meiner Multisite laufen nur wenige Sites, dennoch ist das ein unnötiger Aufwand. Meine stille Hoffnung ist, dass, verweisen bereits eine oder mehrere Domains auf dieses Verzeichnis, dieses dann eben nicht gelöscht wird, wenn eine weitere Domain darauf verweisen soll...

    Und wehe dem, der eine Weiterleitung einrichten will und nicht höllisch aufpasst. Wenn ich das richtig verstehe, kann es passieren, dass das netcup-Standardverzeichnis gelöscht wird... oder eben auch wieder eine WPMS-Inst., sollte aus einer der Domains, die darauf verweisen, eine Weiterleitung gemacht werden...


    Kann jemand was dazu sagen? Vielen Dank! Ich bin echt irritiert...

  • Wo liegt das Problem? Die Warnhinweise sind etwas theatralisch mit der Bestätigung durch OK, aber sie bedeuten im Endeffekt, dass beim Wechsel vom Typ "Website-Hosting" auf den Typ "Weiterleitung" das Verzeichnis gelöscht wird, auf das die Domain vor der Umstellung verwiesen hat. Das würde also nur dann etwas Wichtiges löschen, wenn die Domain zuvor auf das Verzeichnis mit der Multi-Domain Installation verwiesen hat und dann in eine Weiterleitung umgewandelt wird. Und auch hier gehe ich davon aus, dass solange eine Domain auf das Verzeichnis verweist dieses nicht gelöscht wird. Wäre aber mal zu verifizieren um ganz sicher zu sein. Das Standard-Verzeichnis /httpdocs wird wohl auch nicht gelöscht werden, solange die System-Subdomain nicht auf ein anderes Verzeichnis verweist oder in eine Weiterleitung umgewandelt wird (sofern das überhaupt geht). Insofern kannst du für alle deine Domains unbedenklich das Verzeichnis der Multi-Domain Installation angeben, weil sie ja wahrscheinlich zuvor auf das Standardverzeichnis verwiesen haben und nicht auf das Verzeichnis mit deiner Installation. Sonst müsstest du ja auch gar nichts ändern.

  • Danke, tab , für Deine Antwort.


    Und auch hier gehe ich davon aus, dass solange eine Domain auf das Verzeichnis verweist dieses nicht gelöscht wird. Wäre aber mal zu verifizieren um ganz sicher zu sein. Das Standard-Verzeichnis /httpdocs wird wohl auch nicht gelöscht werden, solange die System-Subdomain nicht auf ein anderes Verzeichnis verweist oder in eine Weiterleitung umgewandelt wird (sofern das überhaupt geht).

    OK, das wäre dann freilich die Aufhebung meiner Irritation: Verzeichnisse werden nicht gelöscht, solange noch andere Domains auf dieses verweisen, egal, ob eine Weiterleitung eingerichtet wird oder der Dokumentenstamm eingestellt wird. Und nein, es geht wohl nicht: Ich habe keine Möglichkeit entdeckt, das Dokumentenstammverzeichnis oder den Webhosting-Typ der System-Subdomain zu ändern.


    Lesen Admins mit? Es wäre wirklich nett, wenn die Meldungen dahingehend verändert werden können, dass der Warnhinweis nur dann erscheint, wenn wirklich die Gefahr der Löschung besteht, also keine weiteren Domains auf das betreffende Verzeichnis zeigen. Oder vielleicht einfach die Meldung selbst ein wenig modifizieren : "Verweist keine andere Domain auf das Verzeichnis, wird es gelöscht", so in der Art. Nur so als Anregung...

  • Es war nicht bei netcup, sondern bei einem anderen Webanbieter, aber da hatte ich auch mal so eine Warnung, und anschließend waren alle Daten weg. Ich hatte erfreulicherweise ein Backup, aber ärgerlich war es trotzdem.


    Das war dann der Moment, wo ich mir geschworen habe, nie mehr solche Webhosting Angebote zu nutzen, sondern nur noch RS/VPS Systeme. Da entscheide ich selber, wann was gelöscht wird.

  • Da entscheide ich selber, wann was gelöscht wird.

    Aber auch nur solange man weiß, was man dort tut. Folgt man blind ohne Verständnis irgendwelchen Tutorials, passiert es ganz schnell, dass erneut Daten ungewollt flöten gehen. ;)


    Nicht dass wir uns falsch verstehen, ich bin da prinzipiell bei dir! :) Ich mag diese Einklickinstallationen auch nicht, weil die Automatismen oft viel ungewollt kaputt machen oder eben nicht die eigenen Bedarfe richtig abdecken. Nur ist die RS/VPS-Lösung eben auch nicht für jeden geeignet - wenn auch leider oft so suggeriert.

  • Ja, frank_m und DerRené , ich hätte auch gern ein RS oder VPS. Ich müsste dann allerdings gleich einen Managed Server nehmen, weil (a)meine Kenntnisse eben für den Hausgebrauch reichen, doch nicht darüber hinaus und (b)ich noch anderes zu tun habe, als einen Server gut am laufen zu halten. Von daher bin zumindest ich mit dem Webhosting ganz zufrieden und auch für diese Möglichkeit dankbar, ermöglicht es doch auch mir mit meinen Grundkenntnissen den Betrieb der eigenen Website.


    Nur halt in solchen Momenten, wenn dicke fette Warnhinweise auftauchen, werde ich durch selbige doch etwas verunsichert, da ich eben nicht tagtäglich mit meinem Webhosting beschäftigt bin, sondern alle paar Monate, wenn halt mal was ansteht. Da vergisst man dann doch viel wieder. Da wäre mir als Hausgebrauch-Anwender eines Webhosting-Pakets wirklich geholfen, wenn solche Hinweise klarer wären. Ich weiß jetzt immer noch nicht und werde es wohl irgendwie selbst austesten müssen: Werden Verzeichnisse gelöscht, solange nach andere Domains – außer der, die gerade als Weiterleitung oder Webhosting eingerichtet wird – darauf verweisen?

  • Nur als Hinweis nebenbei, Netcup nutzt für das Webhosting Plesk. Das löschen der Dateien ist eine Eigenheit von Plesk, Netcup hat also darauf keinen Einfluss. Sobald eine Domain in Plesk gelöscht oder der Hosting Typ geändert wird, löscht Plesk automatisch das zugehörige Verzeichnis. Du kannst das umgehen, wenn vor löschen oder ändern das Stammverzeichnis auf ein nicht mehr benötigtes geändert wird. Übrigens gilt das auch für Subdomains.


    vg Fisi

  • Habe es gerade mal mit zwei Subdomains ausprobiert. Die erste (sub1.meinedomain.de) existiert schon lange, wurde aber nie wirklich benutzt. Es war also nur die von Plesk erzeugte index.html und die favicon.ico drin. Ich habe dann zum Testen zwei weitere Dateien in das Verzeichnis kopiert und danach eine zweite Subdomain (sub2.meinedomain.de) angelegt mit dem selben "Dokumentstamm" wie die erste Subdomain. Dann habe ich die erste, ältere Subdomain sub1 in Plesk gelöscht. Danach war das Verzeichnis (Dokumentstamm) immer noch vorhanden und es waren immer noch alle vier zuvor vorhandenen Dateien in dem Verzeichnis enthalten. Danach habe ich die neue Subdomain sub2 auch gelöscht. Danach war dann tatsächlich das Dokumentstamm-Verzeichnis inklusive aller Dateien weg. Datenbank war keine zugewiesen, das wäre also noch zu testen. Ansonsten sieht es für mich so aus, als ob nur gelöscht wird, wenn keine andere Subdomain mehr den selben Dokumentstamm hat. Das muss ich aber auch noch intensiver testen, z.B. auch im Zusammenspiel mit dem Wordpress-Toolkit. Bei den Datenbanken schätze ich es aber kritischer ein, das muss ich noch ausprobieren. Denn die sind ja maximal einer Subdomain zugeordnet. Wenn die dann gelöscht wird, dann könnte die Datenbank eventuell auch gelöscht werden. Obwohl ich mich dunkel erinnere, das mal gemacht zu haben und die Datenbank danach halt einfach nicht mehr zugeordnet war, aber noch existiert hat.


    Aber heute eher nicht mehr, nächste Woche ist auch noch ein Tag ;)

  • Danke, fisi , das ist ein wichtiger Hinweis!


    Und vielen, vielen Dank, tab , für das Testen!! Ich gehe davon aus, dass, was für die Subdomains gilt, auch für Domains gilt: Solange mindestens noch eine weitere Domain auf ein Verzeichnis weist, wird dieses bei Weiterleitung/Dokumentstammzuweisung nicht gelöscht. (Was ja auch sinnvoll ist...)


    Mit dem Wordpress-Toolkit arbeite ich nicht (da bin ich dann doch zu Fortgeschritten ;-)), und an die Datenbanken habe ich noch gar nicht gedacht...

  • So, nachdem tab den Test gemacht hat bin ich jetzt mal forsch vorangeschritten und habe, nachdem ich die komplette /httpdocs sicherheitshalber kopiert habe, die Dokumentenstammzuweisung durchgeführt.


    Ergebnis: Alles noch da, nichts wurde gelöscht.


    Sodann die Weiterleitung gesetzt.


    Ergebnis: Alles noch da, nichts wurde gelöscht.


    Ich kann den Test also für Domains bestätigen. :-)


    Dank an alle Beteiligte!