Root Domain Weiterleitung zu DynDNS

  • Hallo,

    ich habe bei mir zu Hause einen Server (mit Reverse Proxy) stehen, den ich aktuell mit Subdomains (mehrere CNAME Records) angebunden habe.

    sub.domain.de cname dyndns.de

    sub2.domain.de cname dyndns.de


    Jetzt habe ich gelesen, dass es nicht ohne Weiteres möglich ist, die Root Domain, also domain.de über einen CNAME Record mit dem Server zu verbinden.

    Es soll aber mit CNAME Flattening funktionieren. Weiß jemand von euch, wie das funktioniert?


    Vielen Dank.

  • CNAME-Flattening ist nichts anderes als ein fancy Begriff für eine sehr eigenwillige, proprietäre "CNAME Resolver" Implementierung.


    Ein Nameserver der das unterstützt wird so konfiguriert, dass er den CNAME nicht an den anfragenden Client als CNAME ausliefert, sondern die Ziel-IP-Adresse wie ein Resolver anhand des hinterlegten "CNAME Ziels" dynamisch ermittelt und dessen IP-Adresse als A-Record ausliefert.


    Aus Sicht des Clients wird also ein A-Record geliefert.

  • Soweit ich weiß können die DNS-Server von netcup das nicht. Aktuell fällt mir Cloudflare ein. Die können das.

    Wie wäre es denn, wenn du einfach für die "www"-Subdomain einen CNAME machst und die Root-Domain über einen kleinen Webserver mit fester IP auf die www-Domain weiterleitest?

    VPS 500 G8 Plus | VPS Karneval 2020 | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

  • Soweit ich weiß können die DNS-Server von netcup das nicht. Aktuell fällt mir Cloudflare ein. Die können das.

    Wie wäre es denn, wenn du einfach für die "www"-Subdomain einen CNAME machst und die Root-Domain über einen kleinen Webserver mit fester IP auf die www-Domain weiterleitest?

    Gibt es sonst keine Möglichkeit? Würde mir ungern deswegen extra einen Server mieten.

  • Man muss dafür keinen Server mieten, ein WebHosting-Paket reicht aus.


    Eine weitere Möglichkeit wäre keinen externen DynDns-Dienst zu verwenden, sondern den A-Record mittels API gescriptet immer dann zu ändern, wenn Dir eine neue IP-Adresse zugewiesen wird. Gescriptete Lösungen die dies umsetzen wurden hier im Forum soweit ich das gesehen habe schon vorgestellt. Ein paar Scripts die genau das tun findest Du auf GitHub mit den Keywords NetCup dynamic DNS API

  • Gibt es sonst keine Möglichkeit? Würde mir ungern deswegen extra einen Server mieten.

    Nicht direkt.

    Es gibt aber API Clients, über die du die IP in den DNS Einstellungen bei Netcup aktuell halten kannst. Schau mal hier im Wiki, vielleicht ist das etwas, was dir in deiner Situation hilft.

    RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | VPS Karneval 2020


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Spontan fallen mir keine weiteren Möglichkeiten ein.

    Das günstigste wird sein die Cloudflare DNS-Server zu nutzen. Das ist nämlich kostenlos. Dann hast du es auch einfacher wenn es mal um Zertifikate installieren geht.


    Ansonsten kann ich dir auch ne Weiterleitung auf meinem Server einrichten. Aber ich an deiner Stelle würde meine Root-Domain nicht auf den Server von jemandem zeigen lassen, den ich nicht kenne. ^^

    VPS 500 G8 Plus | VPS Karneval 2020 | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

  • Spontan fallen mir keine weiteren Möglichkeiten ein.

    Das günstigste wird sein die Cloudflare DNS-Server zu nutzen. Das ist nämlich kostenlos. Dann hast du es auch einfacher wenn es mal um Zertifikate installieren geht.


    Ansonsten kann ich dir auch ne Weiterleitung auf meinem Server einrichten. Aber ich an deiner Stelle würde meine Root-Domain nicht auf den Server von jemandem zeigen lassen, den ich nicht kenne. ^^

    Dann ist es wahrscheinlich die beste Möglichkeit die Cloudflare Nameserver zu verwenden. Hab ich dadurch irgendwelche Nachteile im Vergleich zu den Netcup Nameservern?

  • @gunnarh und @whoami0501 haben da einen guten Vorschlag gemacht. Jedoch muss das ja irgendwo gehostet werden. Und ich glaube da beißt sich die Katze wieder in den Schwanz. Oder habe ich da gerade einen Denkfehler?

    Hab ich dadurch irgendwelche Nachteile im Vergleich zu den Netcup Nameservern?

    Ich nutze schon seit Jahren deren Nameserver. Die Oberfläche ist sehr angenehm und die API ist sehr intuitiv.
    Die haben halt auf der ganzen Welt ihre Server verteilt. Also jemand vom anderen Ende der Welt wird deine Domain mit Cloudflare schneller aufgelöst haben als mit den netcup-Nameservern. Ist aber halt ein amerikanischer Anbieter. Das sehen einige als Nachteil.

    Ich nutze jedoch auch nur deren DNS-Service. Den Proxie-Modus habe ich nicht aktiv.

    VPS 500 G8 Plus | VPS Karneval 2020 | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

  • Ach stimmt. Er kann den Server ja dann lokal ansprechen. Ich dachte mir nur gerade "Wie kann er dann den Request für das IP-Update an den Server absetzen, wenn die IP ja nicht mehr gültig ist." :S Sorry, bin heute nicht mehr ganz so frisch im Kopf.

    VPS 500 G8 Plus | VPS Karneval 2020 | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

  • Ist zwar schon gelöst und für mako jetzt wohl nicht mehr interessant, aber der Vollständigkeit halber:

    Ich greife bei mir über das Shell script ncdapi auf die Netcup DNS-API zu. Das aktualisiert nicht nur von meinem Server die dane records bei Bedarf, sondern kümmert sich auch um die dynamischen IPs. (völlig abgesehen davon finde ich es toll, mir damit ein Backup meiner Einstellungen holen zu können)


    https://github.com/linux-insideDE/ncdapi


    Früher hatte ich auch immer einen dyndns Anbieter und cname records, aber die haben mich so lange geärgert, bis ich jetzt eine eigene Domain bei Netcup habe (die natürlich auf kleinere TTL setzen).