T-Online blockt meine Mails

  • Kann ich absolut nicht bestätigen. Wurde ich nie danach gefragt.

    Ich wurde auch noch nie gefragt. Nur kurz die IPs per Mail bei der besagten tobr Adresse eingeliefert. Kurze Bestätigung erhalten und seitdem keine Probleme mehr mit T-Online.

    Wurde jedes Mal bei IP Änderungen danach gefragt. Kann ja sein, dass das unterschiedlich ist, aber man muss sich ggfalls darauf einstellen.

    RS Ostern L OST22 (~RS "3000" G9.5) (8C,24GB,960GB) | RS Cyber Quack (1C,2GB,40GB)

  • Ich hatte bei zwei Mailcow Instanzen das selbe Thema. T-Online verlangt ein Impressum. Nach dem ich dieses eingerichtet habe, haben Sie meine Mailserver freigeschalten. Inzwischen verwende ich für die Mails an T-Online über ein t-online RelayHost. Daher kein Thema mehr mit t-online.

    Bei T-Online ist das ja mit den o.g. Maßnahmen relativ einfach zu lösen. Die härteren Nüsse sind alle Maildomains aus der Microsoft Ecke (Hotmail, MS365, outlook.com etc.). Da verwende ich o.g. Relay Host, da man hier selbst nix machen kann.

    RS Ostern L OST22 (~RS "3000" G9.5) (8C,24GB,960GB) | RS Cyber Quack (1C,2GB,40GB)

  • Ich habe das gleiche Problem mit T-Online seit Wochen. Leider ist der Netcup Support hier keine Hilfe. Ich habe auch schon mit T-Online kommuniziert. Hier ein Auszug der Antwort von T-Online:

    Quote

    Entschuldigen Sie diese Umstände, aber wir müssen einen direkten Kontakt
    zu einer für den gelisteten Server verantwortlichen Person haben, da nur
    eine solche Person das Problem aus der Welt schaffen kann. Wir danken
    für Ihr Verständnis!

    Daraufhin kam vom Netcup Support der hier schon erwähnte Lösungsansatz ich sollte es via Webmailer versuchen. :rolleyes:

  • Ich habe just for fun auch mal an tosa@rx-tonline geschrieben.

    Hier kam eine ähnliche Rückmeldung:


    Wie Virinum schrieb, hartnäckig bleiben.

    Ich mein es kann ja nicht sein, dass ich plötzlich Rechnungen an meine Kunden nicht verschicken kann die bei t-online sind weil Netucp es nicht auf die Reihe kriegt.


    Das hier war die Rückmeldung von Netcup heute morgen, nachdem ich gegen die lächerliche Rückmeldung seitens Netcup der Kunde solle seinen Filter prüfen protestiert habe:

    Quote

    Wir haben Ihre Anfrage soeben an unsere Kollegen der entsprechenden Abteilung zur weiteren Prüfung weitergeleitet.

    Wir bitten Sie daher um Geduld. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurückmelden.

  • ...und deswegen verwendet man (u.a.) keine Netcup Webspacepakete... Ein weiterer Grund: deutlich zu wenige "externe Domains" verwendbar.

    RS Ostern L OST22 (~RS "3000" G9.5) (8C,24GB,960GB) | RS Cyber Quack (1C,2GB,40GB)

  • ...und deswegen verwendet man (u.a.) keine Netcup Webspacepakete... Ein weiterer Grund: deutlich zu wenige "externe Domains" verwendbar.

    Naja, was ist denn eine bessere Lösung?

    Einen eigenen Mailserver verwalten kann und will ich nicht :)


    Die externen Domains sind bei mir tatsächlich kein Problem.

  • Es gibt genug andere Webspacehoster, die mit beiden Themen keine Probleme haben. Bei Fragen gerne PN.


    Ansonsten wäre wohl ein Exchangepostfach die Rundumlösung, die auch Kontakte und Termine synchronisiert. Reine IMAP Postfächer sind doch eher begrenzt hilfreich.

    RS Ostern L OST22 (~RS "3000" G9.5) (8C,24GB,960GB) | RS Cyber Quack (1C,2GB,40GB)

  • Der Vollständigkeit halber.


    Hier die Rückmeldung von Netcup:


    Quote
    die IP-Adresse des Mailservers ist in der Blacklist "BACKSCATTERER" gelistet. Die genannte Blacklist fordert für das sofortige Delisting eine hohe Gebühr. Dies ist ein durchaus ungewöhnliches Geschäftsverhalten, wenn man dies mit anderen, gängigeren Blacklists vergleicht. Ich bitte dafür um Verständnis, dass wir eine solche Delisting-Gebühr nicht zahlen werden.

    [...]

    Aus unserer Erfahrung nutzt nur ein kleiner Empfängerkreis die BACKSCATTERER-Blacklist, eben auch, da damit oftmals auch Mails von legitimen Empfängern (wie auch in Ihrem Fall) nicht zugestellt werden können. Potenziell kann dieses Problem jeden Mailanbieter treffen und diese Probleme sind auch bei größeren Freemail-Anbietern nicht ausgeschlossen.

    Da es offensichtlich Anbieter gibt wie von TBT erwähnt die da besser in den Griff bekommen, werde ich zumindest die Mail-Geschichte nicht mehr über Netcup abwickeln.


    Im Grunde bedeutet es nämlich für mich: noch ca. 3 Wochen warten bis ich Mails an t-online Empfänger senden kann. Großes Kino.

  • Im Grunde bedeutet es nämlich für mich: noch ca. 3 Wochen warten bis ich Mails an t-online Empfänger senden kann. Großes Kino.

    hatte die anderen Beiträge nicht gesehen.