Nextcloud inkl. Collabro Server Hardwareausstattung

  • Moin Forumgemeinde,


    ich habe im I-Net nicht wirklich viel Information zum bezüglich dem Hardwareumgebung für Nextcloud inkl. dem Collabro Server gefunden.


    Ich nutze zur Zeit hier bei Netcup das VPS 500 G10s. Installiert ist per Docker Traefik, Portainer, Nextcloud inkl. Collabro Server und Mailcow.

    Leider muss ich feststellen das diese Hardwareausstattung wohl nicht langt, da die CPU Auslastung am oberen Limit läuft.


    Deshalb mal eine Frage in diese Runde der Experten, was für ein VPS Server muss man dafür undgefahr mieten.


    Vielen Dank für Eure Bemühungen im voraus.


    Gruß

  • Headcrasch

    Changed the title of the thread from “Nextcloud inkl. Collabro Server” to “Nextcloud inkl. Collabro Server Hardwareausstattung”.
  • Hallo,


    ich würde mal denken, dass da eher der knappe Speicher das Problem ist und die CPUs mit Arbeit versorgt.

    Mailcow mit 4GB muss man schon aufpassen und ggf SOLR abstellen. Dann noch den Rest drauf, da sollten es schon mindestens 8 GB sein.

    Mehr Cores bekommst Du dann ja automatisch.

    Ob der VPS 1000 da ausreicht kann ich Dir aber leider nicht sagen.


    Gruß Eckhard

  • Es ist generell immer empfehlenswert einen Mailserver von den anderen Applikationen zu trennen und als eigenen Server zu betreiben. Dann kann man später auch besser skalieren, da eine Nextcloud erfahrungsgemäß schneller wächst als ein Mailserver (Mailcow). Die Black Friday Angebote stehen ja demnächst an. Ein guter Zeitpunkt aus einem Server zwei zu machen.

  • da kann man jetzt drüber streiten ob Docker nicht schon genug Trennung ist.

    Da Mailcow ja auch die Nextcloud integration qausi anbietet ist das recht convenient.

    Ich hatte das mal auf einem RS1000 äquivalent durchgespielt und das lief für mich gut.

    Hängt aber immer von der Anzahl und Aktivität der Benutzer ab.

  • Nextcloud inkl. Collabora Server bedeutet, dass die entsprechende Nextcloud-App installiert ist, also kein separater Standalone Collabora Server?


    Ich sehe es auch so, dass hier die 4GB RAM zu knapp sein werden. Ich nutze für meinen Mailserver (ohne Nextcloud und Collabora) einen RS 1000 mit 8 GB RAM und 4 Cores, das funktioniert sehr gut und reicht dann auch mit aktiviertem Virenscanner, was mit 4 GB schon mal knapp werden kann. VPS 1000 dürfte ähnlich sein. Aber natürlich sende und empfange ich da auch nicht tausende Mails pro Stunde. Collabora ist schon auch nicht ohne, ebenso Nextcloud. Insofern würde ich da gefühlsmäßig entweder zu einem größeren Server (RS 2000) greifen oder Mail und Nextcloud/Collabora auf zwei Server aufteilen. Mit der Kombination, insbesondere mit Collabora, habe ich aber noch keine Erfahrungen gesammelt. Kommt aber natürlich auch darauf an, wieviele Teammitglieder da unter Umständen gleichzeitig mit Collabora zugange sind.

  • Hallo Leute,


    Ihr habt mir mit Euren Information viel weiter geholfen als ich gedacht habe. Somit werde ich erstmal die Nextcloud aus dem Sortment nehmen, weil da wohl doch zuviel recourcen genommen werden.


    Danke für die Hilfe.


    Gruß

  • Wenn man sich https://community.coops.tech/t…cloud-performance/2904/13 ansieht, scheint Collabora sehr verantwortlich zu sein, wenn das wegfallen oder durch OnlyOffice ersetzt würde, würde man wohl schon Verbesserungen sehen


    Aber auch mit Verbesserungen hier, dürften 4GB Ram schlicht viel zu wenig für dieses Paket an Anwendungen sein.


    Dockerized Mailcow: 6GB RAM ( https://docs.mailcow.email/prerequisite/prerequisite-system/ )

    Nextcloud: mindestens 2-4 GB RAM mit einigen Plugins

    Collabora: 1GB Ram + 100MB / Benutzer, vermutlich eher auch 2-4 GB RAM ( https://help.nextcloud.com/t/s…-collabora-online/30694/3 )


    Zudem wirst Du jedem dieser Schwergewichte mehrere CPU Cores geben wollen. D.h. zählt man das zusammen, landet man locker bei einem RS2000 bis RS4000. Ein eventueller Sweetspot könnte ein "RS 3000" sein, den es wohl am Black Friday 2022 wieder geben könnte, der in etwa meinem s.u. entspricht.


    RS Ostern L OST22 bietet folgende Leistungen:

    Festplatte:960 GB SSD

    Arbeitsspeicher DDR 4 ECC: 24 GB
    Prozessorkerne: 8 dediziert
    Prozessor:AMD EPYC™ 7702


    Evtl auch noch ein bisschen drunter, der RS 2000 könnte aber zu wenig sein.


    Auf einer solchen Basis wie beschrieben solltest Du alles o.g. und noch mehr performant betreiben können. Für Nextcloud will man ohnehin ja noch mehr Speicher haben, denn dafür ists ja da.

    RS Fast Rabbit OST21 (~RS 8000 G9) | RS Ostern L OST22 (~RS "3000" G9.5)