Teamspeak 3 Packet Verlust.

  • Hallo Leute,


    ich habe jetzt schon länger einen Root Server XL hier bei Netcup. Von der Leistung ist er perfekt, aber mir ist schon oft aufgefallen, dass der Teamspeak 3 Server, der auf dem Root Server läuft ständig Packet Verlust erleidet. Deshalb habe ich vor kurzem den Treiber auf Virtio umgestellt. Dort gab es aber noch mehr Probleme, nämlich ständig war der ganzen Server nicht mehr erreichbar und das hat natürlich die meisten User aufgeregt. Aber unter dem Virtio Treiber waren kaum Packet Verluste zu verzeichnen, doch mit den ständigen Verbindungs Probleme konnten wir einfach nicht leben und deshalb habe ich wieder den e1000 aktiviert. Nun ist mir noch etwas aufgefallen, nämlich auch der Ping ist viel höher als er eigentlich sein sollte. Die meisten User auf dem Ts haben eine 100k Leitung und früher eigentlich immer einen Ping von 20-30 zu dem TS3 Server, doch jetzt manchmal auch 40 (Ja ist auch gut, aber es fällt auf). Auch ich habe anstatt meinem Normalen 30 Ping einen 40-50 Ping. Nun ist die Frage, was kann ich tuen ? Ach ja, ich nutze als OS Windows Server 2012 R2 und hatte auch den Virtio Treiber installiert (Oder kann es auch an dem liegen). Ich habe im Forum jetzt schon 2x gelesen das man seine Festplatte Defragmentieren soll (Ich habe mich eigentlich gefragt was das bei einem Netzwerk Problem bringen soll), das habe ich dann auch getan, aber keine Besserung. Vielleicht kann mir ja jemand aus dem Forum bei dem Problem helfen. Wenn ihr noch etwas benötig, dann schreibt es bitte.


    Mit Freundlichen Grüßen Noim :D

  • Hallo Noim,


    um festzustellen wo der Paketverlust auftritt sollte man in beide Richtungen am besten ein MTR anfertigen. Die Veränderung des Pings kann zum Beispiel an deinem ISP liegen, dass dieser nur neue Routen über andere Carrier bevorzugt. Wie "groß" eine Leitung ist, spiel bei einem Ping nicht groß eine Rolle, sofern diese nicht voll ist.


    Das mit dem Defragmentieren halte ich ebenso nicht für sinnvoll, aber auch den Einsatz von einem Microsoft Windows Server nicht.
    Fertige zunächst mal verschiedene MTR Logs an, von/zu verschiedenen Zielen. Du hast ja genügend Benutzer anscheinend.


    Als weitere Idee kam mir noch die IDS, dies sollte aber dein letzter Anhaltspunkt sein: Root-Server L Vers. 5 erheblicher Packetloss Teamspeak3

    Mit freundlichem Gruß
    twiddern

  • Also wäre vielleicht deine Idee, den Support anzuschreiben IDS bei mir zu deaktivieren ? Ich habe jetzt länger einen MTR laufen lassen (Einmal auf meinen Raspberry und einen alten Server den ich mal gemietet habe und der erst bald ausläuft) und dort sind die Packet Verluste auch nur sehr gering. Aber im Teamspeak fällt das halt auf. Und Windows Server nutze ich, da ein paar meiner Anwendungen nur unter Windows Server laufen.

  • Bei einem MTR ist es interessant, WO die Paketverluste auftreten. Also beim eigenen Internetanbieter, bei netcup oder irgendwo dazwischen.

    Also wenn ein Packetverlust auftritt dann immer bei netcup und beim Server.

  • Starte deinen Server doch bitte mal im Rescuesystem, erstelle anschließend ein MTR und poste diesen hier. Wenn das Problem auch im Rescuesystem auftritt, wird sich der Support drum kümmern. Hatte genau das gleiche Problem auch schon mal.

  • einen Server doch bitte mal im Rescuesystem, erstelle anschließend ein MTR und poste diesen hier. Wenn das Pro

    Ok werde ich mal machen. Und was ist nun mit dem IDS ? Soweit ich verstanden habe, könnte es doch auch daran liegen, oder liege ich damit komplett daneben.

  • Und was ist nun mit dem IDS ? Soweit ich verstanden habe, könnte es doch auch daran liegen, oder liege ich damit komplett daneben.


    Du meinst den DDOS-Schutz von Netcup? Soweit ich weiß wird der nur aktiviert, wenn du tatsächlich angegriffen wird.