Aktuelle Benchmarks RS / VPS Produkte

  • Ja, den RS 1000 mit doppeltem SSD-Speicher werde ich wohl demnächst wieder in mein Portfolio aufnehmen. Die fio Disk Speed ist einfach wesentlich besser als bei Strota. Dafür schwächelt er beim Netzwerk vergleichsweise etwas, aber nicht auf eine für mich relevante Art. Und mein alter netcup-RS, den er dann zum praktisch selben Preis ersetzt kann da einfach leistungsmäßig nicht mehr mithalten.

  • Ich halte das Ergebnis durchaus für erwartbar. Multi-Core mit nur einem "VPS-Core", klar, ist schlechter als Single-Core. Single-Core wird der tatsächlichen Geschwindigkeit auch nicht gerecht.Sieht man schon daran, dass der Test überhaupt nur mit Swap läuft. Man misst da gar nicht mehr wirklich die reine Prozessorleistung. Ist bei den Mitbewerbern aus Berlin/Karlsruhe auch nicht viel anders. Obwohl, Single Core ist da immerhin 4-stellig, aber schon deutlich langsamer als bei den"größeren" Servern. Auch da bremst wohl das Swapping, der Test (GB 6) ist für solche Serverchen nicht ausgelegt, müsste man vielleicht einen passenderen Test hernehmen, wie es ja auch vom Test selbst empfohlen wird, wenn man ihn ohne Swap probiert.


    Aber fio gefällt mir gut bei dem kleinen Geheimnis ;) . Fürs Netzwerk kann er nichts, da knallt der Mitbewerber mit Werten rein, die ein RS 8000 nicht bietet.

    Alles in allem, was erwarte ich mir von so einem kleinen Server? Dass er kleine Aufgaben zuverlässig erledigt, nicht dass er rekordverdächtge Performance bietet. Klar, ich probiere da auch einiges, weil ich einfach neugierig bin was geht. Aber mit der hier gezeigten Performance gäbe es für das Ding immer noch genug Verwendungszwecke, für die man keinen VPS 200 mehr langweilen müsste (der übrigens bei mir Single Core auch nicht viel mehr zeigt als der VPS Secret, Multi-Core natürlich schon). Wenn es nicht mehr reicht, nimmt man eben einen VPS 200 oder was es halt braucht.

  • VPS piko G11s

    VPS piko G11s (+ swap)

    [RS] 2000 G11 | 2000 G9 | 500 G8 | Cyber Quack

    [VPS] 2000 ARM G11 | 1000 G9 | 200 G8 | Secret | Pocket Admin | A | mikro G11s | 4x nano G11s
    [WH] 8000 SE | 4000 SE | 2000 SE

  • VPS nano G11s

    VPS mikro G11s

    [RS] 2000 G11 | 2000 G9 | 500 G8 | Cyber Quack

    [VPS] 2000 ARM G11 | 1000 G9 | 200 G8 | Secret | Pocket Admin | A | mikro G11s | 4x nano G11s
    [WH] 8000 SE | 4000 SE | 2000 SE

    Like 1
  • Wusste ich es doch, dass ich nicht testen muss ;). Naja, die vCores sind jetzt nicht die Burner, aber sie werden für meine Zwecke jedenfalls bequem reichen, ebenso wie die Netzwerkanbindung. Und fio ist gewohnt gut.

  • CPU Performance der neuen G11s Server ist eher mäßig, sollte aber für die meisten Anwendungen reichen. Da merkt man dann schon, wo der Preis herkommt. War aber auch etwas zu erwarten, daher bin ich nicht enttäuscht. Leistung ist fair gemessen an dem Preis.

  • Was hat denn 2,3 GHz Base Clock bei Intel?

    Verwundert mich gerade auch. Meine G11s haben hier 2,0 GHz

    Code
    Anbieterkennung:            GenuineIntel
      BIOS-Anbieterkennung:     QEMU
      Modellname:               QEMU Virtual CPU version 2.5+
        BIOS-Modellname:        pc-i440fx-6.2  CPU @ 2.0GHz
  • Das ist einfach nur die standardmäßig emulierte QEMU Maschine. Die Dinger laufen tausendprozentig auch auf der AMD EPYC™ 7702 Plattform, auf der alle anderen VPS und RS auch laufen.

    RS Ostern L OST22 (~RS "3000" G9.5) (8C,24GB,960GB) | RS Cyber Quack (1C,2GB,40GB)

    Edited once, last by TBT ().

  • Das ist einfach nur die standardmäßig emulierte QEMU Maschine. Die Dinger laufen tausendprozentig auch auf der AMD EPYC™ 7702 Plattform, auf der alle anderen VPS und RS auch laufen.

    Nein ;). Netcup hat ja durchaus noch viele Intel Systeme. Gerade die etwas älteren Server sind ja alle Intel. Ob AMD oder Intel lässt sich aber doch unterscheiden. Die AMD Systeme melden sich mit "AuthenticAMD", die Intel System mit "GenuineIntel" (siehe oben). Ob AMD oder Intel sieht man also auch in einer emulierten QEMU Maschine. Das kann man nicht so einfach verbergen. Von der Leistung her gehen die so Richtung Skylake. Ein AMD EPIC 7702 würde hier ganz andere Werte liefern. Aber welche (Intel) Hardware da tatsächlich dahintersteckt, bleibt wohl das Betriebsgeheimnis von Netcup.

  • Ob AMD oder Intel lässt sich aber doch unterscheiden. Die AMD Systeme melden sich mit "AuthenticAMD", die Intel System mit "GenuineIntel" (siehe oben). Ob AMD oder Intel sieht man also auch in einer emulierten QEMU Maschine. Das kann man nicht so einfach verbergen.

    Jein, maximal anhand einiger Flags, die womöglich sowieso nicht durchgereicht werden.


    Ist die nachfolgende beispielhafte CPU auf den ersten Blick nun ein Intel oder AMD Hostsystem? ;)




    EDIT: Dennoch, werden bei netcup schon Intel Systeme sein. Aber 100% sicher sein kann man sich durch diese eine Zeile eben nicht.

    "Wer nur noch Enten sieht, hat die Kontrolle über seine Server verloren." (Netzentenfund)

    Edited 5 times, last by KB19 ().

    Like 3
  • Jein, maximal anhand einiger Flags, die womöglich sowieso nicht durchgereicht werden.


    Ist die nachfolgende beispielhafte CPU auf den ersten Blick nun ein Intel oder AMD Hostsystem? ;)

    Ok, mit so viel krimineller Energie habe ich jetzt nicht gerechnet ;) . Dass man der VM vorgaukeln kann, es wäre Intel bzw. AMD, obwohl der Host das gar nicht ist, hätte ich zwar eigentlich wissen müssen, ich hätte aber nich damit gerechnet, dass das tatsächlich dann auch funktioniert und es da nicht zu unerwarteten Problemen kommt. Wieder was gelernt. Aufgrund meiner Tests bleibe ich aber dabei, dass das definitiv keine modernen AMD CPUs sind. Es würde ja auch absolut Sinn ergeben, dass Netcup hier etwas ältere Systeme weiterverwendet. Für solche günstige Angebote "vergeudet" man ja nicht seine beste Hardware. Da nimmt man das, was noch da ist.

  • Siehe https://www.qemu.org/docs/master/system/i386/cpu.html


    Ich würde vermuten, dass Netcup bei seinen RS Systemen mit "Host passthrough" arbeitet, dann sieht man auch die "echte" CPU. Und bei den VPS kommt das "Named CPU" Modell zur Anwendung, dann sieht man nur "QEMU Virtual CPU version 2.5+". Dabei ist "pc-i440fx" schlicht das default Machine Model für x86 VMs.


    Ich würde sagen, dass die kleinen Zwerge auf Intel oder AMD gleichermaßen laufen und dabei auch Live Migration fähig sind. Vermutlich passieren da eh ständig Verschiebungen, ohne dass die Nutzer das merken, sobald ein Host voll ist.

    RS Ostern L OST22 (~RS "3000" G9.5) (8C,24GB,960GB) | RS Cyber Quack (1C,2GB,40GB)

  • Das VPS mikro G11s scheint passend für meine Zwecke. Ist das ein Sonderangebot, bei dem man kurzfristig zuschlagen muss? Oder gibt es diese Konfiguration dauerhaft? Könnte weder auf der Homepage noch hier im Forum Infos finden.

  • Das VPS mikro G11s scheint passend für meine Zwecke. Ist das ein Sonderangebot, bei dem man kurzfristig zuschlagen muss? Oder gibt es diese Konfiguration dauerhaft? Könnte weder auf der Homepage noch hier im Forum Infos finden.

    Theoretisch soll es die irgendwann dauerhaft geben, derzeit werden sie aber nur im Forum beworben. Siehe:


    https://forum.netcup.de/informationen/ank%C3%BCndigungen-umfragen/17518-sortimentserweiterung-pre-release-unserer-neuen-kleinen-vps/

    "Wer nur noch Enten sieht, hat die Kontrolle über seine Server verloren." (Netzentenfund)

    Thanks 1
  • Vielen Dank für den Link! Die Forumsuche hat komischerweise keinen Treffer ergeben. Hab natürlich vorher nach dem Produktnamen gesucht.

  • Anbei 3 Benchmarks von meinen piko nano mikro Servern:

  • GB 6 mit dem Piko ist natürlich verfälscht dadurch, dass der Piko dabei swappt. Multi-Core mit einem Core und Swap natürlich erst recht. Ansonsten denke ich, dass der Single-Core des Piko wohl auch nicht schlechter wäre als die von Nano und Mikro. Spannend ist der relativ deutlich schlechtere fio Disk Speed Test deines Mikro, natürlich Jammern auf hohem Niveau, eventuell ist er auch auf dem selben Hostsystem wie der Piko. Mein Mikro ist bei der fio Disk Speed etwa auf dem selben Level wie dein Nano (knapp darüber).