Webmail (Roundcube) / SIEVE-Filter: "Kopie senden an" führt zu "Undelivered Mail Returned to Sender" beim Absender

  • Ich möchte im Roundcube Webmail unter https://webmail01.netcup.net einen SIEVE-Filter einrichten, der mit automatisch von allen eingehenden E-Mails eine Kopie an eine andere E-Mail-Adresse weiterleitet.


    Schematisch dargestellt: E-Mail an originaladresse@originaldomain.de wird als Kopie weitergeleitet an zieladresse@zieldomain.de.


    Ich bin so vorgegangen:


    pasted-from-clipboard.png

    Der SIEVE-Filter wird akzeptiert und gespeichert.


    Wenn ich nun von einer dritten E-Mail-Adresse dritte@adresse.net ein E-Mail an an originaladresse@originaldomain.de schicke, erhalte ich unter dritte@adresse.net folgende Antwort:

    Es scheint so, als würde die E-Mail "umgeschrieben" werden, dabei soll es doch nur um eine Weiterleitung gehen.

    Ein simples "automatisches Forwarding".


    Hat jemand Ideen?

    (PS: Mir ist bekannt, dass ich die Weiterleitung auch im CCP/Plesk einstellen könnte. Wenn wir aber schon SIEVE zur Verfügung haben, möchte ich gerne dort alles managen.)

  • Das bedeutet schlicht, dass der Sender der Weiterleitung (=netcup SMTP-Server) laut dem SPF-Eintrag der Absenderdomain nicht berechtigt ist, E-Mails für diese Absenderdomain zu verschicken. Automatisches Forwarding ist halt nicht so "simpel" wie du denkst. Zumindest auf die Absenderdomain und ihren SPF-Record hast du schon mal in der Regel keinen Einfluss. Insofern bleibt eigentlich nur, dass "mx_von_Zieldomain" solche unauthorisierten Mails toleriert. Wenn du auf diesen Mailserver der Zieldomain auch keinen Einfluss hast und er solche Mails nicht durchlässt - wie es hier laut obiger Meldung der Fall ist - dann kann eine einfache Weiterleitung nicht gelingen, wenn die Absenderdomain darauf besteht, dass Mails mit dieser Absenderdomain von einem nicht zugelassenen Absender gelöscht werden sollen.


  • tab , danke dass du dich in meine Problemstellung reingedacht hast.

    Was ich mich dabei frage: Wieso bietet SIEVE diese "Send copy to"-Funktion (noch?) an, wenn das mit den heute gängigen Sicherheitstechniken (SPF, ...) so nicht mehr vereinbar ist?

    Und: Wie löst das dann Plesk, mit deren Weiterleitungsfunktion, die bei Netcup problemlos funktioniert? Hängt das "tiefer" als SIEVE im Maildaemon?

  • Wieso bietet SIEVE diese "Send copy to"-Funktion (noch?) an […]

    Intern funktioniert es ja einwandfrei. Also z.B. innerhalb der gleichen Domain oder (je nach Konfiguration) innerhalb des gleichen Unternehmens/Netzwerks.


    Soweit ich das sehe könnte netcup das serverseitig auch konfigurieren: https://doc.dovecot.org/settin…ve_redirect_envelope_from


    Ich muss gestehen, dass ich diese Option selbst noch nie ausprobiert habe, weil auf meinen Mailservern mit Sieve nichts nach extern weitergeleitet wird.


    Und: Wie löst das dann Plesk, mit deren Weiterleitungsfunktion, die bei Netcup problemlos funktioniert? Hängt das "tiefer" als SIEVE im Maildaemon?

    Wie ich gerade über die Forensuche bemerkt habe, wird dort mittlerweile (entgegen meiner vorherigen Aussage) SRS eingesetzt. In diesem Fall werden die relevanten Daten direkt vom Mailserver umgeschrieben. Bei Sieve ist das standardmäßig nicht der Fall, kann aber konfiguriert werden. (Siehe vorheriger Absatz.)

    "Wer nur noch Enten sieht, hat die Kontrolle über seine Server verloren." (Netzentenfund)

    Edited once, last by KB19 ().

    Like 1
  • Für alle, die sich an diesem Thread beteiligt haben bzw. eines Tages nach diesem Thema suchen:

    Ich habe es letztendlich über die Weiterleitungsfunktion von Plesk gelöst.
    Damit funktioniert das tadellos.