Mails von Netcup Hostings werden als Spam abgewiesen

  • Hallo,habe zwei Domains bei netcup deren Mails vom core-networks Server als Spam abgewiesen werden.
    Die Core-Networks Leute sagen, dass Netcup oft auf Blacklisten landet.

    Hier im Forum sind ja auch schon mehrere Threads diesbezüglich.


    Habe jedenfalls ein Ticket beim netcup Support eröffnet.

    Werde die Domains wohl zu einem anderen Hoster umziehen :-/

    Viele Grüße

  • Könnte mir vorstellen, dass es hier um ein Webhosting geht. Oder?

    Denn dann bleibt nicht mehr viel übrig, was man selber für Maßnahmen ergreifen kann.

    RS Brezn | VPS 500 G8 Plus | VPS Karneval 2020 | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

  • Ich gehe mal davon aus das du ein Webhosting hast...?

    dass Netcup oft auf Blacklisten landet

    Leider ist dem so. Man muss Glück haben, denn ein paar der Kunden hier im Forum haben anscheinend auch Webhostings welche seit Jahren problemlos laufen. Erst letzten Monat hat das jemand getestet, und konnte keine Probleme seines langjährigen Webhostings feststellen.

    Habe jedenfalls ein Ticket beim netcup Support eröffnet.

    Würdest du so nett sein und die Antwort des Supports mit uns teilen? Würde zumindest mich sehr interessieren, was sie zu dem Problem sagen.

    Domains wohl zu einem anderen Hoster umziehen

    Vermutlich dann die einzige Möglichkeit... Leider... Auch ich habe unseren Verein wegen der Gefahr dieser Problematik nicht zu netcup umgezogen, sondern zahle dann doch lieber ein paar Euro mehr...

    Privat bin ich jetzt bei netcup, da müssen die Mails nur bei mir ankommen. Wirklich wichtiges läuft dann eh wo anders...

    2x Webhosting 8000 SE BF22 & 1x Webhosting 4000 SE KI23 & 2x Webhosting 1000 SE BF22

  • Bei mir sieht das gerade so aus:


    Check auf eine meiner Domains (Webhosting):


    pasted-from-clipboard.png


    Ich habe Probleme bei der Email-Zustellung und der Support fragt beim Empfänger der Email nach, warum sie nicht ankommt, nicht aber beim Hosting-Provider des Empfängers.


    Ist jetzt nicht wirklich nice.

    genutztes Produkt: Webhosting EiWoMiSau

    Edited 2 times, last by pluggi ().

  • Ich bin gerade positiv überrascht. Waren zwei "meiner" Mailserver-IP´s erst letzte Woche noch auf einer Blacklist, so sind aktuell alle drei grün:

    pasted-from-clipboard.png


    pluggi Was mich gerade wundert: Ich habe "deine" IP ebenfalls durch den DNSBL laufen lassen, und da war sie auch komplett grün. Bei Spamhaus direkt werden auch keine Probleme angezeigt. Entweder ich verstehe etwas komplett falsch, oder dein Checker hat einen Fehler...?

    2x Webhosting 8000 SE BF22 & 1x Webhosting 4000 SE KI23 & 2x Webhosting 1000 SE BF22

  • Check auf eine meiner Domains (Webhosting)

    Die IP im Screenshot ist die vom Webserver (a2fb8.netcup.net). Wenn du normal eine Mail über SMTP versendest, wird die über die netcup Relays geleitet. Z.B. wurde gerade eine Mail von mir von 188.68.63.162 zugestellt (relay.yourmailgateway.de). Hier ist eine Liste von IP-Adressen, die sich hinter relay.yourmailgateway.de verbergen: https://mxtoolbox.com/SuperToo…arelay.yourmailgateway.de

    RS Brezn | VPS 500 G8 Plus | VPS Karneval 2020 | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

    Like 2
  • Hallo,
    zur Info - der Support hat gestern folgendes geantwortet:

    Code
    Die IP-Adresse des Mailservers ist in der Blacklist "UCEPROTECT" gelistet. Die genannte Blacklist fordert für das sofortige Delisting eine hohe Gebühr. Dies ist ein durchaus ungewöhnliches Geschäftsverhalten, wenn man dies mit anderen, gängigeren Blacklists vergleicht. Ich bitte dafür um Verständnis, dass wir eine solche Delisting-Gebühr nicht zahlen werden.
    
    Grundsätzlich lässt sich ein Eintrag auf einer Blacklist für einen großen Provider, wie wir es sind, nie vollständig vermeiden. Es genügt dafür, dass ein Kunde gehackt wird oder absichtlich Spam versendet. In solchen Fällen reagieren wir, auch dank unserer permanenten Systemüberwachung, sehr schnell. Dennoch kann es in einigen Fällen zu Listings kommen. Die UCEPROTECT-Blacklist führt nach sieben Tagen nach Eintragung ein automatisches Delisting durch. Bei anderen Blacklist-Providern können wir manuelle Delistings anfordern, die dann im Regelfall beinahe sofort durchgeführt werden.
    
    Aus unserer Erfahrung nutzt nur ein kleiner Empfängerkreis die UCEPROTECT-Blacklist, eben auch, da damit oftmals auch Mails von legitimen Empfängern (wie auch in Ihrem Fall) nicht zugestellt werden können. Potenziell kann dieses Problem jeden Mailanbieter treffen und diese Probleme sind auch bei größeren Freemail-Anbietern nicht ausgeschlossen.
    
    Ich rate Ihnen dazu, mit Ihrem Empfänger über einen alternativen Weg in Kontakt zu treten und Ihre E-Mail-Adressen / E-Mail-Domains whitelisten zu lassen, so dass eine Zustellung in jedem Fall erfolgen kann. Dies ist sicher auch im Interesse des Empfängers. Auch rate ich Ihnen dazu, diesen über die Problematik mit der Blacklist zu informieren. In jedem Fall haben wir sichergestellt und stellen auch stets sicher, dass unsere Mailserver nicht weiter missbraucht werden, so dass ein erneutes Listing nach Ablauf der sieben Tage
    unwahrscheinlich ist.
    
    Mit freundlichen Grüßen,
  • Ich hatte schon vermutet, dass der Netcup-Support Textbausteine, wenn nicht gar komplette Vorlagen verwendet. Diese E-Mail habe ich wirklich komplett wortwörtlich ebenfalls in meinem Postfach, mit nur minimalsten Anpassungen. Bei mir waren die Bausteine sogar recht offensichtlich, einerseits durch eine mehrfach mitten in der E-Mail wechselnde Schriftart, andererseits durch Klammern mitten in den Texten, zum Beispiel Dennoch kann es }}in {{einigen Fällen zu Listings kommen. ;)


    UCEPROTECT würde ich jedenfalls tatsächlich nicht überbewerten, das ist die kleinste Sorge. Die oben erwähnten Maßnahmen besänftigen die meisten Anbieter. Microsoft kann Probleme machen, die nutzen aber offensichtlich keine der bekannten öffentlichen Listen. Bei mir hat sich das durch den Wechsel auf einen anderen Server erledigt, aber mit etwas Eigeninitiative und Geduld soll man da wohl auch runterkommen. Zuletzt hatte ich Probleme mit T-Online. Über deren Delisting-Mechanismus war das aber nach fünf Minuten aus der Welt geschafft. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein paar kleinere Anbieter die SORBS-Listen nutzen, wo mein Server leider auch gelistte ist. Aber keine Ahnung, wie man da runter kommt. Ein Ticket, welches ich dort eröffnet habe, ist seit Wochen unbearbeitet.