Mails bleiben im Spam Filter hängen

  • Hallo Zusammen,


    ich habe bei netcup einen Webspace mit Domain und aktuell leider (wieder) Probleme damit Mails zu versenden.

    Bei einigen Anbietern landen meine Mails im Spam-Ordner, bei anderen kommt direkt eine rejected Message zurück oder diese werden garnicht angezeigt.

    In letzter Zeit ist mir das ganze bei diesen Empfängern aufgefallen: GMX, A1.net/A1.at/aon.at (ist das selbe), BMW.at


    A1.at lehnt z.B. wie folgt ab:

    Die Mailanhänge habe ich an dieses Posting angehängt und dabei die Adresse des Empfängers durch placeholder ersetzt und meine Domain durch dummy.at


    Nach Recherche bin ich nun auf diese Punkte gestoßen:

    1. kann man das evtl. mit DNS Einstellungen beheben? Dazu habe ich einiges im Internet gelesen und ausprobiert, scheint aber nichts zu bringen. Screenshot der DNS Einstellungen anbei.

    der nicht vollständig lesbare @ TXT Eintrag lautet: v=spf1 mx a include:_spf.webhosting.systems ~all

    der nicht vollständig lesbare _dmarc TXT Eintrag lautet: v=DMARC1;p=quarantine;pct=25;rua=mailto:web@dummy.at

    Disclaimer: ich muss offen zugeben dass ich von DNS keine Ahnung habe und mir die Einträge aus Internet und Forenposts zusammengestöpselt habe. Da könnte totaler Blödsinn drinstehen, sorry.

    2. scheint netcup von Zeit zu Zeit auf einigen Blocklisten aufzuscheinen die Anbieter wie GMX oder A1 (vermutlich) verwenden könnten?. Gibts dazu eine Lösung?


    Bitte um euren Input,

    vielen Lieben Dank im Voraus!

  • Hinweis: Im zweiten Anhang ist die E-Mail-Adresse nicht vollständig anonymisiert.

    VServer IOPS Comparison Sheet: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1w38zM0Bwbd4VdDCQoi1buo2I-zpwg8e0wVzFGSPh3iE/edit?usp=sharing

  • Hinweis: Im zweiten Anhang ist die E-Mail-Adresse nicht vollständig anonymisiert.

    Vielen Dank für den Hinweis, ist mir tatsächlich einmal durchgerutscht. Ist nun ausgebessert.

  • Vielen Dank schonmal für die Anregung, ich denke dass ich die DCAR, DKIM und SPF Einträge jetzt soweit korrigiert habe.

    Mal sehen ob das Problem damit schon gelöst ist - derzeit kommen GMX Mails nach wie vor nicht an, ich hoffe mal dass sich das in den nächsten Stunden einrenkt.


    Eine Zusatzinfo die vielleicht bei der Problemsuche hilft: GMX scheint eine Mail pro X (Tag? Stunde? Keine Ahnung) zu akzeptieren, danach geht nichts mehr.

    Dennoch hab ich (vorerst?) dkim=none im header stehen was mich stutzig macht.

  • Habe das gleiche Problem - bislang hatten wir nur Probleme mit Yahoo- und Aol-Adressen. Jetzt ist GMX dazukommen, was nicht mehr akzeptabel ist. Habt ihr schon eine Lösung für das GMX-Problem?


    Letztlich ist doch nur ein Provider-Wechsel die Lösung, oder? Danke für Hilfe.

    Frank

  • Seit einigen Tagen haben wir auch mit mehreren Kunden-Accounts und Webhostings Probleme mit dem Versand an @gmx.de, @web.de etc. E-Mail Adressen. Scheint also u.a. an United Internet zu liegen? Hat Netcup hier die Möglichkeit etwas zu tun? Etwa mit den Providern Kontakt aufzunehmen? Netcup als etablierter Hoster mit vielen tausenden Kunden wird da sicherlich mehr Aussagekraft haben, als wenn einzelne Kunden da nachfragen.

    Wäre schade, wenn wir die Kunden-Konten jetzt zu einem anderen Anbieter transferieren müssten, weil die E-Mail Zustellung immer Unzuverlässiger wird.


    Edit: der Mailversand hat bis vor wenigen Tagen / Wochen immer zuverlässig funktioniert. Auch an den E-Mails oder Einstellungen haben wir nichts geändert.

  • Hallo zusammen,


    gibt es hier schon etwas neues?


    Ich bin grade mit meiner Webseite hierher umgezogen (und denen von einigen meiner Kunden) und wenn ich mir selbst von meiner eigenen Domain etwas an meine *@icloud.com sende, landet die auch im SPAM.


    Das ist sehr unbefriedigend und lässt mich grad etwas unruhig werden, ob der Umzug eine gute Idee war...


    Beste Grüße

    Björn

  • Hallo Björn,


    geht mi auch so: ich bin mit meinem Arbeitskreis zu netcup umgezogen und kann seitdem viele Teilnehmer nicht mehr erreichen. Entweder landen die E-Mails im Spamordner, bei Empfängern mit professionell verwalteter IT werden die E-Mails sogar abgewiesen.


    Ich stelle fest, dass der Umzug überhaupt keine gute Idee war; wenn ich gewusst hätte, dass Netcup als Spamschleuder gilt, hätte ich es gelassen.


    LG, Martin