Anleitung: Nextcloud Installation

  • Hallo zusammen,


    ja, ich wage mich tatsächlich an die Verwaltung eines eigenen vServers auf dem Nextcloud laufen soll.

    Da ich als Laie mich in diesem Bereich einarbeiten möchte, um zumindest grundlegendes Wissen zu haben, wage ich mich an diesen Schritt.


    Ich habe in folgendem Beitrag bereits Informationen gesammelt: https://forum.netcup.de/admini…loud-installation-nutzen/


    Aus dem ich folgende Tipps gezogen habe:

    • fail2ban
    • ufw als Firewall
    • SSH Port abändern
    • SSH-Key erstellen und Passwortgeschützte Authentifizierung deaktivieren
    • Falls du MySQL / MariaDB verwendest unbedingt die Kommunikation nach außen unterbinden


    Jetzt mein Anfrage:

    Gibt es eine rudimentäre Anleitung an die ich mich heranwagen kann? Diese soll mir nur ein Gerüst für die jeweiligen Schritte geben. Kann auch nicht abschätzen welches Tutorial/Anleitung/Artikel technisch korrekt erklärt und mir einen gewissen Mehrwert bietet.


    Vielen Dank!


    Und ja, "Schuster, bleib bei deinen Leisten", aber ich sehe das als persönliches Projekt.

    Generelle Tipps sind natürlich herzlich Willkommen!


    Vielen Dank & beste Grüße

    dmt

  • Aktuell ist mir keine rudimentäre Anleitung bekannt, aber Anleitungen zu den meisten Dingen findest zu Hauf über google.


    Also wie du nen Port änderst, nen Webserver (LAMP bzw. LEMP) installierst.

    Hatte das Ganze mal als Tutorium Serie auf meinem blog gestartet, ist evtl. nicht mehr ganz aktuell, aber mir fehlte die Zeit bis jetzt, bzw. die Motivation.


    https://geekmonkey.de/tuts/perfekt-server/


    Werde ich wohl mal updaten müssen.



    Oder du guckst dir mal mein fertiges Script an, damit lässt sich das Grundgerüst bauen, unter Debian. Seit gestern auch optional mit APCu, Redis und OPcache, wobei das script lazy_xcache script evtl. noch nen bissel buggy ist.


    Sonst kannst dir aber auch mal dir einzelnen bash scripte angucken und selbst durchgehen, step by step quasi.


    https://github.com/gxf0/lazy_server

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die bisherigen Antworten!

    Werde definitiv das mal "from scratch" ausprobieren. Klar, Google ist natürlich mein bester Freund, aber Empfehlungen sind ja bekanntlich das A und O.

    Werde auch mal deinen Blog genauer anschauen.


    Du kannst auch einmal bei thomas-leister.de und Howtoforge.de vorbeischauen. Frage ist, ob du nur rein Nextcloud laufen lassen willst, oder vielleicht auch mehr (Verschiedene Webseiten, Mailaccounts usw.)

    Danke für deine Tipps! Werde ich mir definitiv anschauen.


    Aktuell ist geplant dass auf dem vServer nur Nextcloud läuft. Wobei ich hier natürlich nicht die gesamte Kapazität benötige.
    Insofern könnten natürlich auch andere Applikationen darüber laufen. Mails/Webseiten laufen alle über ein Webhosting-Paket das ebenfalls hier bei netcup ist.

    Bin damit bisher zufrieden. Sind alles kleinere Projekte, die auch wunderbar funktionieren.


    Weitere Frage: wenn ich jetzt einen Server nach meinen Vorstellungen einrichte. Kann ich das gesamte "Paket" (also alle Daten, Einstellungen, etc.) umziehen, wenn ich eines Tages den Server wechseln sollte?

  • Hallo zusammen,


    [...]


    Weitere Frage: wenn ich jetzt einen Server nach meinen Vorstellungen einrichte. Kann ich das gesamte "Paket" (also alle Daten, Einstellungen, etc.) umziehen, wenn ich eines Tages den Server wechseln sollte?

    Daten und Datenbanken auf jeden Fall. Serverkonfiguration eher nicht, da ist es (bei veränderter Serverhardware) eher zu empfehlen den Server frisch aufzusetzten und dann ggf. die einzelnen Konfigurationsdateien rüberzukopieren, anstatt sich mit Snapshots, etc.. rumzuschlagen. Das geht dann bei deinem zweiten Server auch wieder deutlich schneller als beim ersten :) Sollte also kein großes Problem sein.

  • Also ich habe mit Nextcloud in Verbindung mit Docker-Compose sehr gute Erfahrungen gemacht. Als Grundlage diente bei mir eines der Beispiele aus dem Nextcloud Docker Repository. Damit kann man in wenigen Minuten eine lauffähige Instanz hochziehen. Der Aufwand war für mich damals auch als noch Docker-Neuling sehr überschaubar und die Wart- bzw. Erweiterbarkeit ist super.


    Auf meinem vServer benutze ich Container Linux als Betriebssystem. Ich war zwar anfangs skeptisch, ob das die richtige Wahl ist, aber ich bin immernoch sehr begeistert!

  • So, für den Fall, dass du mein Script verwenden willst, das sollte nun soweit ohne Probleme funktionieren, damit bekommst den Server abgesichert, bzw. nen funktionsfähigen LEMP Stack incl. allen möglichen, für nextcloud optionalen Cachingmöglichkeiten wie APCu, Redis oder OPcache. Script war noch nen bissel buggy, sollte nun aber laufen, habs gerade noch mal getestet und geupdatet.

    Wenn ich am Wochenende Zeit hab, update ich auch mal vielleicht meine Tutorials zu dem Thema und erweitere das Ganze um nextcloud :)