IPv6 Gateway und DNS?

  • Hallo,


    ich versuche gerade Debian Wheezy zu installieren und standardmäßig meine IPv6-Adresse zu verwenden (einfach die erste aus dem /64-Bereich). IPv4 will ich nicht verwenden. Die Adresse und die Netmask nimmt er bei der Installation an, aber ich habe keine Informationen zum Gateway - der Installer will aber eine Angabe! Die fe80::1 aus dem VCP ist ja nur die lokale Adresse (die nimmt er übrigens auch nicht an: "Unreachable gateway"). Was muss ich da eintragen?


    Wenn ich den Gateway habe: Dann will er sicher noch DNS-Angaben. Welche IPv6-DNS stellt Netcup zur Verfügung?


    Danke für die Mithilfe! :)


    P.S.: Nein, ich will nicht erst eine IPv4-Adresse angeben und die IPv6 später einrichten. Der Server soll nur mit IPv6 laufen!

  • IPv6 DNS Server gibt es zwei: 2a03:4000:0:1::e1e6 und 2a03:4000:8000::fce6 (vgl. 46.38.225.230 und 46.38.252.230)


    Beim Gateway bin ich mir gerade nicht sicher, eigentlich sollte es auch ohne funktionieren. Der wird sowieso automatisch ermittelt. Falls er weder eine leere Angabe noch die aus dem VCP übernimmt, versuche einmal auf einer anderen Konsole (Ctrl+Alt+FX) während der Installation selbst eine Route zur GW-Adresse aus dem VCP anzulegen. Eventuell klappt es dann.



    MfG Christian


    PS: IPv6-Only Server… Nice! :)

  • Habe jetzt als Gateway irgendetwas aus dem /64-Netz genommen. Das scheint(e) zu funktionieren. Als DNS habe ich deine Daten genommen (wobei ich immer noch nicht weiß, woher du die Angaben hast - einfach konvertiert sind sie jedenfalls nicht).


    Zu meiner großen Verwunderung wurde nach der Installation ALLES ignoriert und die interface-Datei sieht so aus:


  • wobei ich immer noch nicht weiß, woher du die Angaben hast - einfach konvertiert sind sie jedenfalls nicht


    Neue vServer sollten nur noch mit diesen DNS-Servern ausgeliefert werden. Zur Erklärung siehe auch die jeweiligen PTR-Records dieser IP's. Zu den neuen DNS IP's schrieb netcup mir per Mail:


    "netcup Support per E-Mail" wrote:

    Wir sind dabei die Authoritativen Nameserver und die Caching Nameserver von einander zu trennen.
    Alle neuen Systeme werden nur noch mit den Nameservern […] bereit gestellt.


    Eine funktionierende /etc/network/interfaces für Debian Wheezy:


    Die XXX musst du mit den entsprechenden Daten aus dem VCP ersetzen. Danach zur Sicherheit einmal komplett neu starten, damit da keine Altlasten der Netzwerkkonfiguration mehr übrig sind. Ob es auch nur mit IPv6 ohne IPv4 funktioniert musst du testen. Ich sehe da aber keine Probleme. Also einfach den IPv4 Teil weglassen.



    MfG Christian

  • Damit läuft es:



    ...und die /etc/resolv.conf:


    Code
    1. domain yourvserver.net
    2. search yourvserver.net
    3. nameserver 2a03:4000:0:1::e1e6
    4. nameserver 2a03:4000:8000::fce6


    Warum kommuniziert Netcup die IPv6-DNS nicht öffentlich (nicht einmal im Wiki)?

  • Ich hatte selber einige Probleme mit der Einrichtung von IPv6 unter FreeBSD 10.1 bei Betcup KVM.


    Hier meine Lösung die derzeit zu funktionieren scheint:


    /etc/rc.conf

    Code
    1. ifconfig_em0="DHCP"
    2. ifconfig_em0_ipv6="inet6 XXXX:XXXX:XXXX:XXXX:XXXX:1 prefixlen 64"
    3. ipv6_defaultrouter="fe80::1%em0"


    damit können die Änderungen auch ohne einen Neustart übernommen werden:

    Code
    1. /etc/rc.d/netif restart && /etc/rc.d/routing restart


    Nicht vergessen die Firewall anzupassen!


    Ich hatte jedoch noch keinen Erfolg die DNS-Einstellungen für IPv6 anzupassen.
    Manuelle Änderungen in "/etc/resolv.conf" werden von dhclient überschrieben.
    Wie beste ich ob DNS für IPv6 funktioniert bzw. wie richte ich es für FreeBSD 10.1 richtig ein?

  • Ein kurzes Update hierzu.
    Die angegebenen Einstellungen haben NICHT funktioniert (nach einem Neustart war keine IPv6 Verbindung vorhanden).
    Des Weiteren habe ich nun die IPv4 Adresse statisch vergeben. Das DHCP von Netcup gibt keine IPv6 DNS server bekannt. Bei jedem Start wird die /etc/resolv.conf durch DHCP überschrieben. Es stehen also keine IPv6 DNS Router bereit wenn DHCP bei Netcup verwendet wird.


    Meine neue /etc/rc.conf




    meine /etc/resolf.conf (es werden nur drei IP-Adressen von FreeBSD verwendet, der letzte Eintrag wird also ignoriert):

    Code
    1. search yourserver.net
    2. nameserver 46.38.225.230
    3. nameserver 46.38.252.230
    4. nameserver 2a03:4000:0:1::e1e6
    5. nameserver 2a03:4000:8000::fce6
  • Ich habe mich auf Grund von OpenVZ in diesen Monat auch mit IPv6 beschäftigt und hatte Probleme IPv6 Adressen an die Container zu vergeben, sobald ich das Forwarding aktiviert habe ging über Ipv6 nichts mehr.


    Die Lösung ist folgende:
    Mann muss ein System verwenden, welches mit fe80::1 umgehen kann (z.B. Debian), mit diesen dann eine traceroute nach ipv6.google.com durchführen um die Gateway Adresse heraus zu bekommen (erster Eintrag)


    In meinen Fall war die erste IPv6 Adresse folgende: 2a03:4000:6:3000::2 (das ist die richte Gateway Adresse und nicht fe80::1)


    Den Grund hat auch querschlaeger genannt

    Quote

    Bei den KVM 3.0-Servern wird nur noch fe80::1 angezeigt (die aber lokal ist). Ich habe noch einen älteren KVM-Server, und da steht ein "richtiger" IPv6-Gateway.