Email empfangen schlägt fehl (DNS/Hostname falsch?)

  • Grüße,


    bei der Einrichtung meines Mailservers tritt folgendes Problem auf:
    Es können keine Emails empfangen werden.


    Wird eine Email von z.b gmx.de an meine Domain versendet,
    so bekomme ich folgende Meldung von GMX:


    [Blocked Image: http://www.imgbox.de/users/public/images/XlrPA4haCC.png]


    Man erkennt, dass deb.dyndns.info als server.deb.dyndns.info interpretiert wird. (FQDN, statt Domain-Name)



    /etc/hosts

    Code
    1. # Warning this file is changed when set hostname is called from openvcp webinterface #
    2. 37.221.193.220 server.deb.dyndns.info server
    3. 127.0.0.1 localhost.localdomain localhost


    /etc/hostname

    Code
    1. server


    /etc/resolv.conf

    Code
    1. nameserver 46.38.225.225
    2. nameserver 78.47.47.47
    3. nameserver 46.38.252.252


    Der Server wurde nach diesem Tutorial aufgesetzt.
    Der Mailserver wurde mit dieser Anleitung nachkonfiguriert.
    Die Domain deb.dyndns.info ist eine Weiterleitung auf die IP des VServers (37.221.193.220)
    In ISPconfig wurden die korrekten Einträge für Domain und Postfächer erstellt.
    Die Postfächer sind IMAP und arbeiten auf dem Port 143 (empfangen), Port 25 (senden).
    Das Versenden von Emails funktioniert tadellos.


    ---


    Hat jemand eine Idee warum die Domain falsch interpretiert wird?

  • Das empfangen klappt jetzt für den User marco.





    Allerdings gibt es Probleme bei anderen Usern z.b stulberger


    Code
    1. Feb 14 16:17:39 server postfix/smtpd[7641]: connect from mout.gmx.net[212.227.17.20]
    2. Feb 14 16:17:39 server postfix/smtpd[7641]: 8CB90CB2065D: client=mout.gmx.net[212.227.17.20]
    3. Feb 14 16:17:39 server postfix/cleanup[21758]: 8CB90CB2065D: message-id=<511D000E.708@gmx.de>
    4. Feb 14 16:17:39 server postfix/qmgr[4768]: 8CB90CB2065D: from=<marcoleipold@gmx.de>, size=1143, nrcpt=1 (queue active)
    5. Feb 14 16:17:39 server postfix/smtpd[7641]: disconnect from mout.gmx.net[212.227.17.20]
    6. Feb 14 16:17:39 server postfix/local[21761]: 8CB90CB2065D: to=<stulberger@deb.dyndns.info>, relay=local, delay=0.08, delays=0.07/0/0/0.01, dsn=2.0.0, status=sent (delivered to command: procmail -a "$EXTENSION")
    7. Feb 14 16:17:39 server postfix/qmgr[4768]: 8CB90CB2065D: removed



    Es scheint so, als wenn dem Postfach kein Systemnutzer zugewiesen werden kann ...

  • Die .procmailrc hat gefehlt




    Thema kann geschlossen werden.

  • Ich dachte bis eben, procmail sei quasi tot und wird nicht mehr weiterentwickelt. Der Inhalt deines procmailrc scheint auch zweifelhaft zu sein. Wenn eine Mail einen Trojaner größer als 256kb hat, dann überspringst du die Prüfung. Wenn eine Mail einen Spam-Score höher als 99 hat, dann ist es kein Spam mehr. Und alle Mails mit Score größer als 3 sind Spam. Dann prüft du, ob die Mail als Virus markiert wurde. Du hast aber gar keine Software dafür laufen.


    Wann gab es da das letzte Update/etc? Aber egal, dir scheinen die MX-Einträge zu fehlen und dein rDNS ist ebenso falsch gesetzt hier wirst du schnell Probleme beim Mailen bekommen.
    Zusätzlich scheinst du nach deinen Logfiles erstmal jede Mail anzunehmen und dann auf Viren/Spam zu prüfen. Das war so zur bis ca 2005 üblich. Bei der heutigen Menge von Spam, macht man das technisch anders. Man prüft während der Annahme der Mail den Inhalt und verweigert diese dann. Der Absender bekommt dann direkt eine korrekte Fehlermeldung, wieso die Mail nicht angenommen wurde.

  • Danke für die Rückmeldung.


    Wie setze ich die MX-Einträge und rDNS?
    Wie lasse ich den Server die Mails während des Empfangens auf Spam prüfen?



    / der Virenwächter ist ausgeschaltet, da zu wenig RAM vorhanden ist (ClamAV verbraucht 170MB = zu viel )

  • MX-Einträge bei dyn.com.
    rDNS bei ccp.netcup.de ccp.netcup.net.


    Mails bei der Annahme Filter kann man mit Milter (z.B. spamass-milter, clamav-milter). Hier gibt es allerdings noch einige andere Möglichkeiten (z.B. amavis-new). Ich benutz Milter ohne tieferen Grund. Es erschien mir die "sauberste" Lösung zu sein.

  • elm, wenn schon aus RAM-Gründen auf Clamav verzichtet wird, dann ist das vorschlagen von amavis kontraproduktiv. Spamassassin fliegt wohl auch gleich raus, weil das ebenso Perl-RAM-Monster ist. exim kann sowohl clamav als auch SA direkt einbinden, damit spart man sich immerhin amavis. Aber ein Mailserver zum Empfangen von Mails ohne Viren und Spamerkennung macht für mich wenig bis gar keinen Sinn. Das Teil wird in kürzester Zeit mit Spam & Co voll sein, weil über 95% der Mails lehnt man ja seit Jahren schon wegen Spam/Viren ab.