Workaround für Mails an Adressen bei Microsoft (@hotmail.com, @live.com, @outlook.com etc.)

  • Irgendwie drehe ich mich im Kreis :(


    Was habe ich getestet:


    Test 1: Error: too many hops

    Code: /etc/postfix/transport
    1. web.de smtp:localhost:3283
    Code: master.cf
    1. 3283 inet n - y - - smtpd -v
    2. -o transport_maps=
    3. -o sender_dependent_relayhost_maps=hash:/etc/postfix/relaymap
    Code
    1. telnet localhost 3283
    2. Trying ::1...
    3. Connected to localhost.
    4. Escape character is '^]'.
    5. 220 xxxx ESMTP Postfix (Debian/GNU)

    Test 2: Keine Meldung aber Mail hängt fest

    Code: /etc/postfix/transport
    1. web.de smtp:localhost:3283
    Code: master.cf
    1. 3283 inet n - y - - smtp -v
    2. -o transport_maps=
    3. -o sender_dependent_relayhost_maps=hash:/etc/postfix/relaymap
    Code
    1. Trying ::1...
    2. Connected to localhost.
    3. Escape character is '^]'.
    4. status0

    Test 3: Mail wird über den "microsoft-Postfix" geschickt (am Log an verbose zu erkennen), jedoch sender_dependent_relayhost_map nicht beachtet.

    Code: /etc/postfix/transport
    1. web.de microsoft:
    Code: master.cf
    1. microsoft unix - - y - - smtp -v
    2. -o transport_maps=
    3. -o sender_dependent_relayhost_maps=hash:/etc/postfix/relaymap

    Test 4: mail transport unavailable (nach langer Zeit)

    Code
    1. web.de microsoft:
    Code
    1. microsoft unix - - y - - smtpd -v
    2. -o transport_maps=
    3. -o sender_dependent_relayhost_maps=hash:/etc/postfix/relaymap


    Trage ich die sender_dependent_relayhost_maps=hash:/etc/postfix/relaymap direkt in der main.cf ein funktioniert es


    mainziman

    Postfix filtert als erstes noch hotmail oder nicht hotmail

    Nicht hotmail liefert er direkt aus, hotmail leitet er an den zweiten Port / Socket weiter

    Der zweite guckt nach dem Absender. Ist dieser in der relaymap vorhanden wird der Relay-Server genutzt ansonsten liefert er direkt aus.

  • Der zweite guckt nach dem Absender. Ist dieser in der relaymap vorhanden wird der Relay-Server genutzt ansonsten liefert er direkt aus.

    und genau das ist obsolete, denn mit der Angabe einer Empfänger E-mailadresse, welche diesen Relay-Server notwendig macht

    stimmt er damit hinreichend zu, auch diesen Relay-Server zu verwenden ...

    und macht das Setup wesentlich einfacher und weniger fehleranfällig;;)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Der Kunde geht davon aus, das Mails nach MS direkt ausgeliefert werden können und nicht über einen Fremdanbieter.

    Er muß dann im Kauf nehmen, das die Mails im Spam landen.


    Ansonsten muß die Zustellung über einen Fremdanbieter explizit gewünscht werden.


    Oder verstehe ich Dich jetzt falsch ?

  • Oder verstehe ich Dich jetzt falsch ?

    irgendwie schon; der Kunde geht davon aus, dass die Mail zugestellt wird;

    und wenn dies bei einzelnen Empfänger-Domains einen Fremdanbieter notwendig macht,

    dann stimmt er dem implizit durch die Angabe bei der Empfänger-Mail-Adresse im E-mail zu;

    so einfach hätte ich es geschrieben;


    Ansonsten muß die Zustellung über einen Fremdanbieter explizit gewünscht werden.

    Eben nicht, dem wird implziit durch die Angabe der Empfänger-Mail-Adresse zugestimmt;

    f. den Fall dass dies Extrakosten verursacht, dann gilt dies dafür ebenso;


    nimm nur folgenden Vergleich; es gibt ein Gebiet, welches entweder durch einen riskanten Weg - Piraten, ... - oder durch

    einen gesicherten Weg - kostenpflichtig, da Maut - dann gibt es nur die Mglkt. einer gesicherten Zustellung die Maut kostet;

    wer die Maut nicht zahlen will, der kann keine gesicherte Zustellung erwarten;


    vlt. gibt es ja doch ein Cyberporto:D


    stamp.jpeg

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Der Kunde geht davon aus, das Mails nach MS direkt ausgeliefert werden können und nicht über einen Fremdanbieter.

    Er muß dann im Kauf nehmen, das die Mails im Spam landen.

    Dafür gibt es MX-Einträge bei Microsoft?


    Too many hops deutet darauf hin, dass der Postfix auf Port wasweißich sich nicht zuständig fühlt. Du musst hier angeben, für welche Domains er zuständig ist. Das kann je nach Mechanismus in access (Relay), virtual oder einer anderen Datei -wie localdomains- passieren. Aber Vorsicht damit, dass Du kein offenes Relay baust.

    smtpd_relay_restrictions = ...,

    reject_unverified_recipient,

    reject_unauth_destination


    wäre eventuell eine Lösung?

  • Das es MX-Einträge gibt ist klar und die werden auch genutzt.


    Die Mails kommen auch ohne Relay bei MS an, landen jedoch im Spam-Ordner weil vermutlich zu wenige Mail verschickt werden und meine IP deshalb keinen guten Ruf da hat.


    Die Unfortunately, messages from [x.x.x.x] weren't sent. Please contact your Internet service provider since part of their network is on our block list (S3140). You can also refer your provider to http://mail.live.com/mail/troubleshooting.aspx#errors habe ich also im Griff.