Ubuntu Server nach einiger Zeit nicht mehr erreichbar

  • rspamd kommt woher? Ich kann ich noch erinnern dass wir damals auch immer ein wenig Ärger mit den SPAM-Prüfungen hatten, weil es einfach so viele Child-Prozesse gab, bis der Server irgendwann den Geist aufgab...


    Derzeit sieht der Server bzw. die Dienste aber unaufällig aus... du hast ja derzeit etwa 65% memory in use was ganz ok ist. Sind die Anzahl rspamd's denn limitiert?

    Rspam ist in mailcow integriert (https://mailcow.github.io/mail…ckerized-docs/u_e-rspamd/). Ich weiß nicht ob die limitiert sind, allerdings waren es nie mehr als 2 oder 3.



    Dein Swap ist defekt.

    Kannst du das evtl. etwas weiter ausführen. Ich kann mich nämlich nicht errinern mal eine swap partition eingerichtet zu haben, auch wenn ich sehe, dass es eine gibt. Soll man auf VPS Servern mit SSD nicht sowieso eher auf swap verzichten?

  • Swap ist wie der Airbag beim Auto. Möchte man nicht benutzen, aber ganz nützlich im Notfall. Man kann nach jedem Crash auch den Fahrer austauschen. Geht immerhin schneller als ein „Delay“ durch einen Aufenthalt im Krankenhaus ;)


    Wieso sollte man keinen Swap einsetzen? Ich habe lieber ein langsames System als ein totes System.

    Lass mal als Beispiel einen Prozess kurz Amok laufen, zu oft spawnen oder zu viel RAM reservieren ( aber doch nicht nutzen).
    Mit Swap wird alles langsam. Ohne Swap killt der oom dann sshd + dockerd (weil die lange nichts zu tun hatten, sind die sicherlich überflüssig!!).

  • Swap ist wie der Airbag beim Auto. Möchte man nicht benutzen, aber ganz nützlich im Notfall. Man kann nach jedem Crash auch den Fahrer austauschen. Geht immerhin schneller als ein „Delay“ durch einen Aufenthalt im Krankenhaus ;)


    Wieso sollte man keinen Swap einsetzen? Ich habe lieber ein langsames System als ein totes System.

    Lass mal als Beispiel einen Prozess kurz Amok laufen, zu oft spawnen oder zu viel RAM reservieren ( aber doch nicht nutzen).
    Mit Swap wird alles langsam. Ohne Swap killt der oom dann sshd + dockerd (weil die lange nichts zu tun hatten, sind die sicherlich überflüssig!!).

    Ok, ich hatte das aber mal gegoogelt und bin dann darauf gestoßen (https://askubuntu.com/question…-partitions-on-ssd-drives)



    Discsspace habe ich noch genug, 6% sind benutzt.

  • Rspam ist in mailcow integriert (https://mailcow.github.io/mail…ckerized-docs/u_e-rspamd/). Ich weiß nicht ob die limitiert sind, allerdings waren es nie mehr als 2 oder 3.



    Kannst du das evtl. etwas weiter ausführen. Ich kann mich nämlich nicht errinern mal eine swap partition eingerichtet zu haben, auch wenn ich sehe, dass es eine gibt. Soll man auf VPS Servern mit SSD nicht sowieso eher auf swap verzichten?

    Du kannst ein primäres Swap in einer zram-Partition (komprimierter RAM, also in einer RAM-Disk) anlegen. Das geht zwar auf die CPU, verhindert aber ein paar Schreibzugriffe auf die SSD. Auf diese wir dann nur geswappt, was dort nicht mehr hineinpasst, oder nicht ständig gebraucht wird. Auch bei Rechnern mit langsamer Festplatte bringt das etwas, vorausgesetzt, es ist ausreichend RAM da. Bei speicherarmen System kann es auch noch etwas bringen, aber die anfangs positiven Effekte verkehren sich ins Gegenteil, wenn die Last hoch ist.

  • ... und der Rest?

    Edit: ich geb auf... 3 Mal gepostet, 3 Mal nicht die notwendige Antwort.

    Sorry, dass ich nicht immer alles hier rein schreibe, aber ich sehe ja, dass keiner der einträge voll ist (https://pastebin.com/B8VmAJRC). Ich bin dir aber auf jedenfall dankbar für die Hilfe


    Du kannst ein primäres Swap in einer zram-Partition (komprimierter RAM, also in einer RAM-Disk) anlegen. Das geht zwar auf die CPU, verhindert aber ein paar Schreibzugriffe auf die SSD. Auf diese wir dann nur geswappt, was dort nicht mehr hineinpasst, oder nicht ständig gebraucht wird. Auch bei Rechnern mit langsamer Festplatte bringt das etwas, vorausgesetzt, es ist ausreichend RAM da. Bei speicherarmen System kann es auch noch etwas bringen, aber die anfangs positiven Effekte verkehren sich ins Gegenteil, wenn die Last hoch ist.

    Dann werde ich mal ein bisschen Swap-Speicher anlegen. Evtl hilft das ja was

  • Ich hatte das auch, in ähnlicher Konfiguration kürzlich

    Ubuntu mit mailcow-dockerized drauf.

    War alles ein bisserl zu klein: 1vCPU. 2GB RAM, 20GB Disk, kein Swap

    Irgendwann ging dann garnix mehr, nur reboot hat geholfen.

    Da das aber nur ein Testsystem ist und der Server in Kürze abgeschaltet wird, habe ich da nicht weiter dran rumgeschraubt

    War alles doch zu klein für mailcow-dockerized und swap sollte auch sein (War aber so vorgegeben (nicht netcup)).

  • Meine Kuh läuft auf einem VPS Karneval (VPS 500 G8 mit mehr Storage). Zu den 4GB RAM hab ich noch 4 GB Swap dran. Damit gibt es keine Probleme - auch kein rspamd, der sich ewig vermehrt oder sowas. :)


    ctrlF Deine Netzwerkkonfiguration hattest du jetzt komplett statisch gemacht, ja?

    RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | VPS Karneval 2020


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Meine Kuh läuft auf einem VPS Karneval (VPS 500 G8 mit mehr Storage). Zu den 4GB RAM hab ich noch 4 GB Swap dran. Damit gibt es keine Probleme - auch kein rspamd, der sich ewig vermehrt oder sowas. :)

    Meine echte Kuh läuft auf einem VPS 2000 G9 (genauer Ostern M) *meiner ist...*8) (Da läuft aber auch noch anderes drauf)

    Ich wollte nur mal testen, wie weit man mit den Anforderungen dafür heruntergehen kann. ;) (Und ob die IPs dort leichter zu MS durchdringen. Was sie nicht tun)