Root-Server Mails funktionieren nicht (MX Record, Plesk, Root-Server)

  • Im Hostname steht "v1234567890.powersrv.de" (Beispiel) und das stand auch in dem rDNS drin. Muss ich das wiederum irgendwo bei den DNS Einstellungen angeben?

    Genau. Wenn dein Hostname todes.stern.de ist, dann muss in den rDNS das selbe. Wiederum muss dann in deinem DNS vermerkt sein, dass todes.stern.de auf die IP deines Servers auflöst. Soweit ich weiß kann das völlig unabhängig von den Domains sein, über die du Emails schickst.


    EDIT: Finde das hier auch ganz gut erklärt: https://serverfault.com/questi…-ip-with-multiple-domains

  • Genau. Wenn dein Hostname todes.stern.de ist, dann muss in den rDNS das selbe. Wiederum muss dann in deinem DNS vermerkt sein, dass todes.stern.de auf die IP deines Servers auflöst. Soweit ich weiß kann das völlig unabhängig von den Domains sein, über die du Emails schickst.

    Ok..danke! :) Mal schauen, dann lege ich also bei beiden Domains einen A-Record für v1234567890.powersrv.de an, der auf meine IP Adresse zeigt...!?

  • Nun ist doch noch eine Sache aufgetaucht. Nachdem alles ordentlich läuft, kommen Mails bei hotmail, live, etc. nicht an.

    Ich schätze, es liegt am rDNS.

    Ich schätze eher, es liegt an Mircosoft. ;)

    Wenn die deine eMails mich annehmen, weil deine IP auf einer internen Blacklist stehen, (Und da sind recht viele netcup-IPs drauf) dann kannst du noch so viel drehen, wie du willst, das wird nix helfen.

    Außerdem, falls deine eMails dorthin durchkommen (und nicht vorher, ohne Rückmeldung in einem blackhole verschwinden) werden eMails von neuen, noch unbekannten Mailserver zunächst dort erstmal im Spamordner landen, so lange bis genügend Empfänger auf "Kein Spam" geklickt haben.

    So handhaben die das halt. Aus der Nummer kommt keiner von uns so ohne weiteres raus :thumbdown:


    Trotzdem sollte natürlich die "FCrDNS" stimmen. Hostname und IP sollten in beide Richtungen konsistent auflösen.

  • [...] Im Hostname steht "v1234567890.powersrv.de" (Beispiel) und das stand auch in dem rDNS drin. Muss ich das wiederum irgendwo bei den DNS Einstellungen angeben?

    Edit: Auch in Plesk steht der korrekte Hostname in der Datei "/etc/postfix/main.cf"...

    Wenn keine Option besteht, jeweils eine eigene IP-Adresse für beide Domänen zu verwenden, wäre eine Möglichkeit, die Verarbeitung aller Mails der zweiten Domäne über den namentlich unter der ersten Domäne erreichbaren Mailserver abzuwickeln. Den vorgegebenen Hostnamen würde ich ändern, damit er (vollqualifiziert, vgl. Ausgabe von hostname -f) eine eigene Domäne referenziert.

    Ich verwende kein Plesk, aber irgendwo sollte sich die Postfix-Konfigurationsdatei master.cf einstellen lassen, wo sich notfalls ein Parameter "-o myhostname=mailserver.domäneN.de" o. ä. angeben lässt (der Vorgabewert für myhostname ist üblicherweise in main.cf hinterlegt; genaueres findet sich in der Postfix-Beschreibung).

  • Ich habe nur gefährliches Halbwissen in der Richtung, aber soweit ich weiß, funktioniert das so:


    Server 1 hat die IP 123.123.123.123 und den Hostname mail.domain.de.

    Server 1 schickt eine Mail an Server 2.

    Server 2 sieht die IP und den Namen und checkt den rDNS Eintrag. Im rDNS steht auch mail.domain.de, aber es könnte ja jeder in dem Namen senden.

    Nun muss der rDNS Eintrag mail.domain.de auch auf die IP 123.123.123.123 auflösen, um zu verifizieren, dass es die selbe Maschine ist.


    Wenn du scheinbar 2 Domains hast, dann nennst du den Server beispielsweise server.domain1.de, gibst diesen Namen auch im rDNS an und legst dann noch einen A Record für server.domain1.de an, der auf deine IP zeigt. Bei deiner zweiten Domain musst du dann nichts machen, da einfach nur allgemein geprüft wird, ob der Server wirklich der selbe ist und das hat wenig mit Email an sich zu tun.