[debian10] Firewalld für qemu-quest-agent konfigurieren

  • Hallo Experten,


    ich bin gerade dabei, meinen vServer aufzusetzen. Nun hab ich auch firewalld installiert. Jetzt funktioniert aber qemu-quest-agent (laut Meldung in SCP) nicht mehr. Kann mir vielleicht jemand helfen, die Regeln für firewalld diesbezüglich zu konfigurieren? Ich bin leider noch kein Profi. ?( Ich bin zwar auch kein DAU aber eine anfängerfreundliche Erklärung wäre nett.


    Danke im Voraus

  • Ich meine, da gibt es nichts weiter zu konfigurieren. Ich habe das entsprechende Paket bei mir installiert und dann ne Weile drauf war die Meldung im SCP halt weg...


    Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, warum der guest-agent was mit der Firewall zu tun haben sollte.

    RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | VPS Kaneval 2020 | WH 1000 SE


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Tatsächlich ist jetzt die Meldung im SCP wieder weg. Sie ist aber nach der Installation von firewalld erneut erschienen, deswegen dachte ich, dass da was geblockt wird. Ich danke dir trotzdem. Das war eine sehr anfängerfreundliche Lösung. ;)

  • Beim Herunterfahren wird der Dienst nicht laufen, also sagt das SCP auch, dass es nicht installiert ist.


    So sieht die Meldung aus, die sofort nach dem Klick auf "Herunterfahren" (nicht immer) erscheint:


    Das Programm qemu-guest-agent ist auf Ihrem Server nicht installiert. Wir empfehlen Ihnen, das Programm zu installieren. Der qemu-guest-agent ist unter anderem für ein sicheres Herunterfahren des Servers und andere Funktionen, welche das SCP nutzt, verantwortlich.

    Vielleicht hat das etwas damit zu tun, dass ich mein Debian manuell installiert und dabei eine Partitionierung mit LVM erstellt habe.

  • So sieht die Meldung aus, die sofort nach dem Klick auf "Herunterfahren" (nicht immer) erscheint:


    Das Programm qemu-guest-agent ist auf Ihrem Server nicht installiert. Wir empfehlen Ihnen, das Programm zu installieren. Der qemu-guest-agent ist unter anderem für ein sicheres Herunterfahren des Servers und andere Funktionen, welche das SCP nutzt, verantwortlich.

    Ich kenne diese Meldung.

    Vielleicht hat das etwas damit zu tun, dass ich mein Debian manuell installiert und dabei eine Partitionierung mit LVM erstellt habe.

    Nein, es hat damit etwas zutun:


    Beim Herunterfahren wird der Dienst nicht laufen, also sagt das SCP auch, dass es nicht installiert ist.

    Der Dienst läuft nicht, wenn der Server auch nicht aktiv läuft, also entweder aus ist oder gerade startet oder eben herunter fährt. Daher kann das SCP die Existenz dieses Programmes nicht feststellen und weist dich darauf hin. Es ist jedoch alles in Ordnung.

  • Hast du den Server schon mal Hart ausgeschaltet, weil ich hatte auch diese Meldung gehabt und nach dem PowerOff (Hard Ausschalten) war die Meldung weg gewesen?


    Ich setzte auch ein Firewall ein und zwar Shorewall & Shorewall6 was die Regeln zu Iptables übersetzt.

  • Hast du den Server schon mal Hart ausgeschaltet, weil ich hatte auch diese Meldung gehabt und nach dem PowerOff (Hard Ausschalten) war die Meldung weg gewesen?

    Liegt das eventuell daran, dass der Server nun ausgeschaltet ist und der Hypervisor dann sowieso kein qemu-guest-agent erkennen kann, sodass das SCP die Meldung nicht anzeigt?!

  • Hast du den Server schon mal Hart ausgeschaltet, weil ich hatte auch diese Meldung gehabt und nach dem PowerOff (Hard Ausschalten) war die Meldung weg gewesen?


    Jetzt hab ich das gemacht und werde mal schauen, ob die Meldung endgültig verschwindet. Die erscheint ja beim Herunterfahren nicht immer.

  • Der Power Off (Hard Ausschalten) kann das Lösen, weil man dieses auch bei vielen Einstellungen im SCP auch machen muss.

    Zum Beispiel bei Änderung am Netzwerk oder Boot Reinfolge.


    Ich denke das dort der Hypervisor richtig zurückgesetzt wird.

  • Der Power Off (Hard Ausschalten) kann das Lösen, weil man dieses auch bei vielen Einstellungen im SCP auch machen muss.

    Zum Beispiel bei Änderung am Netzwerk oder Boot Reinfolge.

    Mit dem klitzekleinen Unterschied, dass diese Einstellungen Hypervisor-abhäginig sind und *nicht* vom OS abhängen.

  • Deine Aussage ist so Richtig und schließe ich mich an.

    Aber der qemu-guest-agent (Programm auf OS) kommuniziert mit den Hypervisor (QEMU) auf dem Hostsystem und wenn dort grade was Spinnt kann das Power Off (Hard Ausschalten) helfen, weil der Befehl im SCP direkt an die VM auf den Hostsystem geht.