Performance Root Server "Adv17 RS 1000 Plus"

  • Hallo,


    im Netcup Adventskalender habe ich mir ein paar Root Server bestellt. Leider schwankt die Leistungsfähigkeit der einzelnen Server sehr stark, sowohl untereinander als auch im Laufe der Zeit. Als ich am Anfang den Support bzgl. dieser Auffälligkeit angeschrieben hatte, wurde mir gesagt, dass es an dem großen Andrang aufgrund der Adventskalenderaktion liegen kann.

    Leider hat sich das Problem jedoch bis heute nicht gelegt.


    Meine Fragen dazu:


    Was sind die garantierten Spezifikationen/Leistungsdaten für den "Adv17 RS 1000 Plus"?


    Wie kann ich die Performanceschwankungen am Besten nachvollziehbar dokumentieren?


    Vielen dank im Voraus für mögliche Antworten!


    mfg

  • Moin,

    ich habe auch schon des öfteren leichte Schwankungen in der CPU Performance. Ich beobachte das ganze mit dem Tool "sysbench". Kann man einfach per apt-get installieren. Zum Testen führe ich dann den Befehl "sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=20000 run" aus und vergleiche die Werte.

    Der Output sieht dann so aus:

    Interessant ist dann der Wert "total time". Das ganze ist so jedoch nur ein Test mit einem Thread, da ich in erster linie Programme habe, die nur auf einem Kern laufen.


    Ich hoffe das hilft dir ein wenig :)


    LG Marlin

  • Danke erst einmal für deine Antwort.
    Das Programm habe ich auch schon benutzt.
    Hast du mal mit deinen Ergebnissen bei netcup nachgefragt ob das in Ordnung ist?


    Frage mich was der Unterschied zu einem vServer ist. Bin bisher davon ausgegangen, dass ich bei einem root Server gegenüber einem vServer eine feste Garantie bei der Leistung habe. Was der Hauptgrund für mich ist mehr für einen Rootserver zu bezahlen.

  • Zu den Unterschieden steht eigentlich auf derr Produktseite alles:


    Basierend auf einer möglichst flexiblen Mindestvertragslaufzeit, bieten unsere virtuellen Server / VPS viel Compute-Power zu einem sehr kleinen Preis. Sie sind gleich ausgestattet wie unsere Root-Server. Einzig die dedizierten CPU-Kerne, die Zufriedenheitsgarantie und die sehr hohe garantierte Mindestverfügbarkeit von 99,9% im Jahresmittel sind bei den VPS nicht enthalten

  • Ich muss leider auch sagen, dass mein RS 2000 G7 SE vorallem am späten Abend eine ziemlich hohe CPU-Auslastung anzeigt und der steal Wert in top zwischen 5-10% schwankt.


    Der Lag in meinem Game-Server steigt von maximal 0.5 Sekunden auf bis zu 2 an.


    Ich werde wohl den Support damit kontaktieren müssen, denn garantierte Leistung oder dediziert nenne ich so etwas nicht.

  • Guten Tag,



    bitte wenden Sie sich bei einer solch hohen Stealtime an den Support, wie bereits geschrieben wurde. Hier läuft dann etwas nicht so, wie es sein soll.


    Wir beobachten seit dem Update gegen Meltdown generell einen Anstieg der Stealtime. Eventuell läuft hier etwas in den CPUs falsch. Wir haben unseren Ansprechpartner bei Intel R) deswegen kontaktiert. Eine Stealtime von 34% auf einem Root-Server ist allerdings deutlich zu hoch. Bei einem VPS-Produkt kann dieses allerdings durchaus der Fall sein.



    Vielen Dank!



    Mit freundlichen Grüßen


    Felix Preuß

  • Kann es sein, dass es nicht angebracht ist, die von Top angezeigte Stealtime mit der Anzahl der Prozessoren zu multiplizieren, da es sich dabei bereits um einen Durchschnittswert aller Cores handelt?

    Um dies zu verdeutlichen lasst euch doch mal die %steal von mpstat (Paket sysstat) anzeigen:

    Code
    1. me@there:/# mpstat -P ALL
    2. Linux 4.9.0-5-amd64 (linc) 17.01.2018 _x86_64_ (4 CPU)
    3. 12:20:59 CPU %usr %nice %sys %iowait %irq %soft %steal %guest %gnice %idle
    4. 12:20:59 all 20,95 0,02 4,67 8,45 0,00 0,17 2,04 0,00 0,00 63,69
    5. 12:20:59 0 13,45 0,02 4,20 8,76 0,00 0,16 1,91 0,00 0,00 71,50
    6. 12:20:59 1 16,06 0,02 4,42 9,15 0,00 0,30 2,42 0,00 0,00 67,64
    7. 12:20:59 2 29,56 0,02 5,10 7,90 0,00 0,07 1,94 0,00 0,00 55,41
    8. 12:20:59 3 24,73 0,01 4,97 8,01 0,00 0,17 1,90 0,00 0,00 60,20

    mpstat zeigt die %steal aller Cores an und errechnet daraus einen Durchschnittswert.
    Da dieser Wert bei meinem System in etwa mit dem von top angezeigten Wert überein stimmt, gehe ich davon aus, dass auch top den Durchschnittswert aller cores ausgibt. ("1" bewirkt bei top die Anzeige der Werte für alle Cores).

  • Ich gehe von den Munin-Werten aus.


    Da ist jeder Kern 100%, also bei 4 Kernen 400%. 100% Steal ist dann ein CPU-Kern wurde wir geklaut ;)

    Bei Top wird die gesamte Leistung auf 100% gesetzt und damit ist die Steal-Time wirklich Durchschnitt und muß nicht multipliziert werden.

  • Guten Abend,


    ich habe derzeit auch ein Problem mit dem RS1000 aus dem Adventskalender!

    Auf dem Server betreibe ich 4 CS:GO Gameserver. Bei allen 4 Servern treten immer wieder Laggs auf. Vorher hatte ich die 4 Gameserver (selbe Konfiguration etc) auf einem RS2000 laufen, ohne Probleme. Obwohl der RS2000 2 Core weniger hatte und keine SSD hatte.


    Ich habe den Support angeschrieben und die haben mich auf ein anderes Wirtsystem verschoben. Das Problem bleint jedoch.


    Anbei die Ausgaben der verschiedenen Tests aus dem Thread:


    Sieht ja erstmal normal aus???

    Anbei noch die Steal Details.


    Ingame sieht man die Laggs im Netgraphen. pasted-from-clipboard.png


    Der sv-Wert schwankt immer zwischen 3 und 47ms.

    Woran könnte es liegen? Was kann ich ändern?


    Vielen Dank! :)


    Gruß