VServer bootet nach Specte/Meltdown Patch nicht mehr: Kenel Panic

  • Hi,


    nachdem der Server heute durchgestartet wurde, kommt mein Debian Strech nicht mehr hoch, sondern verabschiedet sich direkt mit einer Kernel Panic. Im Stacktrace sehe ich system_call_fast_compare_end SyS_exit_group und dann do_group_exit do_exit. Screenshot anbei.


    Habe via Ubuntu Rescue reingebootet und den Kernel auf 4.9.30-2+deb9u5 upgedatet (der neuste im Tree). Problem besteht.


    Kann mir bitte jemand helfen?

    Vielen Dank,

    Johannes

  • Passen sie, sowohl beim alten Kern als auch beim neuen. Habe gerade auch mal das -grml- Rescue-System gebootet (das geht auch) und mit den Kern und das Initramfs rüberkopiert. Das kann ich tatsächlich manuell via Grub booten, aber Debian Stock Kernel (AMD64) geht nicht. Die Panics sind immer mal unterschiedlich, z.B. hier ein zweiter angehängt.

  • Habe gerade nochmal reingebootet in das grml Rescue und mein Debian rootfs gemountet und rein-gechdired. InitramFS und Kernel passen definitiv zusammen:



    in grub.cfg (UUID von rootfs habe ich gesnipped)

    echo 'Loading Linux 4.9.0-5-amd64 ...' linux /boot/vmlinuz-4.9.0-5-amd64 root=UUID=XXXX ro quiet echo 'Loading initial ramdisk ...' initrd /boot/initrd.img-4.9.0-5-amd64


    Vielen Dank schonmal für deine Hilfe,

    Viele Grüße,

    Johannes

  • Ich krieg total die Krise. Gerade aus Debian Buster (testing) die linux-image-4.14.0-2-amd64_4.14.7-1_amd64.deb per dpkg reinkopiert. Bootet auch nicht! WTF, kann doch nicht sein, dass ich der einzige bin, dessen Debian-Kiste nicht mehr hochkommt?


    Langsam kriege ich echt total Panik. SCreenshot anbei.

  • Florian : Ich drücke die Daumen :-/


    @Krautergarten: Ja, wundert mich auch -- wenn Debian grundsätzlich betroffen wäre, müssten die Mailinglisten *voll* sein mit dem Issue. Sind sie aber nicht, ich finde nur hie und da Hinweise. Evtl bin ich aber auch auf einer anderen HW-Virtualisierung als du. Sowohl Ubuntu 16.04 konnte ich im Rescue-Modus booten als auch das grml-Rescue image. Mit dem grml-Kernel kann ich auch mein System booten. Ich baue mir da jetzt einen Frankenkernel aus grml-Kern und Debian-initramfs, um das Teils wenigstens grundsätzlich wieder ans Laufen zu kriegen.


    So ein Scheiß :-(

  • Was ist denn, wenn du einen Snapshot machst, Debian neu installierst, auf den neuesten Kernel upgradest und mal checkst, ob dann die Kiste läuft? Sollte ja dann eigentlich auch nicht laufen.

    Dein jetziges System kannst du dann per Snapshot ja wiederherstellen.


    Dann evtl. Grund für Support!

  • So. Mit dem Frankenkernel läuft er wieder grundsätzlich:


    Code
    1. gula joe [~]: uname -a
    2. Linux gula 4.9.0-1-grml-amd64 #1 SMP Debian 4.9.29-1+grml.1 (2017-05-24) x86_64 GNU/Linux


    Aber wiegesagt, Debian Stock Kernel -- keine Chance :-(


    Die hier gehen bei mir alle nicht:


    Code
    1. f4aca79acaf6c657832978f319c6c1e56b4003952ffdc1c528b9f2308bad0c3d  vmlinuz-4.9.0-3-amd64
    2. ceea0415b7a262d2ed73bddbd7d553615923c3ad0da4b3cce9db943b10fc7997  vmlinuz-4.9.0-5-amd64
    3. e459cc4236e514b89fa347570f476a52b35dafd040ba49fba3917c474b7b4447  vmlinuz-4.14.0-2-amd64


    Also falls jemand noch eine Idee hat, ich bin für alles offen (ziemlich verzweifelt...).


    Viele Grüße,

    Johannes

  • Hallo Oliver,


    hatte deine Nachricht erst gerade gelesen. Puh, die Snapshots habe ich noch nie benutzt und ehrlichgesagt würde ich ungern auf meinem Produktivsystem damit herumexperimentieren und es auf Verdacht Plattmachen. Der Kernel ist schon der aktuellste, den JessieStretch zu bieten hat (4.9.0-5), den konnte ich via Rescue-System einspielen.


    Aber was ich morgen probieren könnte wäre mit einen eigenen Kern zu backen und dann mal zu schauen, ob das damit auch auftritt. Was mich wiegesagt so sehr wundert ist dass ich offenbar alleine mit dem Problem bin (d.h. ich glaube ehrlichgesagt nicht, dass das ein Debian-Problem ist, sonst wäre das ja überall). Also eher ein Problem mit meiner Instanz? Keine Ahnung.


    Ich habe auch mal den NetCup Support angefunkt und hoffe, von denen zu hören. Eventuell können die Licht ins Dunkel bringen. Ich bin jedenfalls für heute Abend nicht mehr arbeitsfähig, mache mir ein Feierabendbier auf und versuche drüber zu schlafen... puh...


    Viele Grüße,

    Johannes

  • Oliver : Danke, Bierchen ist gerade in der Gefriertruhe weil man natürlich genau in so einer Situation keines im Kühlschrank stehen hat ;-) dd-dump zu ziehen kann bei meiner Leitung dauern, ich glaube ich werfe das aber trotzdem mal an. Kann nicht schaden.


    Kraeutergarten : Der Kernel ist schon der richtige (keine zurückgehaltenen Pakete) aktuell -- ich hatte nur den Paketnamen verwendet (linux-image-4.9.0-5-amd64), die Kernelversion ist aber natürlich 4.9.65-3+deb9u2:


    Code
    1. gula [~]: dpkg -l|grep linux-image                                                                   
    2. ii  linux-image-4.14.0-2-amd64        4.14.7-1                       amd64        Linux 4.14 for 64-bit PCs
    3. ii  linux-image-4.9.0-3-amd64         4.9.30-2+deb9u5                amd64        Linux 4.9 for 64-bit PCs
    4. ii  linux-image-4.9.0-5-amd64         4.9.65-3+deb9u2                amd64        Linux 4.9 for 64-bit PCs
    5. ii  linux-image-amd64                 4.9+80+deb9u3                  amd64        Linux for 64-bit PCs (meta-package)