Privates VLAN: RFC1918 IP in Ubuntu erstellen und zwei Root Server verbinden

  • Hallo


    ich habe zwei Root Server mit dedizierten NICs ausstatten lassen und möchte einer App nun mitteilen, eine andere IP zu nutzen, sodass der Traffic zwischen den zwei Root Servern direkt ausgetauscht wird. Momentan wird der Traffic immer über das Internet geroutet. Der netcup Support hat folgendes geschrieben: "Sie können in dem vLan beliebige RFC1918 IPs nutzen". Wie erstelle ich so eine IP. An welche best practices soll ich mich halten?


    Auf den Root Servern läuft Ubuntu 14.04


    Folgendes erhalte ich bei den befehlen:
    $ ethtool eth0
    Settings for eth0:
    Link detected: yes


    $ ethtool eth1
    Settings for eth1:
    Link detected: no


    $ cat /etc/network/interfaces
    # This file describes the network interfaces available on your system
    # and how to activate them. For more information, see interfaces(5).


    # The loopback network interface
    auto lo
    iface lo inet loopback


    # The primary network interface
    auto eth0
    iface eth0 inet dhcp



    Zabbix zeigt bei beiden Servern einen neuen Network traffic Graph an. Das VLAN hat momentan keinen Traffic. Diese Wiki-Seite: Private IP-Adresse – Wikipedia habe ich durch gelesen, jedoch hilft mir das nicht weiter. Ein Beispiel mit Linux Befehlen wäre sehr hilfreich!

  • Du könntest mit so etwas in Deiner /etc/network/interfaces anfangen, jeder Server bekommt natürlich eine eigene Adresse:



    Wichtig: Keinen Gateway angeben! (außer Du hast etwas ganz spezielles vor)


    Nach einem ifup eth1 solltest Du zwischen den beiden Systemen z.B. ping'en können. Das ist allerdings reine Theorie, da ich kein eigenes VLAN bei netcup nutze!



    MfG Christian