Anpassung QCOW2 Image bei Sidegrade - howto?

  • Hallo,


    ich möchte in den kommenden Tagen ein Sidegrade von meinem bisherigen vServer mit 100GB HD auf den aktuellen vServer mit 240GB HD machen. Geplant ist dabei das QCOW2 HD-Image auf den FTP-Server zu exportieren und anschließend auf dem neuen vServer zu importieren.


    Wie kann ich dabei die Größe des QCOW2-Image an den neuen Server anpassen?


    Folgende Möglichkeiten sind mir in den Sinn gekommen, wobei ich gerne wüsste, wie dies tatsächlich läuft bzw. realisiert werden kann:


    1.) Während des Import im VCP wird automatisch die Imagedatei an die Größe des jeweiligen Server angepasst
    2.) Nach dem Booten des Rettungssystems kann ich die auf dem FTP-Server liegende Image-Datei via NFS-Share mounten und dann im Rettungssystem selbst ein "qemu-img resize" ausführen?
    3.) Die Größenänderung kann nur der Kundensupport durchführen?


    Falls Option (2) zutrifft, was sind IP/Pfad/Credentials fuer den NFS-Server und wie groß darf/muss die Imagedatei letztlich genau sein?


    Besten Dank,
    Andreas

  • Die Partitionierung kann/muss ich anschließend eh noch anpassen. Es geht mir vorab darum die virtuelle Festplatte entsprechend zu vergrößern, also das was "fdisk" bzw. "gparted" als maximal verfügbare Plattenkapazität anzeigen.


    Gruss,
    Andreas

  • Das musste ich selbst noch nie ausprobieren. Ich würde ja vermuten, dass die Größe nach oder während dem Import durch das VCP automatisch angepasst wird. Alles andere wäre irgendwie unpraktisch bzw. ein Fall für den Support. Bei der genannten Größe (wovon sicher relativ viel belegt ist) würde ich mich auf meine Vermutungen aber nicht verlassen, da ein Fehlversuch sicher entsprechend Zeit verschwendet.


    Tipp: Frag den Support per Mail, die kennen Ihre Systeme am Besten! :-)



    MfG Christian

  • So, ich habe mein Problem zwischenzeitlich gelöst und die Sache sieht wie folgt aus:


    * Eine automatische Anpassung der Imagegröße durch den VCP beim Ex- oder Import erfolgt nicht
    * Das persönliche Verzeichnis auf dem FTP-Server kann leider nicht via NFS im vServer gemountet werden


    Die Vorgehensweise ist demnach wie folgt:


    1. QCOW2 Image nach dem Defragmentieren und Herunterfahren des Servers auf den FTP-Server kopieren. Der Snapshot wird dabei zunächst in dem Diskimage angelegt, d.h. man darf weniger als die Hälfte der virtuellen Platte tatsächlich belegt haben. Der Transfer vom/zum FTP-Server erfolgt mit rund 80 MByte/s.
    2. Den neuen Server mit der Standardinstallation booten und "qemu" (nach-) installieren. Anschließend das Image vom FTP-Server auf den neuen (größeren) Server kopieren und mit "qemu-img resize" entsprechend vergrößern. Es darf dabei nicht größer sein als das vom neuen vServer festgelegte Limit und es muss zudem ein Vielfaches der Blockgröße (512 Bytes) sein.
    3. Die äußerlich praktisch unveränderte Datei zurück auf den FTP-Server kopieren.
    4. Den neuen Server mit dem neuen Image vom FTP-Server installieren.