Rsyslog stoppt plötzlich

  • Hallo,


    hat jemand eine Idee, woran es liegen kann, wenn rsyslog auf einmal nicht mehr funktioniert?
    Mir ist gegen 11 Uhr aufgefallen, dass die letzte syslog-Meldung (egal ob /var/log/syslog oder messages oder mail.log oder ...) um kurz vor 10 Uhr war, also eine Stunde lang nichts passiert. Ein Test mit logger bestätigte, dass das nicht mit rechten Dingen zuging. Leider habe ich neugestartet ohne vorher zu prüfen, ob der rsyslog Prozess überhaupt noch lief. Jetzt läuft es wieder problemlos, aber sowas sollte ja nicht nochmal passieren - kennt jemand das Problem?


    Es gab keine Fehlermeldung, sondern einfach nur keinerlei Meldungen mehr. Es waren zu jedem Zeitpunkt noch einige GB Speicher frei. Der Logrotate cron war schon gegen 1 Uhr gelaufen, logrotate dürfte damit also nichts zu tun haben. An der Debian Squeeze Standardkonfiguration für rsyslog habe ich nichts verändert. Google hat mir bisher keine brauchbare Erklärung geliefert.


    rsyslogd 4.6.4, compiled with:
    FEATURE_REGEXP: Yes
    FEATURE_LARGEFILE: Yes
    FEATURE_NETZIP (message compression): Yes
    GSSAPI Kerberos 5 support: Yes
    FEATURE_DEBUG (debug build, slow code): No
    Atomic operations supported: Yes
    Runtime Instrumentation (slow code): No



    Danke schonmal.
    Grüße,
    Hannes

  • Ich habe auch aktuell ein ähnliches Problem, erst ist der ganze vServer abgestürzt, danach mehrmals einzelne Prozesse. RAM sollte aber genug frei sein. Laut Support ist alles in Ordnung, aber vielleicht finden sie ja noch etwas.